Warum empfiehlt die Welt KH?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Warum empfiehlt die Welt KH?

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Lisa B.
Beiträge: 546
Angemeldet am: 02.08.2008
Veröffentlicht am: 17.09.2010

Hallo Oliver, wenn die Zuckerindustrie was anderes schreiben würde wäre es Dummheit. lg Lisa

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Oliver L.
Beiträge: 73
Angemeldet am: 16.09.2010
Veröffentlicht am: 16.09.2010

Googelt mal "Zucker" und schaut Euch an was die Zuckerindustrie in ihren Infobrochüren schreibt. Ihr lacht Euch schlapp. Versprochen. Zucker ist gesund. gez. Dr. Pfeifer Langen

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Cornelia D.
Beiträge: 62
Angemeldet am: 23.09.2009
Veröffentlicht am: 11.09.2010

Ich denke auch, dass wir ohne KH ein Problem hätten, alle Menschen mit Nahrung zu versorgen. Bin daher auch echt dankbar, in D zu leben, ein nettes Einkommen zu haben und mir somit aussuchen zu können, was ich essen möchte. KH gehören da nicht bzw. nur als "Luxus" dazu. Zum 24-Stunden-futtern: Die Kinder meiner Schwester haben schon von klein auf sofort was in die Hand bekommen, sobald die Wohnung verlassen wurde. Erstmal zum Bäcker, Brötchen und 'ne Sonne oder Cola in die Hand. Dann ist halt Ruhe, denn die Kinder sind mit dem Futtern beschäftigt. Und so bleibt das dann auch später: stets was essen, das beschäftigt, das beruhigt, das vertreibt die Langeweile. VG Conny

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Lisa B.
Beiträge: 546
Angemeldet am: 02.08.2008
Veröffentlicht am: 10.09.2010

Hallo Hubert, "moderne" Eskimos, die sich weiter wie bisher von Eiweiß und Fett ernähren, aber sich mit modernen motorisierten Hilfsmitteln fortbewegen bekommen plötzlich Zivilisationskrankheiten. Bewegung ist DER Faktor. lg Lisa

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Friedemann H.
Beiträge: 292
Angemeldet am: 26.10.2009
Veröffentlicht am: 10.09.2010

..und meiner Tochter (7) will man ständig in der Apotheke Traubenzucker andrehen. Ist ja auch klar - die wollen sich die Kunden von morgen heranzüchten. Hihi, nee ich glaube die sind so naiv und meinen das nicht böse. Gruß Friedemann

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Julia K.
Beiträge: 247
Angemeldet am: 04.07.2010
Veröffentlicht am: 10.09.2010

Stimmt, Essen wird vollkommen überbewertet. Wenn man als Mutter mit Kleinkind zum Einkaufen unterwegs ist, bekommt der Nachwuchs an der Fleischtheke ein Stück Fleischwurst, beim Bäcker eine Semmel, beim Schuhmacher irgendwas Süsses und auch alle anderen lassen sich etwas einfallen um Mutter und Kind positiv zu stimmen. Wenn man heute in Fussgängerzonen die Passanten beobachtet, sieht man die meisten mit Essen beschäftigt. egal ob Eis, Döner, Brezn, Semmel oder sonst was. Mal eben alles zwischendurch, weil es ja noch betsimmt eine ganze Stunde dauert bis man zu Mittag isst. LG Julia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Hubert L.
Beiträge: 268
Angemeldet am: 02.06.2005
Veröffentlicht am: 07.09.2010

Hallo! Ich bin ja kein Fan von Verschwörungstheorien. Aber wie bitte sollen 7 Milliarden Menschen ernährt werden. Mit Fett und Eiweiß? Wohl kaum. Hauptnahrung muss pflanzlich sein. Damit kommt man auch auf 60% KH. Leider ist die allgemeine Vorstellung immer noch Fett macht Fett. Verstoffwechseltes Eiweiß produziert Ketonkörper und sei ungesund. Der Stoffwechsel "funktioniert" am Besten mit KH. Gilt ja auch für den bewegten Menschen. Nicht aber für Bürohengste auf lange Sicht. Habt Ihr die Bilder von den Grubenunglück in Chile gesehen? Die Kumpel haben enorm Gewicht verloren. Zuerst hatten einige einen Alkohol und Nikotin Entzug durchleben müssen. "Die verschütteten Bergbauarbeiter haben sich bislang hauptsächlich von Glukosetabletten (eigentlich Traubenzucker) und eiweisangereicherter Milch ernährt, anfangs hatten die Bergbauarbeiter noch Fischkonserven" Was schon für die Gesundheit getan würde, wenn es nur keinen Alkohol und keine Zigaretten mehr gäbe. Wenn die Arbeitswelt nur endlich an die Bedürfnisse des Menschen angepasst würde. "8 Stunden im Büro sitzen ist doch keine Arbeit" hat mein Kollege letztens gesagt. Darauf ich: "Nein keine Arbeit aber Tierquälerei" Mein Fazit: Ernährung wird überschätzt. Zuerst kommt die Bewegung, dann kommt die Ernährung und dann das Denken. Wie ein Kartenhaus. Ohne Bewegung ist alles nichts und nichts geht ohne Bewegung.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen