Vitamin C hebt Wirkung von Aminosäuren auf?

19 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Yvonne
Beiträge: 2
Angemeldet am : 11.12.2017
Veröffentlicht am : 11.12.2017
 

Mir viel noch ein... bezüglich der Aminosäuren und Rheuma (Polymyalgia rheumatica).

Ich habe auch gelesen, dass ich Lysin nicht mit Eiweiß/Milch zu mir nehmen soll, da es die Wirkung wohl auch beeinträchtigt. Ich nehme es mit Wasser und warte mindestens eine Stunde bevor ich etwas esse oder auch mal einen Kaffee mit Milch trinke. 

Zudem nehme ich natürlich auch super viel Omega 3 Öle zu mir. Dann noch D3 mit K2 und Multivitamine. Ebenso weiß ich, dass es mir besser geht, wenn ich nichts esse und dem Körper Ruhepausen gönne. Obwohl ich wirklich schlecht laufen kann und meine Arme nicht heben kann und Schmerzen beim Schlucken habe, versuche ich mich zu bewegen. 

Zudem nehme ich alle paar Tage eine Basenkur mit Magnesium und Co. und natürlich sehr wenig Kohlenhydrate - so wie Dr. Strunz auch sagt nicht mehr als 50g pro Tag - besser wären nur 20g.

Magnesium nehme ich als Tri-Magnesiumdicitrat - so viel ich weiß, soll das wohl am besten sein. Aber... ich kann mich natürlich irren - ich bin nur ein Laie der versucht zu lernen wo er kann. 

Natürlich verzichte ich auch auf Arachidonsäure - das heißt kein Fleisch, keine Wurst, etc... Ich bin also bald ein Eichhörnchen mit Rheuma :-)... Ich esse Quark und Nüsse, Nüsse, Nüsse und Salate. Es ist schon heftig, aber um kein Kortison nehmen zu müssen verzichte ich gern. 

Das ist meine selbst zusammengeschusterte Therapie, die ich mir selbst verordnet habe. Manchmal bekomme ich wirklich große Angst und ich dachte schon daran das Kortison zu nehmen - es steht im Schrank - bislang bin ich tapfer und vertraue auf meine Therapie. 

Ebenso versuche ich zu meditieren und positiv zu denken. Leider habe ich sehr viel Stress, so dass es manchmal zu kurz kommt - aber ich arbeite daran... 

Falls ich mich irre mit dem Lysin/Eiweiß, lasse ich mich gern eines besseren belehren. 

Liebe Grüße,

Yvonne

 

Veröffentlicht von : Yvonne
Beiträge: 2
Angemeldet am : 11.12.2017
Veröffentlicht am : 11.12.2017
 

Ich habe Polymyalgia rheumatica - das ist eine Autoimmunerkrankung der Blutgefäße. Ich müsste täglich 20 mg Kortison nehmen. Habe aber Angst davor, da ich alle Bücher von Hr. Dr. Strunz gelesen/bzw. als Hörbuch gehört habe und ihm vertraue. Jetzt sind die Schmerzen auch im Kopf angekommen. 

Er sagt in einem Buch, dass Prolin bei Rheuma hilft.

Bei meiner Recherche bin ich auf Lysin und Prolin gestoßen - Lysin soll nicht ohne Vitamin C wirken. Arginin soll Lysin aufheben. Bevor ich das wusste habe ich 3 mal täglich, sozusagen als Medizin die Shakes getrunken.

Jezt mixe ich mir meinen Cocktail aus 3x 600 mg Prolin, 3 g Lysin und Vitamin C aus der Acerola Kirsche. Ich habe mir alles einzeln in Pulverform bestellt, da ich natürlich auch keine schädlichen Zusatz- oder Trennmittel einnehmen möchte. In dieser Kombination löst sich das Pulver hervorragend auf.

Als die Bestellung von dem Vitamin C (Acerola) noch nicht da war, hatte ich zur Not Ascorbinsäure genommen (synthetisch mit billigen Zusätzen), das Pulver klumpte und löste sich auch nur sehr schlecht auf. Ich habe mir gedacht, dass es so auch im Darm verklumpt und wohl nicht so fein aufgenommen wird, wie mit dem anderen Pulver.

Meine Sorge ist jedoch... Das Vitamin C von der Acerola Kirsche muss wahrscheinlich noch irgendwie im Körper umgewandelt werden. Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ich es zeitlich versetzt oder mit Prolin und Lysin einnehmen muss. Da es für mich im wahrsten Sinne des Wortes lebensnotwendig ist, wäre ich über eine Antwort, besonders von Ihnen, Hr. Dr. Strunz überaus dankbar. Ich hoffe, dass Sie dies lesen. 

Zudem möchte ich Ihnen für Ihre tollen Bücher danken. Ich schlafe damit ein und habe super viel gelernt! Die Bücher/Hörbücher beinhalten so viel Wissen, dass ich sie mir immer wieder anhöre um alles zu behalten. Sie geben mir auch sehr viel Kraft und lassen mich positiv denken. 

ich hätte Sie sehr gern in Ihrer Praxis besucht, nur leider ist es mir momentan nicht möglich. Ich wäre Ihnen überaus dankbar, wenn Sie mir dazu etwas sagen könnten. Ist das richtig, was ich mir da zusammen mixe? Wie sollte ich es am besten einnehmen?

Ich hoffe, dass dies die richtige Stelle für meine Frage ist. Über eine Antwort würde mich sehr freuen. 

Herzliche Grüße,

Yvonne 

P.S. Ob Vitamin C die Wirkung der anderen Aminsosäuren aufhebt, weiß ich nicht - bei Lysin soll es allerdings unbedingt notwendig sein (meines Wissens - zumindest nach dem was ich gelesen habe). 

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1150
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 09.12.2017
 

Nur mal so als gedankliche Anregung:

Wo ist üblicherweise viel Vitamin C enthalten? Und wie hoch ist der Proteinanteil dieser Lebensmittel?

 

Veröffentlicht von : mike79
Beiträge: 11
Angemeldet am : 05.12.2017
Veröffentlicht am : 09.12.2017
 

@ Tabea:

Ja wenn du das als Werbung siehst...bitte.
Aber eigentlich geht es mir darum, zu erfahren ob das stimmt oder nicht. Und ob das jemand probiert hat zu trennen, und damit Erfolg gehabt hat.

 

Veröffentlicht von : Tabea
Beiträge: 79
Angemeldet am : 23.03.2014
Veröffentlicht am : 08.12.2017
 

@Mike79

Trudy Scott kann ihre Behauptung nicht belegen. Du weißt auch nicht, ob es zutrifft, warum also versorgst du uns dann mit solchen Behauptungen? Diese Seite ist nicht für Werbung da.

Veröffentlicht von : mike79
Beiträge: 11
Angemeldet am : 05.12.2017
Veröffentlicht am : 08.12.2017
 

@ Matthias

Trudy behauptet nicht, dass Vitamin C nicht gut für´s Gehirn ist.

Sie sagt aber, dass Menschen Vitamin C nicht gleichzeitig mit Aminosäuren nehmen sollten, da ansonsten die stimmungsaufhellende Wirkung von den Aminosäuren wegfällt.

Das Vitamin C sollte also in einem zeitlichen Abstand zum Proteinshake oder Aminosäuren Kapseln usw. genommen werden.

Wie sie auf die Behauptung kommt, kann ich auch nicht sagen. Noch weniger ob´s wirklich so ist...

Veröffentlicht von : Matthias
Beiträge: 60
Angemeldet am : 02.03.2017
Veröffentlicht am : 07.12.2017
 

Ich bin da ganz bei Rob-Lee. Die armen Tiere, die sich den ganzen Tag Vit-C selbst machen...

Und auf dem tollen Blog dieser Expertin findet man dann unter

https://www.everywomanover29.com/blog/orange-chicken-recipe-vitamin-c-anxiety/

den Text:

"Eating a delicious blood orange [...] will provide a boost of vitamin C and satisfy that desire for something sweet! I like to call these fruits “little spheres of sunshine” you can eat and enjoy to provide mood benefits [...]"

Hier klappt es dann mit dem Vitamin C?

Auf PUBMED habe ich dann auch nochmal kurz nach "anxiety" und "vitamin c" gesucht, hier ein paar Treffer:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26353411

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5537779/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24511708

Also viele Studien, die Vitamin C einen positiven Effekt "auf's Gehirn" bescheinigen.

Grüße

M

 

 

Veröffentlicht von : Tabea
Beiträge: 79
Angemeldet am : 23.03.2014
Veröffentlicht am : 07.12.2017
 

Hat Trudy Scott auch gesagt, wie sie auf diese Behauptung kommt? Gibt es dazu irgeneine ! Studie?

Veröffentlicht von : mike79
Beiträge: 11
Angemeldet am : 05.12.2017
Veröffentlicht am : 06.12.2017
 

Ich habe nochmals bei Trudy Scott nachgefragt, was sie genau meint mit Vitamin C negates Amino Acids...

Die Antwort:

Michael
Vitamin C negates the mood-improving and addiction-reducing effects of individual amino acids

 

Veröffentlicht von : Monika S.
Beiträge: 5
Angemeldet am : 08.09.2017
Veröffentlicht am : 08.09.2017
 

Also nach meiner Erfahrung kann ich nicht behaupten das vitamin C bremst die Wirkung von Aminosäuren . Allerdings ich habe die Angewohnheit alles relativ getrennt zu nehmen. Nur wenn ich weiß dass bestimmte Aminosäuren brauchen bestimmte Vitamine wie z.b. threonin braucht Vitamin B3 B6 sonst kann sich Harnsäure bilden.... Sonst versuche ich alle Aminosäuren getrennt zu nehmen.

Ich weiß auch dass ich L-Tryptophan ist besonders schüchtern und sollte man unbedingt solo nehmen ...möglich auch relativ lange nach dem Essen.

Ich habe zwar geschafft meine Aminosäuren Spiegeln auszugleichen. Es hat aber wirklich ein und halb Jahr gedauert. Wahrscheinlich liegt daran dass ich anfänglich sehr kleinen Mengen genommen habe.

Also z.b.lysin Spiegel konnte ich ausgleichen nur mit 6 Gramm ...also 3 Gramm früh und 3 Gramm abends ... täglich.

 

Ich habe immer noch Probleme mit Tryptophan.... Ich bin da aber nicht so konsequent... Hier habe ich gemerkt dass wenn ich etwas mehr als 500 Milligramm nehme fühle ich mich etwas komisch

Veröffentlicht von : Tabea
Beiträge: 79
Angemeldet am : 23.03.2014
Veröffentlicht am : 08.09.2017
 

Trudy Scott hat ein paar Semester Psychologie und Informatik studiert (wo?) und sich dann mit Ernährung beschäftigt. Wie sie auf die These von der Unverträglichkeit von Eiweiß und Vitamin C kommt, kann sie nicht mit Studien belegen? Wieso sollte diese These uns dann interessieren?

Veröffentlicht von : Tobias K
Beiträge: 30
Angemeldet am : 27.04.2015
Veröffentlicht am : 08.09.2017
 

Normalerweise würde ich solchen Aussagen auch wenig Vertrauen schenken, und einen wissenschaftlichen Beweis dafür habe ich nicht gefunden. Dennoch nehme ich die Quelle und die Qualität der Aussagen ernst, da sich die Autorin Trudy Scott scheinbar mehr als nur hobbymäßig damit beschäftigt.

Aber für mich sieht die Schlussfolgerung ganz einfach aus, ich nehme Vitamin C und Aminosäuren einfach nicht mehr zeitgleich ein. Die Praxis wird dann zeigen ob sich etwas ändert. 

https://www.amazon.com/kindle-dbs/author/ref=dbs_a_w_b004ti7t9y?_encoding=UTF8&asin=B004TI7T9Y

 

https://www.amazon.com/gp/aw/d/1572249250/ref=dbs_a_w_dp_1572249250

 

 

Veröffentlicht von : bluesisk
Beiträge: 117
Angemeldet am : 16.05.2016
Veröffentlicht am : 08.09.2017
 

Wie es ausschaut, handelt es sich bei diesem Blog und der darin getätigten Aussage, dass Vitamin C die Wirksamkeit von Aminosäuren negiert oder herabsetzt um eine Privatmeinung. Nirgendwo findet man einen Hinweis auf eine Quelle oder Studie zu dieser Behauptung. Ich bin sicher, dass man auch gegenteilige Auffassungen "ergooglen" kann. {#emotions_dlg.wink}

Veröffentlicht von : Rob-Lee
Beiträge: 9
Angemeldet am : 18.07.2017
Veröffentlicht am : 08.09.2017
 

Ich stelle mir gerade einen Löwen vor, dessen Stressspiegel während einer sehr anstrengenden Jagd massiv ansteigt. In direkter Folge wird in seiner Leber durch das Enzym L-Gulonolactonoxidase
sehr viel mehr Vitamin C synthetisiert, als in stressfreien Momenten. Dadurch steigt natürlich der Vitamin C Blutspiegel des Löwen sehr stark an. Nichts ahnend frisst der Löwe nun seine Beute und nimmt unter anderem sehr große Mengen an Aminosäuren auf, die er dringend benötigt,  um Wachstumshormon zu produzieren, um wieder zu regenerieren, neue Zellen, Krallen, Muskeln, Immunsystem, Hämoglobin für die Ausdauer etc. aufzubauen.. Leider hat dem Löwen niemand gesagt, dass er die Aminosäuren völlig umsonst frisst, weil sein Blut gerade so sehr von Vitamin C geflutet ist...
Da hat die Natur dem armen Löwen aber echt einen gemeinen Streich gespielt.
Und ich dachte immer, Löwen wären extrem starke Muskelpakete mit scharfen Krallen, unglaublicher Ausdauer und einem leistungsstarken Immunsystem, das einige Bakterien, die manche Menschen gleich flach legen würden, ganz locker abwehrt.
Aber da muss ich mich wohl geirrt haben ^^

Ja ich weiß, dies ist kein wissenschaftlicher Beweis. Aber gesunder Menschenverstand ist manchmal sehr wertvoll, wenn es darum geht, das Ergebnis einer ominösen Untersuchung/Studie kritisch zu hinterfragen, in der aufgrund eines möglicherweise fehlerhaften Versuchsaufbaus oder falschen Grundannahmen oder ähnliches, ein Vitamin komplett in die Pfanne gehauen wird.
Natürlich ist es klar, dass auch ein Vitamin negativ wirken kann, wenn man es völlig falsch und ohne Bedacht einsetzt. Aber in diesem Fall halte ich es für recht unwahrscheinlich.
Es sei denn, Vitamin C bindet Aminosäuren irgendwie im Magen und unterbindet die Aufnahme in den Blutkreislauf. Aber es wird auch immer wieder empfohlen, Vitamin-C mit Lysin, Prolin, Glycin zu nehmen, um Kollagen aufzubauen und somit auch stabile und gesunde Blutgefäße zu bewahren.
Es würde mich mal sehr interessieren, was Dr. Strunz zu dem Thema sagen würde.

Dass die Aminosäuren bei dir nicht entsprechend wirken, könnte ganz andere Gründe haben.. Wie ist dein Zink-Wert? Dein B6-Wert? Deine Schilddrüsenwerte? Dein Gesamteiweiss? etc. Oder vielleicht  musst du erstmal deinen Körper über längere Zeit mit Aminosäuren sättigen, sozusagen deine eventuell sehr leeren Speicher auffüllen, bevor spezifische Wirkungen der Aminosäuren spürbar werden.

Veröffentlicht von : Tobias K
Beiträge: 30
Angemeldet am : 27.04.2015
Veröffentlicht am : 07.09.2017
 

Danke für Eure Meinungen zu diesem Thema. Ich habe diese Frage auch direkt die Autorin der Seite gestellt, und erst heute gesehen, dass ich direkt eine Antwort erhalten habe. So wie es aussieht, macht eine gleichzeitige Einnahme von Vitamin C tatsächlich die Wirkung sämtlicher Aminosäuren zunichte. Meist fand bei mir die Einnahme gleichzeitig statt... Ich werde das auf jeden Fall in Zukunft zeitlich trennen

Der link zum nachlesen lautet

https://www.everywomanover29.com/blog/how-to-do-an-amino-acid-trial-for-anxiety/#comment-18049

Veröffentlicht von : Heiko
Beiträge: 210
Angemeldet am : 23.11.2016
Veröffentlicht am : 07.09.2017
 

Stimme Andil zu, Vertipper oder Autokorrektur hat zugeschlagen. Vitamin C wird benötigt, wie das auf der Seite auch richtig beschrieben wird.

Veröffentlicht von : Andil
Beiträge: 5
Angemeldet am : 07.06.2017
Veröffentlicht am : 07.09.2017
 

Hallo Tobias,

es kann sich nur um einen Vertipperer o.ä. handeln. Vielleicht war "augment" oder "aggravate" statt "negate" gemeint? Denn es ist völlig klar, dass Vitamin C immer da dringend gebraucht wird, wo aus Aminosäuren etwas zusammengesetzt werden soll. Deshalb ist es ja in den Kapseln auch mit drin. Nennt man Hydroxylierung.

VG,

Andreas

Veröffentlicht von : Wulliw K.
Beiträge: 23
Angemeldet am : 14.05.2017
Veröffentlicht am : 07.09.2017
 

Hallo Tobias,

 

welchen Effekt willst Du den von den Aminos?

 

Gruß

Klixi

Veröffentlicht von : Tobias K
Beiträge: 30
Angemeldet am : 27.04.2015
Veröffentlicht am : 31.08.2017
 

Hallo zusammen,

ich bin heute im Netz auf eine Seite gestossen, welche sich intensiv mit Aminosäuren beschäftigt. Die Informationen scheinen aus meiner Sicht auch fundiert zu sein. Eine Aussage hat mich jedenfalls sehr verwundert, weil ich davon zum ersten mal gelesen habe. Es geht darum, dass Vitamin C die Wirkung von sämtlichen Aminosäuren aufheben soll. Ich experimentiere schon längere Zeit mit verschiedenen Aminisäuren, leider mit wenig Erfolg. Da ich aber täglich 3x 1g Vitamin C nehme, könnte das eine Erklärung für das Ausbleiben einer Wirkung sein.

Hat jemand schon von diesem Zusammenhang gehört?

Der genaue Wortlaut des Satzes welchen ich meine lautet: "Vitamin C 1000mg is used to negate the effects of any amino acid."

 

Hier der Link zur entsprechenden Seite:

https://www.everywomanover29.com/blog/supplement-recommendations-aminos-anxiety/

 

Danke für eine Rückmeldung
VG Tobias

19 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen