Was habe ich an Bedarf am Tag ?

1 bis 20 von 22
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Inga L.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 16.08.2017
Veröffentlicht am: 16.08.2017
 

Also der Tagesbedarf ist praktisch von Tag zu Tag unterschiedlich. Zwar gibt es einen durchschnittlichen Wert, an dem man sich orientieren kann (abhängig von Größe, Alter, Gewicht, Körperfettanteil usw.), aber insbesondere kommt es auf die Tagesaktivitäten an. An einem Tag, an dem du Ausdauersport machst wirst du beispielsweise mehr Kalorien benötigen als an einem Tag, den du komplett am Schreibtisch verbringst {#emotions_dlg.wink}

Veröffentlicht von: Mike O.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 01.07.2017
Veröffentlicht am: 01.07.2017
 

[Quote]

Ich bin mal vor langer Zeit auf eine Formel gestoßen die sehr sehr genau ist um seinen Grundumsatz zu errechnen als alles anderen Formeln die Du finden kannst. Warum ? Ganz einfach, sie geht nach dem Normalgewicht und ist daher bei dicken menschen genau so wie bei dünnen Menschen, denn Fett verbraucht keine Energie ! Merkt euch noch eins: Regt euren Stoffwechsel an um dauerhaft abzunehmen!

[/Quote]

 

Die Berechnung nach dem Normalgewicht ist das einzig wahre! Vielen Dank für die Empfehlung. (Y) 

Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 684
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 13.06.2017
 

Hallo Lukas,

 

behalte deine Ernährungsweise bei, also deine typischen Gerichte. Wiege dein Essen und schau in Tabellen nach, was du gegessen hast und wieviele Kalorien dies warn. Wiege dich täglich zur selben Zeit (nach dem ersten Toilettengang) und ziehe immer nach einer Woche einen Schlussstrich: durchschnittliche Kalorien je Tag und ob du über die Woche zu-/abgenommen hast. Ist das Gewicht gleich geblieben dann erhöhst du, um 100 oder 200 kcal je Tag. 

Solange bis du konsistent zugelagt hast, dann gehst du wieder einen Schritt zurück und bleibst bei der Kalorienzahl. Das ist dann dein Bedarf. Dieses kann bei anderen Makros sich aber wieder etwas ändern! Und ist natürlich abhängig von deinem Bewegungspensum. Also ziehe das in Betracht. 

 

Mit der Zeit wirst du auch so ein Gefühl dafür bekommen, ganz ohne Wiegen und Tabellen.

Deinen Bedarf ganz genau bestimmen können wirst du nur im Labor, dies ist sehr aufwändig, denn das heisst 24h oder länger in einer Kammer zu sitzen.

Veröffentlicht von: Heiko
Beiträge: 182
Angemeldet am: 23.11.2016
Veröffentlicht am: 12.06.2017
 

Ob Ernährungsberater das können? Viele Sportmediziner und sportmedizinischen Einrichtungen können das

Veröffentlicht von: Alex R.
Beiträge: 34
Angemeldet am: 22.05.2017
Veröffentlicht am: 09.06.2017
 

am besten mal zur ernährungsberatung die können das alles ganz genau messen!

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 945
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 22.05.2017
 

Kann sie nicht!

Die Waage kennt weder die wirkliche Körperkomposition, noch das tägliche Aktivitätslevel und schon gar nicht das Atemminutenvolumen und die Atemgaszusammensetzung.

Die Waage kann nur anhand von Körpergeicht und ggf. sehr seehhr grob geschätzem Körperfettanteil (selbst wenn es eine Körperfettwaage ist)  aufgrund von statstischen Daten eine Schätzung abliefern.

Da ist die Regel 1kcal/(h* kgKG) mindestens ähnlich genau für das Individuum.

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von: Jörg M.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 22.05.2017
Veröffentlicht am: 22.05.2017
 

Kauf dir doch so eine Fettwaage. Die kann dir täglich deinen Tagesbedarf ausrechnen. 

Veröffentlicht von: Linda K.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 15.05.2017
Veröffentlicht am: 15.05.2017
 

Am wichtigsten für Mensch ist 2 Liter Wasser und etwas zum Essen. Mädels können auf Fett verzichten. Aber man muss behalten, dass Fettsäure liefern viel Energie . Deshalb wenn Sie abnhemen will, machen Sie alles vernünftig

Veröffentlicht von: Mario G.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 03.03.2017
Veröffentlicht am: 03.03.2017
 

Diese Dinge müssen mit einem Ernährungs abgestimmt werden!

Veröffentlicht von: Heiko
Beiträge: 182
Angemeldet am: 23.11.2016
Veröffentlicht am: 26.02.2017
 

Klar Gianluca, die Formel ist total genau. Wie hoch ist denn mein Normalgewicht, wenn die Waage mir sagt 67kg? Und Fett verbraucht keine Energie? Weißes Fett (fast) nichts, das stimmt. Braunes Fett dagegen ist stoffwechselaktiv wie ein Muskel.

Veröffentlicht von: Gianluca B.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 20.02.2017
Veröffentlicht am: 20.02.2017
 

Ich bin mal vor langer Zeit auf eine Formel gestoßen die sehr sehr genau ist um seinen Grundumsatz zu errechnen als alles anderen Formeln die Du finden kannst. Warum ? Ganz einfach, sie geht nach dem Normalgewicht und ist daher bei dicken menschen genau so wie bei dünnen Menschen, denn Fett verbraucht keine Energie ! Merkt euch noch eins : Regt euren Stoffwechsel an um dauerhaft abzunehmen!

Hier exclusiv die Formel für euch: 

-für Frauen: 1,1 x Normalgewicht in Kilogramm x 24 = Grundumsatz 

- für Männer: 1,2 x Normalgewicht in Kilogramm x 24 = Grundumsatz

Veröffentlicht von: Thorsten M.
Beiträge: 40
Angemeldet am: 09.11.2016
Veröffentlicht am: 24.01.2017
 

So etwas findest du nur heraus, wenn du dich selbst, deine Ernährung und dein Gewicht genau beobachtest. Da kann dir niemand hier etwas eindeutiges sagen.

Veröffentlicht von: Heiko
Beiträge: 182
Angemeldet am: 23.11.2016
Veröffentlicht am: 02.12.2016
 

Nun ja Gitti, das ist ungefähr das gleiche wie die Aussage "In Deutschland ist es durchschnittlich 18°C"

Jeder Mensch ist individuell, da helfen Formeln und pauschalierte Aussagen nicht. Die Formeln treffen vielleicht zu 50% zu...aber woher soll ich wissen, ob ich zu den 50% gehöre?

Veröffentlicht von: Gitti B.
Beiträge: 34
Angemeldet am: 25.11.2016
Veröffentlicht am: 01.12.2016
 

Ich habe mal gelesen, dass man bei Frauen von 1500 Kalorien und bei Männern von 2000 Kalorien ausgehen kann. Aber wie schon gesagt wurde, ist das einfach sehr individuell. Ich würde das daher nur als grob Richtwerte nehmen. 

Veröffentlicht von: Heiko
Beiträge: 182
Angemeldet am: 23.11.2016
Veröffentlicht am: 28.11.2016
 

Der Grundumsatz  bezieht sich auf 28°C und nüchternen Magen bei völliger Ruhe liegend. Ist also nur eine theoretische Rechengröße. Keine Formel kennt deine Muskelmasse, deinen Fettanteil, wie hoch der Anteil von braunen, aktiven Fettgewebe ist usw... Manchmal passt die Formel halbwegs, manchmal ist sie meilenweit daneben. Dann kommen die Aktivitätskalorien dazu, die auch nur annähernd bestimmt werden können. 

Und wie Thorsten schon sagte, wieviel Kalorien du tatsächlich aufnimmst ist auch schwer vorherzusagen. Am besten misst du deinen Körper. Bauchumfang, Oberarme, Beine usw. Die Waage nur als grobe Größe hinzunehmen. Und beobachten, wie sich dein Körper über Wochen verändert. 

Viel Wert auf natürliche Nahrung legen, Gemüse, Eiweiß,  gute Fette. Auf ausreichend Vitamine und Mineralien achten, am besten per Blutanalyse überprüfen. Ausreichend bewegen und Sport treiben.

 

 

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 945
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 28.11.2016
 

Hallo Tom,

1386kcal? Dann wiegst du also nur knapp 58kg?? Das ist nicht viel. wo soll da nennenswert mehr Grundumsatz herkommen? Oder wie groß und schwer bist du?

 

Wenn ich für mich (84kg) mal die Berchnungsmodelle bei Wikipedia durchprobiere, komme ich auf Grundumsatzwerte von ~1760 - 2000 kcal (je nach Berechnungsmethode). Dabei erhalte ich mit der einfachen 1kcal/(kgKG*h) den höchsten Wert!

Grundumsatz ist der Energieverbrauch unter völliger Ruhe, d.h. ohne jegliche Aktivität. Man lieigt den ganzen Tag quasi nur faul im Bett.

 

Die Schwankungsbreite der errechneten(!) Werte (je nach Methode), plus die Schwierigkeit, den Aktivitätsgrad und damit den Tagesbedarf(!) einigermaßen exakt zu ermitteln, zeigt, wie ungenau und unzuverlässig eine deratige Kalorienbedarfsabschätzung ist.
Hinzu kommt dann noch die Problematik, den Kaloriengehalt der aufgenommene Nahrung sinnvoll/brauchbar zu ermitteln. Damit wird das Bilanzieren der Kalorien, um abzunehmen, zu einem nahezu unbrauchbaren Werkzeug.

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von: Tom S.
Beiträge: 15
Angemeldet am: 24.11.2016
Veröffentlicht am: 28.11.2016
 

"Ich würde mir mal die Berechnungsformeln bei Wikipedia zum Thema "Grundumsatz" anschauen, oder nach der Faustformel 1kcal/(kg KG*h) den Grundumsatz abschätzen."

 

Guten Morgen, 

wollte mich mal kurz einklinken da mich das Thema mit dem Grundumsatz auch interessiert hat mit der Grundumsatz Faustformel komme ich auch nur auf 1386 kcal, für mich als Mann ein bisschen wenig finde ich :-)

Der BMI Rechner sagt mir 1757 was ich für realistisch halte, jetzt heißt es nur noch darunter zu bleiben. 

Veröffentlicht von: Gundula K.
Beiträge: 305
Angemeldet am: 06.11.2016
Veröffentlicht am: 24.11.2016
 

Hallo Thorsten,  :-)

 

ich hatte ja bereits im Waagen-Thema geschrieben, dass meine Waage im Ruhestand ist.  ;-)

Es war "nur" ein Hinweis an den Frager, dass er erst einmal einen Anhaltspunkt hat. Mehr war es nicht und sollte es auch nicht sein ...

 

Meine Waage hatte ich mir am 25.5.2014 gekauft und das Programm einen Monat später. Mein Mann und ich hatten die Waage sehr, sehr oft benutzt, auch das Auswertungsprogramm - machte uns einfach Spaß. Die vorgeschlagene Kalorienmenge hat mich mehr belustigt. Und ich habe den Zusammenhang mit meinem Gewicht interessiert beobachtet. Aber danach gerichtet haben wir uns nie!!!!  ;-)

 

Lieben Gruß Gundula

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 945
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 24.11.2016
 

Liebe Gundula,

auf derartige "Messungen", die wohl eher nur ein statstischer Abgleich sind, würde ich mich nicht verlassen. Wie soll denn so eine Waage, selbst wenn sie die Körperkomposition (Fett, Magermasse, Knochen, Muskeln) genau bestimmen könnte, daraus die Aktivität und damit den Energieumsatz der der einzelnen Gewebe bestimmen können?

Ich würde mir mal die Berechnungsformeln bei Wikipedia zum Thema "Grundumsatz" anschauen, oder nach der Faustformel 1kcal/(kg KG*h) den Grundumsatz abschätzen.

Genauer wäre eine Spirometrie mit Atemgasanalys (Sauerstoffverbrauch) und daraus die Bestimmung des Energieumsatzes.

Wie auch immer, 1300kcal erscheinen mir doch extrem wenig; wenn man nicht gerade ein <50kg Leichtgewicht ist und nahezu null körperliche Aktivität an den Tag legt.
Frierst du schnell? Wenn ja, ist dein Stoffwechsel wahrscheinlich schon auf Dauer-Sparflamme runtegefahren, um sich deiner geringen Kalorienzufuhr anzupassen.

Und nicht vergessen: Nicht nur auf die Menge der Kalorien achten, sondern auf die Art der Kalorien.
Es gibt "gute" Kalorien, die den Stoffwechsel ankurbeln und auch einen Bewegungsdrang auslösen.
Und es gibt "schlechte" Kalorien, die gleich in die Fett-Depots wandern und dem Körper erst gar nicht als Energiequelle zur Verfügung stehen.
Dazu gibt es hier reichlich News und Forenbeiträge.

LG,Thorsten

Veröffentlicht von: Gundula K.
Beiträge: 305
Angemeldet am: 06.11.2016
Veröffentlicht am: 24.11.2016
 

Hallo Lukas,  :-)

 

da kann ich Dir einen ganz heißen Tipp geben  ...   ;-)

 

In einem anderen Forumsthema wurde über Körperwaagen allgemein gesprochen. Und ganz speziell über die Tanita-Waagen. Ich habe eine TANITA BC-601 SD, ein teures, aber gutes Exemplar. Und diese Waage zeigt "den Bedarf pro Tag" an - für Männlein und Weiblein, für wenig Trainierende, für viel Trainierende, für Junge und für Alte. Mache Dich einfach bei Tante Google kundig ...

 

Und man kann dazu ein spezielles Computerprogramm kaufen, das alle Werte über einen herausnehmbaren Stick (in der Waage) speichern und beliebig oft in allen möglichen Listen/Tabellen/grafischen Darstellungen auswerten und anzeigen kann. Haben wir uns geleistet und finden es gut.  ;-)

 

Lieben Gruß Gundula

1 bis 20 von 22
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen