Vitamin D bleibt ohne Wirkung bei Magnesiummangel

2 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1172
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 04.03.2018
 

Möglicherweise (!) eine richtige und wichtige Erkenntnis, die ZDG da verbreitet.
Spannend, dass gleich ein paar hochpreisige Mg-Präparate im Gefolge des Artikels auftauchen; wo es doch auch erheblich günstiger geht.
Und ein Mg Mangel auch aus anderen Gründen abgestellt werden sollte.

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Albrecht B.
Beiträge: 57
Angemeldet am : 14.07.2016
Veröffentlicht am : 04.03.2018
 

Zitat:

"Vit­amin D ist ein wich­ti­ges Vit­amin. Gleich­zei­tig ist ein Vit­amin-D-Man­gel weit ver­brei­tet. Viele Men­schen neh­men be­reits ent­spre­chen­de Prä­pa­ra­te ein, um so für einen ge­sun­den Vit­amin-D-Spie­gel zu sor­gen. Ver­ges­sen wird dabei oft, dass Vit­amin D nur dann wir­ken kann, wenn auch ge­nü­gend Ma­gne­si­um im Kör­per ist. Denn erst durch Ma­gne­si­um kann das Vit­amin D in seine ak­ti­ve Form über­führt wer­den. Fehlt Ma­gne­si­um hin­ge­gen, kann man Vit­amin D ein­neh­men so viel man möch­te, man bleibt wei­ter­hin in einem Vit­amin-D-Man­gel ste­cken."

Damit beginnt ein Artikel, der mir sehr wichtig zu sein scheint:

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/vitamin-d-magnesium.html?utm_source=newsletter&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=ZDG04032018&campaign=ZDG04032018&mc_cid=c27a8b1936&mc_eid=4a2288db36

 

 

2 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen