Vollbeschäftigung?? Fake News!

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 684
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 18.07.2017
 

Kann es sein, dass Nils L. entweder paranoid ist oder aber in einer Seifenblase lebt?!

Veröffentlicht von: Nils L.
Beiträge: 34
Angemeldet am: 30.11.2016
Veröffentlicht am: 18.07.2017
 

Kann es ein, dass die "Likes" zu den Beiträgen, die Kritik an den durchaus sehr vernünftigen Beiträgen von Thorsten äußern, hauptsächlich von Strunz und seinen Angestellten stammen ?

 

Veröffentlicht von: Thomas V.
Beiträge: 350
Angemeldet am: 27.01.2016
Veröffentlicht am: 13.07.2017
 

...diese spams werden auch immer länger...

Veröffentlicht von: Michael M.
Beiträge: 52
Angemeldet am: 21.05.2016
Veröffentlicht am: 13.07.2017
 

Nun ja, irgendwas scheint mit dir aber auch nicht zu stimmen. 

Wer im Glashaus sitzt ... ;-)

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 921
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 13.07.2017
 

Danke Dr. Freud (G.T.) für den Einblick im meine Persönlichkeits- und Denkstruktur.

Wieder ein mal viele, viele Worte, dazu reichlich Buzz-, Fach- und Fremdwörter.

Aber zum eigentlichen Thema: NIX.

Schade dass du dich offenbar lieber mit meiner mentalen Struktur auseinander zu setzen scheinst, als mit inhlatlichen Belangen der Beiträge.

LLAP,
Thorsten

Veröffentlicht von: G. T.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 06.06.2017
Veröffentlicht am: 13.07.2017
 

https://xkcd.com/1845/

Rechtschreibkorrektur und "Mit freundlichen Grüßen" spare ich mir.


Deine innere Unsicherheit bzgl. deiner eigenen Meinung geht, wie immer, gegen 0, Thorsten. Reicht für Forenweisheit sicher aus.


Unsicherheit spielt eine große Rolle in "unlearning". Die Luft- und Raumfahrt wendet das regelmäßig an. Man will 0-uncertainty Menschen vermeiden. Oder: zum Beispiel ein fehlerbsetztes, krankes Business Model abzuschaffen. 

Man möchte allzu selbstsichere Meinungskundtuer auf einige Dinge hinweisen:


z.B. cognitive trap: "Makes blind to signs of trouble". Passiert, wenn die Unsicherheit gegen 0 geht. Gefahr der Automatisierung. Weiß jeder Informatiker.


Dagegen hilft: attention to fundamental logic, attention to long-term trends, attention to overall structure. Hast anscheinend das primary model nicht verstanden. Was man nicht versteht, ist ja sowieso nur Geschwafel. Oder es fehlt der wertvolle Beitrag...


z.B. confidence trap: "Might lead to too much faith/trust. Passiert, wenn die Unsicherheit gegen 0 geht. Gefahr von Gewohnheiten. Weiß jeder Prozess-Theoretiker.


z.B. mixing trap: "Isolation vs. Integration". Passiert, wenn man den Mut zur radikalen Umsetzung nicht besitzt. Nichts halbes, nichts ganzes. Endet mit Bampf. Unsicherheit falsch eingesetzt.


(Mehrizi 2015, Unlearning troubled business models)


Wir wissen, dass der Mensch sich kognitiv mit 2 Regeln leicht beschreiben lässt. "Do not accept defeat. Do not take unneccessary risks.". Wenn ich dir 100€ anbiete, oder 200€ (0€) bei gewonnen Münzwurf, nimmst du eher die 100€. Wenn du mir 100€ zahlen musst, oder 0€ (-200€) bei gewonnen Münzwurf, gehst du das Risiko ein. In beiden Fällen statistisch worscht.


Aber: der Mensch wird geleitet von einer "control bias". Der Mensch will 0 uncertainty erreichen. Sein persönliches Weltbild ist gefälligst wahr (Schließlich liest man viel SPIEGEL), weil das Aufbauen eines Weltbilds kostet. Man will Kontrolle behalten, bzw. das Empfinden von Kontrolle. Und Null-Unsicherheit zu erreichen ist angenehm. Diese 0-uncertainty Pakete werden benutzt, um ein schönes Weltbild aufzubauen. Wie bei Lego.


z.B. ich habe durch viel Kosten gelernt, dass auf Böden verlass ist. Ich brauche mir nun nicht mehr ständig Gedanken über Böden machen. Das ist billig. Das dadurch resultierende Vertrauen schafft mir eine Plattform, um nachhaltig zu investieren. Blöd nur, wenn du durch den Boden krachst. Das ist teuer.


Wir wissen auch, dass nicht nur deine kognitiven Entscheidungen, sondern auch deine physischen Aktivitäten von deinem Weltbild abhängen.


z.B. der "upper rotation effect". Ein umgedrehtes Glas wirst du mit Daumen nach unten beginnend umdrehen, weil die dadurch erreichte Handposition angenehmer ist. Finde da die Beispiele vom Doc etwas anschaulicher.
(Huhn III, Potts, Rosenbaum: Cognitive framing in action 2016)


Retrospective bias, wichtig, wird in Studien gerne in Bezug zur "Rache" herangezogen. Du hast 0-uncertainty, dass dir Rache gut tun wird. Und im nachhinein, wenn du über deinen Racheakt nachdenkst, glaubst du (0-uncertainty), nein du weißt, dass das gut war. Dir gut getan hat. Man weiß, ist eine deception.


Jetzt müsste ich noch anfangen, dir etwas von homogenen Glaubensstrukturen zu erzählen. Dass die sich immer radikalisieren. Von der weighting bias im Detail. Dass ein riesen Unterschied zwischen ausgeführter und potentieller Empathie herrscht. Letzteres führt eher zur Gewaltbereitschaft. Deinem Entscheidungsverhalten bei novel patterns. "pro-social behavior requires overcoming own perspective" (Soutschek et al.). Den visio-spatial effect. Cognitive Mapping. Distance effects. Soziale Systeme im Allgemeinen, bis hin zum Modellierungsproblem der Kommunikation. Autopoeisis. 

Will sagen: du machst es dir viel zu einfach Thorsten. Die paar Fetzen Wissen, auf den Journalisten seit 15 Monate rumkauen, kanns du mit einem halben Dutzen Studien ersetzen. Also ein Nachmittag research.

Beweis es dir selbst, und publiziere doch mal. Bei einem Lehrstuhl deiner Wahl. 


Unsicherheit ist ein wichtiger und natürlicher Baustein zur Erschaffung deiner Realität. Unsicherheit, als auch Täuschungspotential, gehen Hand in Hand.


"Heuristics that lead to unfortunate situations are the platform and constant cognitive neighbour of success."

Lies doch mal Hadfi, Ho 2013 "Uncertainty of cognitive processes with (...). Dann sparst du uns das ewige "fake-news" schwadronieren (40+?)


Selbst wenn du vollständige Information über einen Prozess besitzen würdest, es bleibt immer genug Unsicherheit für eine vollständige, und wahre Alternativinterpretation. Wird schon durch einen "simplen" Syntax-Semantik Beweis von Varzi gezeigt ("An Essay in Universal Semantics". Ich empfehle die neure Auflage mit dem truth table).


Es sind eben auch die ewigen Fanatiker, die genauso gefährlich sind; die nicht einfach mal eine nette Nachricht zulassen, z.B. "hohe Beschäftigung", die ein Land aufatmen lassen könnte.

Und das so generierte intangible asset "Vertrauen" ist Grundvorrasusetzung für die Salutogenese und Nachhaltigkeit. Fanatiker kosten unendlich viel Geld. Mit Drama wird Geld gemacht, und Foren-Likes gesammelt, nicht mit schönen Nachrichten - außer hier, in diesem Forum. Das finde ich genial.


Auf die Schnauze fallen wir nur dann, wenn wir entweder zuviele Schachteln öffnen (Fanatismus) oder unser selbst allzu sicher sind, und riesige Babel-Wahrheitstürme bauen.
Bewegung. Ernährung. Denken. 3 Schachteln. Kein Babelturm.


Jedem seine Meinung. Davon gibt's über 7 Milliarden. Das hier ist kein Beschäftigungsblog für Rechthaberei oder Kommentarplattform. Das ist der "Mental" Bereich. Der sich jetzt langsam mit hässlichen Ausrufezeichen, "Reizworten" und Halbwissen gespickt füllt. 

Beschäftige dich mit Thomas Sowell, Prof. Heinsohn oder Angues Deaton. Das sind Wissenschaftler für genau diesen Bereich.

 

"Schuster bleib' bei deinen Leisten." - Thorsten S. 2017.

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 921
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 11.07.2017
 

"Von genau der Elite, die vor unser aller Augen abgestraft wurde bei der letzten US-Präsidenten-Wahl. Die deutlich vorsichtiger geworden ist. (TV-Journalist Schönenborn: „Wir Journalisten sind eben gebildeter als das Volk“ Heute hält er sich zurück.)"

So hieß es in einer News.
Die Äußerung von Schönborn kann man als arrogant beurteilen. Aber hat er in der Sache vielleicht doch Recht?

Bildung ist ein hohes Gut und befähigt Zusammenhänge zu begreifen und Sachverhalte zu hinterfragen.

Das machen die Anhänger (jedweder) extremer/extremistischer Stömung i.d.R. eben nicht. Radikalsierte Islamisten wissen erschreckend wenig über den Islam an sich und den Koran, plärren den Einheizern aber unreflektiert alles nach (http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/whatsapp-protokoll-junge-salafisten-wissen-wenig-vom-islam-a-1157039.html).
Unsichere (und ungebildete) Menschen haben einen Hang dazu, autoritäre Führer zu wählen (http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/unsichere-menschen-waehlen-dominante-politiker-a-1151989.html).
Ausländer-Raus-Rufer zeichnen sich nicht unbedingt durch ein hohes Bildungsniveau und faktenbasiertes, selbstsicheres Auftreten aus (https://www.youtube.com/watch?v=Zk227q94AgM).

Gleiches kann man wohl auch getrost den unkritischen Anhängern eines Erdogan oder Trump unterstellen.
Oder Hard-Core-Anhängern bestimmter Ernährungsformen (https://www.youtube.com/watch?v=yG6id9omOBE).

Wie leicht es ist, unreflektierende Menschen gruppendynamisch zu beinflussen, sieht man sehr schön in diesem Experiment: Most People are Sheep

Vielleicht hat Schönborn ja doch Recht?!? Vielleicht hätte er aber nicht pauschal vom "Volk" sprechen sollen, sondern von mehr oder weniger großen Teilen der Bevölkerung.

Oder doch alles nur Fake-News? Vielleicht wissen die Laut-Skandierer doch alles besser?? Oder die Verheißer einfacher Lösungen?

Ich glaube nicht...

Wie sagt der Doc doch immer so schön: Selber denken!

LG,
Thorsten

 

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 921
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 21.06.2017
 

Lieber Asgard,

 "es sind die news des Dr.Strunz, SEINE news. In denen sollte man ihn schon uneingeschränkt seine Meinung kundtun lassen."

Ich bin ganz deiner Meinung.

Und im Forum sollte man uneingeschränkt darüber diskutieren können.
Vor allem, wenn obsolete, falsche, oder auch nur fragwürdige Fakten und Informationen verbreitet werden.

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von: Asgard
Beiträge: 30
Angemeldet am: 13.08.2013
Veröffentlicht am: 20.06.2017
 

Lieber Thorsten,

 

es sind die news des Dr.Strunz, SEINE news. In denen sollte man ihn schon uneingeschränkt

seine Meinung kundtun lassen. Immerhin stellt er sie uns unentgeltlich zur Verfügung!

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 921
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 20.06.2017
 

Da heißt es doch heute (20.06.17) in der News, die USA hätten "Vollbeschäftigung".

Wo ist bitte die willkommen-kritische Sichtweise von Dr. Strunz bei dieser Mitteilung abgeblieben? Bei Studien"erkenntnissen", die nicht zu seinen Dogmen passen ist er immer schnell dabei, Haken, Ösen und Fehler aufzuzeigen und sie als Schrottstudien zu entlarven.

Warum macht er das nicht auch mal bei seinem POTUS Idol Donald Trump?

Erstens wäre dann schnell klar, dass der Begriff "Vollbeschäftigung" in Bezug auf die USA einer sehr fraglichen Definition entspringt und schon vor der Wahl von Donald Trump zum POTUS bemüht wurde. Darüber hinaus hat Trump in den ersten 100 Tagen seiner Amtszeit arbeitsmarkt-politisch noch gar nichts geleistet, was sich auf den Arbeitsmarkt schon hätte positiv auswirken können. Das Beschließen und Umsetzen dauert in der Politik nun mal immer eine ganze Weile. Eventuelle Effekte sind damit der vorherigen Administration zuzurechen.

https://kurier.at/wirtschaft/usa-vollbeschaeftigung-am-arbeitsmarkt-erreicht/233.820.233

http://finanzmarktwelt.de/usa-haben-vollbeschaeftigung-zerlegen-wir-mal-die-participation-rate-16587/

 

In einem hat Dr. Strunz aber uneingeschränkt Recht: Die Wahl des Isolationisten DJT war in der Tat schockeirend.

Und was Kai Dieckmann angeht, der war nur bis Dezember 2015 Chefredakteur der Bild. Dananch zwar noch Gesamtherausgeber der Bild-Gruppe, aber auch diese (Springer-Verlag) hat er am 31 Januar 2017 verlassen und ist mittlerweile beim amerikanischen Fahr-Dienstleister Uber. Soviel zum "mächtigsten Mann Deutschlands".

Warum müssen interessante, gesundheitliche News eigentlich so oft durch fragwürdige und falsche sozialpolitische, persönliche Propaganda diskreditiert werden? Sind die News-Inhalte ähnlich valide und "faktenbasiert"?

Kopfschüttelnd,
Thorsten

 

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen