Vitamin-C mit zeitverzögerter Abgabe / Kann man sich das selbst zusammenbasteln?

6 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 1668
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 11.12.2019
 

Darf man noch fragen, und welche Kapselgröße und welches Mischungsverhältnis Du empfehlen würdest? Wie ist die Zeitspanne der verzögerten Abgabe einzuschätzen?

Hallo Claudia,

ich nehm für alles die Größe 00 https://www.kapselwelt.de/shop2/index.php?user=norbert54&weiteres=3

Die lassen sich noch gut schlucken. Beim Mischungsverhältins würde ich 1:1 oder 2:1 VitC:Glucomannan.

Das Glucomannan kann mit geringen Mengen schon gewaltige Mengen an Wasser binden. Vielleicht geht auch 3:1.

Das musst Du ausprobieren. Aber ich würde sagen je mehr Glucomannan, desto langsamer die Freisetzung von Vit C.

Wirf einfach ne fertige Kapsel in ein Glas wasser und schau was passiert.

LG

Martin

Veröffentlicht von : Claudia R.
Beiträge: 282
Angemeldet am : 01.11.2019
Veröffentlicht am : 11.12.2019
 

Hallo Martin,

man kann dann wohl davon ausgehen, dass Du betreffend der Kaffeemühle noch weitere orthomolekulare Anwendungsbereiche und Projekte hast. Obgleich allein die Vitamin-C-Rezeptur und das Mahlen von Kaffee ein guter Grund für eine Investition ausmachen.

Als Teetrinkerin lohnt es sich sicher eine genauere Kostenaufstellung durchzuführen.

Darf man noch fragen, und welche Kapselgröße und welches Mischungsverhältnis Du empfehlen würdest? Wie ist die Zeitspanne der verzögerten Abgabe einzuschätzen?

Liebe Grüße,

Claudia


(P.S.: ist die Fragestellung eigentlich schon mal im Forum aufgetaucht? Im Archiv konnte ich bisher nichts hierzu finden. Es wäre ja Blödsinn, alles „doppelt zu moppeln“.)

 

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 1668
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 11.12.2019
 

Hallo Claudia,

ich benutz so eine wie auf dem Bild unten. Eine mit schnell rotierendem Schlagmesser. Kann man auch für Kaffee nehmen.

Zusammen mit dem Kapselfüllgerät und Leerkapseln wirst du allerdings insgesamt erst mal 60-80€ investieren müssen.

Wenn du das "nur" für Vit C Kapseln machen willst, sind die Fertigprodukte wahrscheinlich unterm Strich kurzfristig günstiger.

LG

Martin

Veröffentlicht von : Claudia R.
Beiträge: 282
Angemeldet am : 01.11.2019
Veröffentlicht am : 11.12.2019
 

Hi Martin,

und wenn Du das so machen würdest, wäre eine stinknormale elektrische Kaffemühle ausreichend?

Wäre eine von Hand betriebene feinmahlende Gewürzmühle gar eine mögliche Aalternative? Eine "ökologisch korrekte Herstellungsweise" wäre ja auch nicht verkehrt, läuft aber sicher Gefahr nicht wirklich anwenbar zu sein.

(Weiß jetzt selbst nicht so genau, ob diese Frage nicht zu haarspalterisch oder gar vollkommen daneben ist. Dennoch klicke ich den Button "Beitrag abschicken" an.)

LG,

Claudia

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 1668
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 11.12.2019
 

Ich würde das so machen:

Vit C Pulver zusammen mit Glucomannanpulver(Conjakwurzel) in eine Mühle geben und fein Mahlen/Mischen

.

Danach in Kapseln abfüllen. Das Glucomannan wird schon beim auflösen der Kapsel im Magen feucht und verwandelt sich in Gel, welches die Vit C-Freisetzung verlangsamt.

 

 

Veröffentlicht von : Claudia R.
Beiträge: 282
Angemeldet am : 01.11.2019
Veröffentlicht am : 11.12.2019
 

Ein herzliches Hallo an alle Forumsmitglieder !

Bei Vitamin-C ist es ja irgendwie naheliegend, das Pulver in Kapseln abzufüllen. Wie ist das hier mit der Möglichkeit, eine zeitverzögerte Abgabe zu erreichen?

Zurzeit nehme ich Tabletten mit 1 g Vitamin-C, betreffend der zeitverzögerten Abgabe ist es sicher vor allem die Zellulose, von der ich ausgehe, dass sie für den zeitverzögerten Effekt des Präparates verantwortlich ist. Außerdem ist noch das umstrittene Magnesium-Stearat enthalten.

Der Hersteller gibt an, dass das Produkt binnen 1 h bis 90 Minuten das Vitamin-C freisetzt.

Nimmt man Kapseln und befüllt sie mit Vitamin-C und Cellulose, so hat man jedoch keinen Pressling, wobei ich mich frage ob das einen wesentlichen Unterschied ausmacht. Wie ist es, wenn so ein Pressling in den Magen gelangt? Übersteht er die Magensäure und wird dann folglich im Darm schrittweise abgebaut?

Müsste man da magensaftresistente Kapseln nehmen, sie mit Cellulose und Vitamin-C füllen, und das könnte dann funktionieren? Einen Pressling selbst herzustellen ist sicher sehr viel schwieriger.

LG,
Claudia

(Im Voraus besten Dank für Eure Antworten!)

6 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen