Vitamin D3 Stoßtherapie

8 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Panos
Beiträge: 47
Angemeldet am: 09.08.2016
Veröffentlicht am: 27.04.2017
 

Noch etwas,

 

Ich möchte mich bei Dr. Strunz, euch und im gesamten Forum für die unendlich vielen und wertvollen Infos und Ratschläge bedanken.

 

{#emotions_dlg.cool}{#emotions_dlg.laughing}{#emotions_dlg.smile}

 

LG

 

Panos

Veröffentlicht von: Panos
Beiträge: 47
Angemeldet am: 09.08.2016
Veröffentlicht am: 27.04.2017
 

Lieber Heiko,

 

Ich stimme dem was Du sagst zu. Auch während der Arbeitszeit in den kleinen Pausen oder manchmal bei 1-2 Minutenpausen gehe ich ans offene Fenster oder an die frische sonnige Luft und "tanke". Trotzdem reicht es nicht aus. Aber jetzt im Sommer, werde ich etwas "schlampern" und die Vitamin-D-Einnahme während der Sommerzeit auf 50%, d.h. auf 20.000-25.000 IE pro Woche reduzieren. In den Hochsommermonaten (Juli-August) kann es sogar sein, daß ich diese auf 10.000 IE pro Woche reduziere. Dann Herbst, Winter und Frühjahr wieder Anfangsdosis 40.000-50.000 IE pro Woche.

Veröffentlicht von: Heiko
Beiträge: 182
Angemeldet am: 23.11.2016
Veröffentlicht am: 26.04.2017
 

Panos lebt in Griechenland, er hat es selbst in der Hand genug Sonnezu tanken{#emotions_dlg.wink}

Und grundsätzlich zieht die Ausrede "wir sind viel drinnen" nicht. Liegt doch an jedem selbst regelmäßig ins Freie zu gehen

Veröffentlicht von: Macula
Beiträge: 15
Angemeldet am: 16.03.2017
Veröffentlicht am: 26.04.2017
 

Also das mit dem "jetzt kriegt man eh wieder genaug Sonne, da brauchst kein D3 mehr" sehe ich nicht ganz so. In der heutigen Zeit, in der die Leute viel mehr Zeit in geschlossenen Räumen verbringen, kaum in die Sonne gehen (Hautkrebs) und sich mit Sunblockern eincremen, kriegt man oft sogar im Sommer zuwenig D3. Besonders, wenn man Werte um die 60 anstrebt.

Veröffentlicht von: Matthias
Beiträge: 40
Angemeldet am: 02.03.2017
Veröffentlicht am: 25.04.2017
 

Hi Panos,

bis 100 sollte zumindest kein Problem sein.

Vielleicht reduzierst du jetzt deine Wochendosis um 10-20%, dann in ein paar Monaten wieder messen, falls du das vorhast und dir leisten kannst/willst.

Ich hatte im August 2016 einen Wert von 22 und habe dann erstmals mit D3+K2 Tropfen angefangen, ca. 6000-7000 I.E. D3 pro Tag. Bei meinem Gewicht von 80 kg bin ich nun im April bei meiner zweiten Vitamin-D Messung bei 63 gelandet. Mein Ziel war 70 :)

Grüße

M

 

Veröffentlicht von: Thomas V.
Beiträge: 324
Angemeldet am: 27.01.2016
Veröffentlicht am: 25.04.2017
 

91 ng.sind ein guter wert. optimale werte liegen zwischen 50 und 90 ng. selbst werte von 110ng sind lange noch nicht toxisch. bei dem ganzen nicht das vitamin k2 vergessen!

Veröffentlicht von: Heiko
Beiträge: 182
Angemeldet am: 23.11.2016
Veröffentlicht am: 25.04.2017
 

Die Experten streiten sich noch über die optimalen Werte. Ich denke mal, dass du jetzt täglich genügend Sonne bekommst, dann brauchst du einfach kein Vit D mehr ergänzen.

Veröffentlicht von: Panos
Beiträge: 47
Angemeldet am: 09.08.2016
Veröffentlicht am: 25.04.2017
 

Hallo Leute,

 

Vor c.a. 2 Monaten habe ich eine Vitamin D3 Stoßtherapie gemacht. Mein Anfangswert war bei 31ng/mL. Habe in 3 Tagen 650000 IE Vitamin D3 genommen und danach jede Woche 50000 IE. Nun liegt mein Wert bei 91 ng/mL. Nach Strunz sollte Vitamin D (25-OH-Chol.) zwischen 40 un 80 ng/mL liegen. Habe ich es nun übertrieben? Leider kenne ich hier in Thessaloniki keinen Arzt, der sich mit NEM auseinandersetzt (trotz Suche).

 

LG,

 

Panos

8 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen