Vitaminmobbing

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Vitaminmobbing

3 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Ronny S.
Beiträge: 32
Angemeldet am: 19.04.2002
Veröffentlicht am: 11.01.2013

Die Leute glauben es erst, wenn es in der BILD-Zeitung steht! Wenn die mal einen großen Report darüber machen würden, mit Tests und Befragungen, würden zwar die Ärzte erst recht "abwinken" aber die Leute würden es glauben - denn wenn´s die BILD schreibt, MUSS was dran sein... In der SAT1-Sendung "Akte" ging es diese Woche um das Thema "Abnehmen". Und siehe da: Es wurde viel Eiweiß empfohlen und - KEINE Kohlehydrate! Vielleicht tut sich doch laaangsam etwas? Ich hoffe es!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Inge S.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 17.05.2011
Veröffentlicht am: 07.01.2013

jomo, du sprichst mir aus dem Herzen!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Josef M.
Beiträge: 206
Angemeldet am: 05.01.2002
Veröffentlicht am: 04.01.2013

Ich verstehe inzwischen, warum Dr. Strunz Talkshows oder sonstige TV-Auftritte meidet. Seine Einstellung polarisiert natürlich. Nicht nur das. Der Forever-Young-Gedanke provoziert. Die Leute wollen scheinbar oft gar nicht hören, worum es da geht. Als Forever-Young-Fan verlinke ich ab und zu so manche News auf ein anderes Forum, in dem ich auch unterwegs bin. Wenn da mal jemand gerade eine Frage hat, wo ihm ein Beitrag auf der Strunz-Website weiterhelfen könnte, tu ich das. Was passiert prompt: Ich werde angegiftet. Man beschimpft mich als kritiklosen „Strunz-Jünger“, der diesem Gesundheitsguru blind hinterherläuft. Dazu müßte ich vorab sagen, daß ich schon gelaufen bin, da war auch ein Dr. Strunz noch nicht lächelnd laufend unterwegs. Woher also diese Anfeindungen obwohl doch der eine oder andere ursprünglich Rat suchte? Es scheint wirklich so zu sein, daß der Menschh lieber zu Grunde geht, bevor er seine Gewohnheiten ändert. Deshalb kommt es natürlich auch gut an, wenn der Arzt sagt, daß man als Diabetiker ruhig weiter seinen Kuchen und Torte essen kann, man muß nur die Dosis der Medikamente entsprechend anpassen. Selber was ändern? Pah! Es ist alles nicht neu, was Strunz verkündet.Aber super verpackt. Daß ich mich mit gesunder Ernährung und täglichem Laufen besser fühle, weiß ich selbst seit meinem 14. Lebensjahr. Dies ist auch der Grund, weshalb ich praktisch alles unterschreiben und bestätigen kann, was Strunz in seinen Büchern und News berichtet. Und eine super Bestätigung ist es, von kompetenter Seite zu hören, daß es richtig ist, was man selbs schon seit vielen Jahren praktiziert. Da kann man es auch guten Gewissens weitersagen.....,äh. Oder besser nicht. Mein verspäteter Vorsatz für das Jahr 2013 wird sein, daß ich mich vornehm zurückhalten werde, wenn am Tisch mal wieder über Gesundheit, Ernährug und solche Dinge diskutiert wird. Man wird dafür nicht besonders geliebt, wenn man was von richtiger Bewegung, Ernährung und Denken erzählt. Am besten hält man es so wie im Paslm 91 beschrieben: ...ja, du wirst es mit eigenen Augen sehen und schauen, wie denen die dem Ewigen nicht gehorchen vergolten wird.... Hat nichts mit Schadenfreude zu tun. Aber das Wissen um die Unbelehrbarkeit des Menschen ist uralt. Grüße jomo

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

3 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen