Was ist da los?

7 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 659
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 16.01.2018
 

Da sehen wir mal wieder, wie leicht es ist, an einander vorbei zu reden. ;-)

Veröffentlicht von : bluesisk
Beiträge: 175
Angemeldet am : 16.05.2016
Veröffentlicht am : 15.01.2018
 

@Christine

 

"Bluesisk, die Wildschweine haben infiziertes Fleisch aus Menschenabfall gefressen....es ging mir nicht um "genetisch korrekt" oder sonstwas."

 

Mein Beitrag bezog sich auf deine Verlinkung der Strunz-News über den Tod von Wildtieren, die nicht "genetisch korrekt" ernährt wurden. {#emotions_dlg.wink}

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 659
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 14.01.2018
 

Bluesisk, die Wildschweine haben infiziertes Fleisch aus Menschenabfall gefressen....es ging mir nicht um "genetisch korrekt" oder sonstwas.

Wobei - wenn sie sich so ernährt hätten wie immer wäre ihnen das wohl eher nicht passiert....ist halt im Winter schwieriger!

Veröffentlicht von : bluesisk
Beiträge: 175
Angemeldet am : 16.05.2016
Veröffentlicht am : 12.01.2018
 

Wer behauptet denn @Christine, dass Krankheit ausschließlich auf Ernährungsdefizite oder genetisch inkorrekte Ernährung zurückzuführen ist?

 

Jedes biologische System mit Stoffwechsel erkrankt, wenn es unter lebensunwürdigen Verhältnissen leben muss. Beim Menschen kommt die Ebene der "Psyche" wesentlich hinzu.

Wer bsplw. in seiner Kindheit nicht gelernt hat, seinen Aggressionen Ausdruck zu verleihen, der wird im Laufe seines Lebens an unterdrückten Aggressionen somatisch erkranken. Der psychische Inhalt somatisiert in Form von Magenerkrankungen, Depressionen und vielem mehr. Egal, wie genetisch korrekt er sich ernährt.

 

meint bluesisk

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 659
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 12.01.2018
 

https://www.strunz.com/de/news/tod-der-wildtiere.html

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 659
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 12.01.2018
 

Da kann man nur sagen: Arme Wildschweine!

http://www.zeit.de/2018/03/afrikanische-schweinepest-wildschweine-ausbreitung-sven-herzog-interview

"Wenn in einem kleinbäuerlichen Betrieb das wertvolle Hausschwein kränkelt, wird es oft fix geschlachtet, um das Fleisch zu nutzen. In Salami oder Schinken bleiben ASP-Viren monatelang ansteckend. Touristen und Kraftfahrer entsorgen auf hiesigen Autobahnrastplätzen ihre Essensreste in Abfallkübeln oder werfen sie einfach aus dem Fahrzeug. Solche Delikatessen locken Wildschweine an. Durch kontaminierte Fleischreste kann die Seuche so riesige Distanzen überspringen."

Die ernähren sich halt falsch, die Schweine!

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1490
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 12.01.2018
 

Da Geister durch die Gazetten und Medien derzeit eine Berichterstattung über die Afrikanische Schweinepest und das man , um die Ausbreitung zu stoppen doch bitte massenhaft Wildschweine abschießen sollte.

Was ist da los? Können diese deutschen Wildschweine nicht einfach genetisch korrekt leben? Dann dürften sie doch auch nicht krank werden. Ja noch nicht einmal Überträger; schließlich müsste ihr Immunsystem (ein genetisch korrektes Bollwerk, gespeist aus somatischer Intelligenz) die Erreger ja im Handumdrehen nieder machen.

Oder können Tiere, ja selbst Rehe, vielleicht doch krank werden?

Und wieso können aus 3%Nebenwirkung von Pharmamedizin 100% Betroffenheit werden, wo man doch alles richtig (genetisch korrekt) macht und der Körper sich doch selber helfen/heilen kann, bzw. können müsste?

Alles nicht so einfach, wie es manchmal den Anschein hat...

Relativierende Grüße, Thorsten 

7 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen