Vitamin D unterirdisch

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Vitamin D unterirdisch

13 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Matthias K.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 27.10.2014
Veröffentlicht am: 01.08.2016

Hallo Andreas,

um mal auf Deine Anfangsfrage zurück zu kommen.

Die Dosis bringt natürlich was, aber die kurze Zeitspanne nicht. Unserer Erfahrung nach muß man in unseren Breiten ständig Vitamin D zuführen. Wir haben mehrfach messen lassen und auch im Sommer den gewünschten Pegel nicht halten können.

Mit ca. 8.000 i.E. pro Tag habe ich 160 nmol/l erreicht. (nach 6 Monaten im Winter, Ausgangswert 50)

Ich empfehle mindestens 4 Monate eine bestimmte Dosis zu nehmen bevor man erneut Messen läßt.

Man kann sich auch selbst bei einem Labor anmelden, dann erspart man sich die Diskussion mit dem Arzt und bezahlen muss man die Messung sowieso.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thomas V.
Beiträge: 181
Angemeldet am: 27.01.2016
Veröffentlicht am: 15.07.2016

reinhard, genau diese frage stellte ich mir auch schon. ich glaube aber eher nicht. allerdingst las ich auch schon, das in sonnigen ländern, menschen mit besonders hohen vitamin d spiegeln jenseits der 100 ng, angeblich öfter zu nierensteinen neigen sollen. ob es stimmt oder ein zusammenhang besteht...keine ahnung.

hier in deutschland erreiche ich ohne substituierung von d, in guten sommern einen wert von knapp unter 50 ng. ich bin aber passionierter strandgänger. haben die meere hier oben in sl-holstein direkt vor der tür und sonnenscjutzmittel verwende ich äußerst sparsam{#emotions_dlg.wink}

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard S.
Beiträge: 163
Angemeldet am: 26.08.2015
Veröffentlicht am: 15.07.2016

Frage: Wenn ich mich einige Tage an die Sonne lege und damit jede Menge D(3) entstehen lasse, muss ich mir dann auch um meinen (möglicherweise tiefen) K2-Wert Sorgen machen (wg. Kalzium)?

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thomas V.
Beiträge: 181
Angemeldet am: 27.01.2016
Veröffentlicht am: 14.07.2016

tja markus, dann nehm deine {#emotions_dlg.smile} zurück.

mein k2 wert ist 288 ng/l. referenzwert über 200. mein k1 wert ist 671 ng/l. refernzwert 138 bis 945 ng/ 

labor dr. bayer, max-lang str.8, 70771 leinfeld-echterdingen. tel.: 0711 164180

Auftraggeber dr. schulz ruthenberg in hamburg.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 14.07.2016

Ganz einfach: im Gegensatz zu K1 existiert für K2 (Menaquinon) kein normierter Standard-Labortest, d.h. du kannst nicht einfach in ein x-beliebiges medizinisches Labor gehen und dort deinen K2-Wert bestimmen lassen. Auch ein Dr. Strunz nicht. Jemand, der dies wie Thomas aber ganz forsch als gegeben postuliert, ist daher ein.....tja, wie würdest du es nennen?

Der Gentleman jedenfalls lächelt und schweigt.{#emotions_dlg.laughing}

Gefällt Mir Button
4 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 14.07.2016

" ruhig mal den k2-spiegel messen lassen."

 

{#emotions_dlg.laughing}{#emotions_dlg.laughing}{#emotions_dlg.laughing}

 

Haha, da spricht der Experte- wie hoch ist denn dein K2-Spiegel und wie heisst das Wunderlabor?

OK- falls du gerade zufällig in einem hochspezialisierten Forschungslabor arbeiten solltest nehme ich die Smileys wieder zurück!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andreas B.
Beiträge: 33
Angemeldet am: 13.10.2002
Veröffentlicht am: 14.07.2016

Danke!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thomas V.
Beiträge: 181
Angemeldet am: 27.01.2016
Veröffentlicht am: 14.07.2016

das vitamin d wird schon richtig aufgenommen. die frage ist nur, wo bleibt das calzium? zu wenig k2 und das calzium lagert sich nicht in den knochen ab, sondern im gewebe...stichwort infarkt...

ab 2000 ie pro tag sollte man 200 mcg k2 substituieren. ruhig mal den k2-spiegel messen lassen. dann ist man auf der sicheren seite.

sagt der doc doch.immer: nicht raten...messen!

..und das kann ich nur.unterstreichen!

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andreas B.
Beiträge: 33
Angemeldet am: 13.10.2002
Veröffentlicht am: 14.07.2016

Nur 120.

Kann das Vitamin D dann nicht richtig aufgenommen werden?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thomas V.
Beiträge: 181
Angemeldet am: 27.01.2016
Veröffentlicht am: 13.07.2016

andreas, wie hoch ist das k2 in deinen multis dosiert? 200mcg sollten es schon sein...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andreas B.
Beiträge: 33
Angemeldet am: 13.10.2002
Veröffentlicht am: 13.07.2016

Danke für den Beitrag. Dazu hat die Ärztin überhaupt nichts gesagt.

Aber Magnesium nehme ich sowieso schon ausreichend hoch und K2 ist in meinem Multi-Vitaminpräparat enthalten.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 13.07.2016


Jetzt wurde Dekostriol 20.000 verschrieben, 6 Wochen lang jeden Tag eine. Da bin ich schon wieder skeptisch, ob diese Dosis überhaupt etwas bringt...

 

Ja das wird sie- du wirst wahrscheinlich bei um die 60ng/ml landen. Vergiss aber bitte nicht, genügend Magnesium sowie Vitamin K2 (bei dieser Dosis ganz wichtig!) dazu zu nehmen.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andreas B.
Beiträge: 33
Angemeldet am: 13.10.2002
Veröffentlicht am: 13.07.2016

Hallo zusammen,

mal wieder ein typisches Beispiel aus einem Arztbesuch: Müde, abgeschlagen, ständig trübe Stimmung und oft Erkältungen - lang anhaltend. Beim Arzt gefragt, ob man nicht mal Vitamin D messen könnte. Antwort: "Das wird überschätzt und ist so eine Modeerscheinigung. Haben Sie bestimmt in der Zeitung gelesen. Das ist immer in Ordnung und Tabletten wirken da sowieso nicht". Auf die Messung dann aber bestanden und der Wert liegt bei 7(!). Plötzlich ganz freundlich, da müssen wir was tun usw.

Jetzt wurde Dekostriol 20.000 verschrieben, 6 Wochen lang jeden Tag eine. Da bin ich schon wieder skeptisch, ob diese Dosis überhaupt etwas bringt...

Gefällt Mir Button
6 Personen gefällt dieser Beitrag

13 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen