Vorbilder - welche?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Vorbilder - welche?

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Patricia S.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 25.06.2010
Veröffentlicht am: 13.07.2011

Lieber Franz, du hast recht

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christian B.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 23.02.2004
Veröffentlicht am: 12.07.2011

Mir sind selber doch noch jemand eingefallen: Arnulfo der Tarahumaraläufer aus Born to Run! Laufen, laufen, laufen, essen, laufen;) Chr.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christian B.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 23.02.2004
Veröffentlicht am: 11.07.2011

Dean Karnazes ist mir zu amerikanisch. Habe sein Buch gelesen "Aus dem Leben eines 24 Stundenläufers". Die Idee von Patricia gefällt mir! Chr.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Franz U.
Beiträge: 98
Angemeldet am: 12.02.2010
Veröffentlicht am: 11.07.2011

Hallo Patricia, dein Betrag erweckt schon ein bisschen den Eindruck, als ob du das Leben deiner Vorbilder lebst. Was ist eigentlich mit deinem eigenen Leben??? Ich stelle mir das schon irgendwie schrecklich vor, das, was ich tue oder wie ich lebe, mit dem eines Vorbildes abzugleichen. Ist das nicht eine ganz subtile Art von Gefangenschaft oder Sklaverei? Der Vorteil davon ist natürlich, wenn mal was ganz arg danebenläuft, dann hab ich das arme Vorbild als Begründung oder noch schlimmer, als Ausrede. LG Franz

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Wolfgang B.
Beiträge: 819
Angemeldet am: 09.12.2008
Veröffentlicht am: 11.07.2011

Clemens Kuby - Unterwegs in die nächste Dimension. Er schreibt sein Leben nach Querschnittslähmung.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jared N.
Beiträge: 28
Angemeldet am: 06.05.2010
Veröffentlicht am: 08.07.2011

@ Rainer: Jau, Dean Karnazes ist der Hammer. Habe zwei Bücher von ihm gelesen. Unglaublicher Typ. Spornt immer wieder zum Laufen an.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Patricia S.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 25.06.2010
Veröffentlicht am: 08.07.2011

Ich habe mir mein Leben wie eine Torte in verschiedene Stücke eingeteilt und für jeden Lebensbereich ein Vorbild eingezeichnet. Also eins für sportliche Leistungen, eines für Persönlichkeit, eins für erfolgreiche Betriebsführung, eins für Mutter usw. Mit den eingetragenen Vorbildern beschäftige ich mich. Ich lese über sie oder arbeite mit ihnen und beobachte sie etc, dabei habe ich schon viel lernen können. Liebe Grüße Patricia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Franz U.
Beiträge: 98
Angemeldet am: 12.02.2010
Veröffentlicht am: 08.07.2011

Warum muss eigentlich immer ein Vorbild herhalten??? Ich habs eben auch in einem anderen Beitrag geschrieben: was wäre, wenn wir anstelle nach Vorbildern zu suchen uns mal uns selbst ansehen ... was wir uns selbst wert sind ... und dann ganz einfach das für uns tun, was notwendig ist, um unserem Selbstwert gerecht zu werden und nicht dem eines Vorbildes? Ein Vorbild hab ich natürlich auch: Jesus Christus. Aber da hinke ich sooooooooooooooo gewaltig hinterher ... LG Franz

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christian B.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 23.02.2004
Veröffentlicht am: 08.07.2011

Hallo, danke für Eure Vorbilder. Ich meine solche in Richtung Ernährung, Fitness, Sport. Besiegen einer Krankheit durch Lebensänderung und eigenem Willen. Ich selbst habe irgendwie noch kein direktes Vorbild, obwohl mich natürlich viele begeistern. Manch Ultraläufer, Trailrunner, vielleicht. Auch Haile Gebrselassie und meine MS betreffend ein gewisser Roger MacDougall der wie ich seine Krankheit nur durch Ernährung und Ändern der Lebensweise zu besiegen versuchte - und das schon in den 1950er Jahren ganz ohne Internet und Co... Doc Strunz ist natürlich auch ein Vorbild für mich, klar. Bin aber irgendwie doch noch am suchen. Chr.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 08.07.2011

Hallo Christian, meinst Du sportliche Vorbilder oder ernährungstechnische Vorbilder? Ich selbst bin Wellnessportler, also moderat und nicht nach festen Zeiten. Meine Vorbilder sind die, die alt und trotzdem noch gesund, voll Elan und guter Dinge sind. Mimi Kirk und Bernando LaPallo sind da diejenigen, deren Aktionen ich derzeit mit Spaß verfolge. Ein ganz lieber Motivator, der sich auch selbst wieder nach längeren Krankheitszeiten mit guter Ernährung in die Gleise gebracht hat und viel viel studiert und selbst erfahren hat ist Markus Rothkranz. Dann noch eine Ausnahme, weil er der einzige Sportler in der Reihe ist: Arnold Wiegand. In seiner (Lebens-)Art wohl welteinmalig. Grüße M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 07.07.2011

Dean Karnazes wegen seiner unendlichen Ausdauer! Ben Booker wegen seiner fantastischen Muskulatur und seiner Ernährungsgewohnheiten. Mental mein Dad für seine Geduld und Güte. Was sind Deine? Hau rein - Rainer

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christian B.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 23.02.2004
Veröffentlicht am: 06.07.2011

Hallo, Dottore schrieb mal, man solle sich an den Besten orientieren und sich Vorbilder suchen. Mich würde mal interessieren, ob Ihr Vorbilder habt an denen Ihr Euch orientiert und wenn ja welche das sind? Klar, Doc Strunz ist natürlich selber eins;) Viele Grüße, Chr.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen