Vitamin C hebt Wirkung von Aminosäuren auf?

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Monika S.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 08.09.2017
Veröffentlicht am: 08.09.2017
 

Also nach meiner Erfahrung kann ich nicht behaupten das vitamin C bremst die Wirkung von Aminosäuren . Allerdings ich habe die Angewohnheit alles relativ getrennt zu nehmen. Nur wenn ich weiß dass bestimmte Aminosäuren brauchen bestimmte Vitamine wie z.b. threonin braucht Vitamin B3 B6 sonst kann sich Harnsäure bilden.... Sonst versuche ich alle Aminosäuren getrennt zu nehmen.

Ich weiß auch dass ich L-Tryptophan ist besonders schüchtern und sollte man unbedingt solo nehmen ...möglich auch relativ lange nach dem Essen.

Ich habe zwar geschafft meine Aminosäuren Spiegeln auszugleichen. Es hat aber wirklich ein und halb Jahr gedauert. Wahrscheinlich liegt daran dass ich anfänglich sehr kleinen Mengen genommen habe.

Also z.b.lysin Spiegel konnte ich ausgleichen nur mit 6 Gramm ...also 3 Gramm früh und 3 Gramm abends ... täglich.

 

Ich habe immer noch Probleme mit Tryptophan.... Ich bin da aber nicht so konsequent... Hier habe ich gemerkt dass wenn ich etwas mehr als 500 Milligramm nehme fühle ich mich etwas komisch

Veröffentlicht von: Tabea
Beiträge: 48
Angemeldet am: 23.03.2014
Veröffentlicht am: 08.09.2017
 

Trudy Scott hat ein paar Semester Psychologie und Informatik studiert (wo?) und sich dann mit Ernährung beschäftigt. Wie sie auf die These von der Unverträglichkeit von Eiweiß und Vitamin C kommt, kann sie nicht mit Studien belegen? Wieso sollte diese These uns dann interessieren?

Veröffentlicht von: Tobias K
Beiträge: 20
Angemeldet am: 27.04.2015
Veröffentlicht am: 08.09.2017
 

Normalerweise würde ich solchen Aussagen auch wenig Vertrauen schenken, und einen wissenschaftlichen Beweis dafür habe ich nicht gefunden. Dennoch nehme ich die Quelle und die Qualität der Aussagen ernst, da sich die Autorin Trudy Scott scheinbar mehr als nur hobbymäßig damit beschäftigt.

Aber für mich sieht die Schlussfolgerung ganz einfach aus, ich nehme Vitamin C und Aminosäuren einfach nicht mehr zeitgleich ein. Die Praxis wird dann zeigen ob sich etwas ändert. 

https://www.amazon.com/kindle-dbs/author/ref=dbs_a_w_b004ti7t9y?_encoding=UTF8&asin=B004TI7T9Y

 

https://www.amazon.com/gp/aw/d/1572249250/ref=dbs_a_w_dp_1572249250

 

 

Veröffentlicht von: bluesisk
Beiträge: 56
Angemeldet am: 16.05.2016
Veröffentlicht am: 08.09.2017
 

Wie es ausschaut, handelt es sich bei diesem Blog und der darin getätigten Aussage, dass Vitamin C die Wirksamkeit von Aminosäuren negiert oder herabsetzt um eine Privatmeinung. Nirgendwo findet man einen Hinweis auf eine Quelle oder Studie zu dieser Behauptung. Ich bin sicher, dass man auch gegenteilige Auffassungen "ergooglen" kann. {#emotions_dlg.wink}

Veröffentlicht von: Rob-Lee
Beiträge: 5
Angemeldet am: 18.07.2017
Veröffentlicht am: 08.09.2017
 

Ich stelle mir gerade einen Löwen vor, dessen Stressspiegel während einer sehr anstrengenden Jagd massiv ansteigt. In direkter Folge wird in seiner Leber durch das Enzym L-Gulonolactonoxidase
sehr viel mehr Vitamin C synthetisiert, als in stressfreien Momenten. Dadurch steigt natürlich der Vitamin C Blutspiegel des Löwen sehr stark an. Nichts ahnend frisst der Löwe nun seine Beute und nimmt unter anderem sehr große Mengen an Aminosäuren auf, die er dringend benötigt,  um Wachstumshormon zu produzieren, um wieder zu regenerieren, neue Zellen, Krallen, Muskeln, Immunsystem, Hämoglobin für die Ausdauer etc. aufzubauen.. Leider hat dem Löwen niemand gesagt, dass er die Aminosäuren völlig umsonst frisst, weil sein Blut gerade so sehr von Vitamin C geflutet ist...
Da hat die Natur dem armen Löwen aber echt einen gemeinen Streich gespielt.
Und ich dachte immer, Löwen wären extrem starke Muskelpakete mit scharfen Krallen, unglaublicher Ausdauer und einem leistungsstarken Immunsystem, das einige Bakterien, die manche Menschen gleich flach legen würden, ganz locker abwehrt.
Aber da muss ich mich wohl geirrt haben ^^

Ja ich weiß, dies ist kein wissenschaftlicher Beweis. Aber gesunder Menschenverstand ist manchmal sehr wertvoll, wenn es darum geht, das Ergebnis einer ominösen Untersuchung/Studie kritisch zu hinterfragen, in der aufgrund eines möglicherweise fehlerhaften Versuchsaufbaus oder falschen Grundannahmen oder ähnliches, ein Vitamin komplett in die Pfanne gehauen wird.
Natürlich ist es klar, dass auch ein Vitamin negativ wirken kann, wenn man es völlig falsch und ohne Bedacht einsetzt. Aber in diesem Fall halte ich es für recht unwahrscheinlich.
Es sei denn, Vitamin C bindet Aminosäuren irgendwie im Magen und unterbindet die Aufnahme in den Blutkreislauf. Aber es wird auch immer wieder empfohlen, Vitamin-C mit Lysin, Prolin, Glycin zu nehmen, um Kollagen aufzubauen und somit auch stabile und gesunde Blutgefäße zu bewahren.
Es würde mich mal sehr interessieren, was Dr. Strunz zu dem Thema sagen würde.

Dass die Aminosäuren bei dir nicht entsprechend wirken, könnte ganz andere Gründe haben.. Wie ist dein Zink-Wert? Dein B6-Wert? Deine Schilddrüsenwerte? Dein Gesamteiweiss? etc. Oder vielleicht  musst du erstmal deinen Körper über längere Zeit mit Aminosäuren sättigen, sozusagen deine eventuell sehr leeren Speicher auffüllen, bevor spezifische Wirkungen der Aminosäuren spürbar werden.

Veröffentlicht von: Tobias K
Beiträge: 20
Angemeldet am: 27.04.2015
Veröffentlicht am: 07.09.2017
 

Danke für Eure Meinungen zu diesem Thema. Ich habe diese Frage auch direkt die Autorin der Seite gestellt, und erst heute gesehen, dass ich direkt eine Antwort erhalten habe. So wie es aussieht, macht eine gleichzeitige Einnahme von Vitamin C tatsächlich die Wirkung sämtlicher Aminosäuren zunichte. Meist fand bei mir die Einnahme gleichzeitig statt... Ich werde das auf jeden Fall in Zukunft zeitlich trennen

Der link zum nachlesen lautet

https://www.everywomanover29.com/blog/how-to-do-an-amino-acid-trial-for-anxiety/#comment-18049

Veröffentlicht von: Heiko
Beiträge: 182
Angemeldet am: 23.11.2016
Veröffentlicht am: 07.09.2017
 

Stimme Andil zu, Vertipper oder Autokorrektur hat zugeschlagen. Vitamin C wird benötigt, wie das auf der Seite auch richtig beschrieben wird.

Veröffentlicht von: Andil
Beiträge: 3
Angemeldet am: 07.06.2017
Veröffentlicht am: 07.09.2017
 

Hallo Tobias,

es kann sich nur um einen Vertipperer o.ä. handeln. Vielleicht war "augment" oder "aggravate" statt "negate" gemeint? Denn es ist völlig klar, dass Vitamin C immer da dringend gebraucht wird, wo aus Aminosäuren etwas zusammengesetzt werden soll. Deshalb ist es ja in den Kapseln auch mit drin. Nennt man Hydroxylierung.

VG,

Andreas

Veröffentlicht von: Wulliw K.
Beiträge: 23
Angemeldet am: 14.05.2017
Veröffentlicht am: 07.09.2017
 

Hallo Tobias,

 

welchen Effekt willst Du den von den Aminos?

 

Gruß

Klixi

Veröffentlicht von: Tobias K
Beiträge: 20
Angemeldet am: 27.04.2015
Veröffentlicht am: 31.08.2017
 

Hallo zusammen,

ich bin heute im Netz auf eine Seite gestossen, welche sich intensiv mit Aminosäuren beschäftigt. Die Informationen scheinen aus meiner Sicht auch fundiert zu sein. Eine Aussage hat mich jedenfalls sehr verwundert, weil ich davon zum ersten mal gelesen habe. Es geht darum, dass Vitamin C die Wirkung von sämtlichen Aminosäuren aufheben soll. Ich experimentiere schon längere Zeit mit verschiedenen Aminisäuren, leider mit wenig Erfolg. Da ich aber täglich 3x 1g Vitamin C nehme, könnte das eine Erklärung für das Ausbleiben einer Wirkung sein.

Hat jemand schon von diesem Zusammenhang gehört?

Der genaue Wortlaut des Satzes welchen ich meine lautet: "Vitamin C 1000mg is used to negate the effects of any amino acid."

 

Hier der Link zur entsprechenden Seite:

https://www.everywomanover29.com/blog/supplement-recommendations-aminos-anxiety/

 

Danke für eine Rückmeldung
VG Tobias

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen