Ich zitiere mal was mir heute per email um die ohren geflogen ist: QUOTE Vitamin-Bericht 2012. Am Donnerstag, dem 6. September 2012, wurde in Berlin im Hause der Bundespressekonferenz der "Vitamin-Bericht 2012" präsentiert. Herausgeber des Buches ist die Gesellschaft zur Information über Vitalstoffe und Ernährung e. V. (GIVE). Autoren des Berichts sind Wissenschaftler aus deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen, die Stellung zu verschiedenen Aspekten der Mikronährstoffversorgung in Deutschland beziehen. Ziel des "Vitamin-Berichts" ist es, die aktuelle öffentliche Diskussion über Vitamine und Mineralstoffe auf eine breitere wissenschaftliche Grundlage zu stellen und somit zu versachlichen. Dr. Henry Werner, 1. Vorsitzender der GIVE e.V., betont: "Der Vitamin-Bericht soll eine Orientierungshilfe in allgemein verständlicher Form sein, wobei sich Empfehlungen selten pauschalisieren lassen, sondern sich am realen Lebensstil orientieren sollten. UND JETZT KOMMTS: --->>>Dabei steht außer Frage, dass es in Deutschland keinen grundsätzlichen Mangel an Mikronährstoffen gibt.<<<---- Das schließt aber keineswegs aus, dass bestimmte Bevölkerungsgruppen und Personen dauerhaft oder zeitweise mit Vitaminen oder Spurenelementen unterversorgt sind." UNQUOTE kopfschüttel, kopfschüttel - wo doch grade letzthin auf eine grasierende vitamin-D unterversorgung so viel geschrieben wurde.