Vitamine für Kinder

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Vitamine für Kinder

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Ulrike H.
Beiträge: 105
Angemeldet am: 20.10.2008
Veröffentlicht am: 11.11.2008

Im Vitaminbuch von Dr. Strunz und H. Joop ist eine Adresse aus NL angegeben. Die haben Vitamine aus den USA unter anderem auch für Kinder (als Lutschtabletten), vielleicht wäre das etwas für dich. Ich versuche meinen Kindern (11 und 17) auch jeden Tag eine unterzujubeln, außerdem zusätzlich Vitamin C.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Manfred S.
Beiträge: 50
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 11.11.2008

Hallo Patrizia, ich kann dir aus meiner Erfahrung mit meiner 4jährigen Tochter berichten. Sie sieht was ich zu mir nehmen. Nämlich Eiweis und Vitamine. Zwischendurch Geflügel mit Gemüse usw. Sie kommt dann automatisch und möchte auch so einen Saft haben (Vitamine, Magnesium) Und es schmeckt ihr. Sie hat keinerlei Bedürfnisse nach süßen Getränken. Obwohl sie die haben könnte wenn sie wollte. Ich schaue da nicht wirklich auf Dosierungen. Mal verlangt sie 2 bis 3 mal am Tag einen "Saft" (1/8 Liter). Dann wieder einige Tage keinen. Genauso verhält es sich mit dem Eisweispulver. Am besten schmeckt ihr Vanille. Natürlich isst sie wie fast jedes Kind auch gerne Nudeln oder Pommes. Aber nur in sehr kleinen Mengen. ich mische mich da nicht ein. Sie begrenzt die Menge von selbst auf ganz kleine Portionen. Und sie bewegt sich wie die meisten kleinen Kinder den ganzen Tag und verbraucht sicher die KH wieder. Was ich damit sage will, ist, dass es die Vorbildfunktion der Eltern ausmacht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass du Angst vor einer Überdosierung haben musst. Ich hoffe ich konnte dir mit meiner Erfahrung ein wenig helfen. Grüße

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 11.11.2008

Hallo Patrizia, zur Dosierung nimm einfach das Körpergewicht. Also: Wenn du mit 60 kg :-) von irgendwas 1 g nimmst, kannst du deinem Kind mit 30 kg 0,5 g geben. Allerdings sollte man bei höheren Dosierungen schon die Versorgungslage des Körpers kennen (mittels Blutuntersuchung). Die Blutwerte sollten mit denen von Erwachsenen im wesentlichen gleich sein.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Patriza F.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 07.11.2008
Veröffentlicht am: 07.11.2008

Hallo Kann mir jemand sagen, wie ich die Werte von Dr. Strunz für meine Kinder (11 und 8 J. ) umrechnen kann? Welche Dosierungen kann man da nehmen? Vielen Dank

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen