Vitamine für Katzen?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Vitamine für Katzen?

10 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Marion R.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 02.05.2014
Veröffentlicht am: 13.11.2015

Die NEWS von gestern habe ich gelesen. Aber: Dr. Strunz stellt nach Blutuntersuchung einen Mangel fest.

(Vitaminbuch) Er schreibt: " Halten Sie sich an die Dosis! Die  s i c h e r e  Obergrenze für eine dauerhafte, tägliche Zufuhr von Vitamin D ist 10 Mikrogramm oder 400 Internatinale Einheiten (IE  oder IU)

Wichtig: Dosieren Sie  Vitamin D auf gar keinen Fall über 10 Mikrogramm am Tag."

 

Das gilt für den Menschen. Eine Katze wiegt 5-6 kg. Das fettlösliche Vitamin soll vom Körper nicht wieder ausgeschieden werden. Eine Überdosierung soll zu Vergiftungen führen.

Das sind meine Bedenken!! 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Forum User
Beiträge: 23
Angemeldet am: 24.07.2014
Veröffentlicht am: 12.11.2015

. . . aber . . . Katzen sind keine Menschen, sind ziemlich klein, haben Fell usw. Das Stck. Rinderherz ist doch schon sehr gut. Am besten sind gejagte Mäuse . . .

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Vera H.
Beiträge: 72
Angemeldet am: 24.04.2012
Veröffentlicht am: 12.11.2015

... und die NEWS von heute !

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Vera H.
Beiträge: 72
Angemeldet am: 24.04.2012
Veröffentlicht am: 10.11.2015

Lies mal in den News vom 31.05.15

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion R.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 02.05.2014
Veröffentlicht am: 08.11.2015

Hallo Vera,

ich verstehe gut, dass Du Deinen "Wohnungskater" optimal mit Vit. D versorgen möchtest.

In seinem Vitaminbuch warnt Dr. Strunz ausdrücklich bei Vit. D vor einer Überdosierung. Er spricht von einer sicheren Obergrenze unter Berücksichtigung der Vit. D-reichen Lebensmittel.

Da dem Katzenfutter schon Vit. D zugesetzt wird, gebe ich unseren Katzen nichts mehr in anderer Form dazu.

LG

Marion R.

 

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Plebejer
Beiträge: 239
Angemeldet am: 24.06.2014
Veröffentlicht am: 08.11.2015

Also: wenn man einmal die Fütterung der Zoo-Wildkatzen im Fernsehen verfolgt, wird manchmal davon gesprochen, dass diese zusätzlich "Vitamine" bekommen. Vielleicht machst Du mal einen Zoobesuch, um etwas darüber herauszfinden.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Helik
Beiträge: 23
Angemeldet am: 10.10.2015
Veröffentlicht am: 07.11.2015

Hallo Daniela,

im Leitfaden „Ernährung von Hund und Katze“ für Tierärzte (Case/Carey/Hirakawa) steht, dass die Anwendung von hohen Vitamin C Zusätzen in Futtermitteln bei gesunden Tieren nicht empfohlen wird.

Gerade bei Katzen kann es sogar kontraindiziert sein!
Hier das für Dich Wichtige:

Eine Ergänzung mit Ascorbinsäure ist bei Katzen nicht gerechtfertigt und kann auch schädlich sein, denn überschüssige Ascorbinsäure wird im Urin als Oxalat ausgeschieden. Dies kann, grad bei einer Spezies wie der Katze die Urin stark konzentrieren kann (bedeutet hohe Oxalatkonzetration), zu Kalciumoxalatsteinen beitragen.

Persönlich achte ich stark auf möglichst artgerechtes, wirklich sehr hochwertiges Futter (sehr hoher Fleischanteil, und kaum TroFu!) und täglich gut beschäftigte, sehr schlank gehaltene Katzen.

Liebe Gruess
Helik

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Vera H.
Beiträge: 72
Angemeldet am: 24.04.2012
Veröffentlicht am: 06.11.2015

Mein Kater ist eine reine Wohnungskatze und bleibt auch nicht gern lange auf dem Balkon.

So gebe ich ihm täglich 1/2 Vitamin D3 Hevert . Das sind 500IE Vit. D.

So denke ich, daß ein möglicher Vit. D Mangel vermieden wird.

Einmal täglich bekommt er ein rohes Stück Rinderherz - Triefnase hatte er noch nie.

=^..^=

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniela P.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 26.10.2010
Veröffentlicht am: 06.11.2015

Oje, da hat wohl was nicht geklappt:

Ich wollte fragen, ob jemand weiß, ob Katzen evtl. bestimmte Vitamine/Mineralien NICHT bekommen sollen, z.B. Vitamin C, weil sie das ja selbst produzieren?

Hintergrund meiner Frage ist, dass einer unserer Kater immer wieder mal etwas "verschnupft" ist. Vom Tierarzt bekommt er regelmäßig eine Vitaminspritze, aber ich dachte, ich könnte ihm ja einfach regelmäßig was von meinem hochdosierten Multivitaminpräparat ins Futter geben?

Ich bin bei diesen Katzen-Vitaminpasten skeptisch, weil da Zucker drin ist. Vielleicht kennt hier jemand eine Alternative. Das "In-die-Katze-kriegen" ist bei DEM kein Problem, er frisst alles...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniela P.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 26.10.2010
Veröffentlicht am: 03.11.2015
Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

10 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen