Vollblut - Referenzbereich

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Vollblut - Referenzbereich

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Markus B.
Beiträge: 412
Angemeldet am: 20.10.2010
Veröffentlicht am: 04.01.2011

hallo anna - drücke dir die daumen, dass du bald arbeit und bessere finanzen hast. ich denke ein termin beim doc wäre sicher cool. jedoch, es wäre einfach, seine werte sind ja auf seiner praxis homepage drauf mit den bereichen, wo man sein sollte. ich möchte einfach sicherstellen, dass ich nicht, wie letztes mal dann ganz andere masseinheiten habe, die ich schlecht oder mühsam oder gar nicht umrechnen kann. aber ein termin mal beim doc wäre sicher auch cool und naja..die strecke ist zwar weit aus der CH, aber ich habe schon viel dümmer zeit verbraten und geld ausgegeben.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Anna C.
Beiträge: 68
Angemeldet am: 29.10.2010
Veröffentlicht am: 03.01.2011

Danke fuer die Antworten! Marion, was mich von Dr. Strunz abhält sind nicht die km, sondern das Geld. Arbeitslos, ist es nicht wirklich einfach, und in ein Labor in der Nähe meiner Familie zu gehen war einfach viel günstiger, bis ich wieder Arbeit habe und zum Doc fahren kann. Markus, ich hoffe auch dass dir mit der Frage noch jemand helfen kann. es gibt ja Leute die waren nicht beim Doc und haben selbst messen lassen. Oder wir fangen eine Petition an, dass der Doc eine Europa-Tour macht, damit wir uns auch mal beraten lassen können ;p Ich hab jetzt wieder im Vitamin-Buch vom Doc gelesen dass man einfach im oberen Teil der werte sein soll, damit bin ich jetzt erst mal beruhigt und warte auf Arbeit und Geld und dann einen Termin beim Doc LG Anna

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus B.
Beiträge: 412
Angemeldet am: 20.10.2010
Veröffentlicht am: 30.12.2010

hallo anna - leider kann ich dir hier nicht helfen, ich hoffe wer anders! die sache ist schon kompliziert - hatte mal in der CH messen lassen vor jahren und nur schon probleme mit der umrechnung der versch. messeinheiten bekommen. danach auch noch gelesen, dass das nicht immer mit einer einfachen formel zu bewerkstelligen ist. da ich mal messen wollte demnächst, wenigestens die wichtigsten werte, verwirrt mich dein bericht noch mehr. was sollte ich denn vor einer messung angeben? 1. im blutserum messen? 2. die masseinheit von drstrunz.de angeben, wo er die frohwerte angibt? ich würde mich schon ärgern, wenn ich dann mit dem resultat wenig bis nichts anfangen könnte. meine messung in der CH vor jahren war hammerteuer. gruss m.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 30.12.2010

Also ehrlich, wenn Du schon nach Deutschland kommst, dann fahr zu Dr. Strunz. Das hat dann Hand und Fuß und Du bekommst eine fundierte Beratung und Empfehlung. M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Anna C.
Beiträge: 68
Angemeldet am: 29.10.2010
Veröffentlicht am: 29.12.2010

Hallo, ich habe nun endlich ein paar Werte messen lassen als ich in Deutschland war, und heute auch den Laborbefund erhalten. Leider wurde im Vollblut gemessen, obwohl ich extra sagte ich wolle Serum. Das Gesamteiweiss haben sie auch vergessen, aber das ist nicht so schlimm. Jetzt sind meine Micronaehrstoffe ja im Vollblut gemessen worden, aber die Auswetung enthaelt auch die Verteiliung der Elemente zwischen Blutzellen und Plasma in %. Nehme ich nun das Beispiel von meinem Kupferwert, der den Referenzbereich übertrifft. 1,65 mg/l Kupfer im Vollbut (Referenz: 0,8-1,2) 60% des Kupfers in Plasma/Serum 40% des Kupfers in den Blutzellen --> 1,65*40%=0,66 mg/l Der Referenzbereich der Frohmedizin ist bei Kupfer 1,0-1,5 mg/l Kann ich mich jetzt drauf verlassen, dass mein Kupfer noch nicht zu hoch ist? denn der Befund empfiehlt im falle einer Kupfersubstitution diese zurückzuschrauben. Beim Kupfer schient das noch halbwegs verständliche Ergebnisse zu geben, beim Eisen kommt ein total schiefer wert raus. Eisen im Vollblut 466 mg/l 1% im Serum, 99% in den Blutzellen --> 4,66 mg/l Eisen explodiert jegliche Skala, doch mein Ferritin ist bei 20, und laut dem Laborbericht extrem niedrig. Vor 3 Wochen war ich laut meinem franz. Befund noch bei 9. Jetzt hab ich also meine Werte und kann damit nicht so viel Anfangen, ausser dass ich sage solange ich nicht im oberen Referenzbereich oder gar drüber bin hab ich nicht genug. Somit kann ich die Zeit bis ich wieder in Deutschland bin überbrücken. Ich hab auch noch meine Ergebnisse Hematokrit-korreliert bekommen, kann mir da eine weiterhelfen was das aussagt. Ich habe die info gefunden dass es um gut zu sein 10% über dem Median sein soll, aber bei Selen bin ich bei 32% und es wir als gut befunden, Kupfer wieder bei 89%. Der Rest dümpelt unter 10 % rum (Kalium 9%, Magnesium 3%, Eisen 2%, Zink 7%) Wenn ich mich daran wieder orientiere, fehlt mir halt noch jede Menge, denn wenn ich im oberen Referenzbereich sein will, sollte ich bei 50% über Median sein, so Pi mal Daumen. Die Frau im Labor war sehr nett und hat mir noch eine "Portion" Serum eingefroren, sollte ich noch mehr Analysen wollen. Muss jetzt noch mal schauen was ich noch machen lassen kann, im Angesicht dieser Ergebnisse. Zumindest weiss ich das mein Chrom inexistent ist, das wird jetzt auch gleich bestellt. Meine aktive Kupfer, Zink und Eisenzufuhr scheint ihre Früchte zu tragen, sowie Orthomol bei den B Vitaminen. Eisen muss ich noch verbessern, aber das scheint nicht so schnell zu gehen, also brav weiter Schlucken. Selen, Zink und Kupfer würde ich wie gehabt weitermachen. Was meint Ihr? Vielen Dank Anna

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen