Was ist los? Nach 2 Stunden müde, Augenringe, Schlafproblem, Schmerzen

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Was ist los? Nach 2 Stunden müde, Augenringe, Schlafproblem, Schmerzen

1 bis 20 von 41     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 15.02.2016

Hallo Oliver,

 

freut mich, dass es bei dir so gut angeschlagen hat. Wegen dick und fett würde ich mir keine Sorgen machen. Schau einfach, dass du Gluten ganz weglässt und ab und an für einige(!) Tage(!) auch wieder auf LowCarb umschaltest. Also wechselnd.

Du solltest, wenn dein Körper metabolisch flexibel genug ist, auch mit intermittierendem Fasten, also dem spontanen Weglassen einer oder zweier aueinandere folgenden Mahlzeiten keine Probleme haben. Das kann man üben, indem man einfach mit 12 Stunden Fasten beginnt und diese Pause auf bis zu 24 Stunden steigert. Einmal im Monat auch gerne länger. So kannst du metabolisch gesund, schlank und wach sein.

 

PS: Thorstens Vermutung mit dem unterkalorisch glaube ich nicht so recht, denn dann wären deine SD-Hormone nicht so gut gewesen.

Gefällt Mir Button
11 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 593
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 15.02.2016

Hallo Oliver.

Schön, dass du wieder Energie hast.

Kann es sein, dass du während deiner Low-Carb Phase deutlich unterkalorisch unterwegs warst und deinem Körper schlicht nicht ausreichend Energie zugeführt hast?

Bei Low-Carb sollte ja der Fettanteil (kurz- bis mittelkettige Fettsäuren) entsprechend hoch sein, um den "Treibstoffpart" zu übernehmen. Und der Körper muss diesen Substratwechsel auch mitmachen (können).

Auf alle Fälle ist es schön zu lesen, dass du es dir wieder besser geht. Ich hoffe, dass bleibt so.

Ein Grund für "dick und munter" ist das aber nicht. Wenn du deine KHs verbrennst, bleibt schlank und munter durchaus eine AlLternative.

LG,Thorsten

Gefällt Mir Button
9 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Oliver T.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 08.02.2016
Veröffentlicht am: 14.02.2016

So, habe mal ein paar neue Infos. Ich habe vor 3 Tagen meine Ernährung umgestellt. Esse wieder Brot, Nudeln, Reis etc.

Die Müdigkeit ist wie weggeblasen. Vielmehr bebe ich im Moment innerlich, mein Körper scheint mit der Energie noch nicht soviel anfangen zu können. Scheinbar muss sich mein Stoffwechsel erst wieder auf Normalmodus umstellen. Ich scheine in so einer Art Sparstoffwechsel gewesen zu sein.

Das ist auf jeden Fall mein derzeitiger Eindruck. Die Diät scheint der Grund für diese Müdigkeit zu sein. Dann leiber dick und munter als schlank und nur noch im Bett. Ich hoffe nur, der "fühlbare" Energieüberschuss reguliert sich noch ein.

Gefällt Mir Button
4 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Plebejer
Beiträge: 239
Angemeldet am: 24.06.2014
Veröffentlicht am: 11.02.2016

Falls Zweifel hinsichtlich der Blutwerte bestehen:http://www.drstrunz.de/bluttuning.pdf

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Oliver T.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 08.02.2016
Veröffentlicht am: 11.02.2016

Heute Morgen gehts mir noch schlechter. Mir ist sehr schwindelig und ich bin unglaublich müde. Ich denke nicht, dass ich heute lange arbeiten kann. Ich werde den Arzt aber noch mal auf EBV anhauen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Oliver T.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 08.02.2016
Veröffentlicht am: 11.02.2016

Zitrone machte Sodbrennen noch schlimmer, Natrontest heute Morgen ergab 2 Bäuerchen nach 1:08 Minuten.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard S.
Beiträge: 164
Angemeldet am: 26.08.2015
Veröffentlicht am: 10.02.2016

Meine Frage ist zwar etwas off-topic, passt aber thematisch doch in den Threadverlauf rein:

Dann sollte man in Wasser gelöste Ascorbinsäure nicht mit (zu)viel Natriumhydrogencarbonat/Natron (Backpulver) puffern, weil die Magensäure damit weniger sauer bzw. basischer werden kann durch Verschiebung/Erhöhung des pH-Wertes, mit den von Markus erwähnten Nachteilen?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Oliver T.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 08.02.2016
Veröffentlicht am: 10.02.2016

Erstmal danke euch. Geh ich halt gleich und kaufe eine Zitrone für heute Abend. Und morgen früh mache ich den Natron-Bäuerchentest. 1/4 Esslöffel Natron in ein großes Glas Wasser und dann mal schauen wie lange es bis zum Bäuerchen dauert.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 10.02.2016

Hallo,

die Speiseröhre wird durch die Magensäure geschädigt, korrekt. Aber eigentlich ist da ja ein Ventil zum Magen hin. Und selbst wenn die Magensäure nicht sehr sauer sein mag, so reicht es doch zur langsamen Schädigung der Speiseröhre. Deswegen die Magensäureproduktion aber ganz auszuknippsen verbessert zwar kurzfiristig das oberflächliche Symptom, bekämpft aber nicht die eigentliche Ursache. Und wenn der Magen zu wenig Säure produziert bzw. diese ständig neutralisiert wird so können dort erst Pathogene leben bzw. werden diese nicht abgetötet und können sich so weiter im Dünndarm verbreiten. Durch die fehlende Säure wird die Nahrung nicht richtig im Magen vorverdaut und kann so weiter unten im Darm Pathogene ernähren, die sonst kaum was vom Nahrungsbrei abbekommen hätten, da sie zu weit unten im Darm sitzen.

Dein Immunsystem bekämpft nun all diese Pathogene, dieser Kampf verbraucht Energie, Eiweiß, Mineralstoffe..und die Keime geben Stoffe ab, die Immunzellen Entzündungsmarker, die alle im Blut landen können, volles Drama: Deine  Dünndarmoberfläche beträgt um 40 m²- 20x soviel wie deine Hautoberfläche, und all dies will verteidigt werden. Das ist ein Ressourcenkrieg, ein ständiger Grabenkampf.

Und diese bakterielle Fermentation im Dünndarm erzeugt Unmengen von Gas (CO2, H2, Schwefelwasserstoff), das nicht nur nach unten sondern auch nach oben zum Magen hin drückt und bedingt durch den Überdruck kann der Verschluss am Mageneingang öffnen und die, wenn auch jetzt etwas weniger saure, Magensäure kann in die Speiseröhre gelangen. Jetzt einfach nur die Magensäure mit Natron zu neutralisieren bringt zwar kurzfristige Symptonerleichterung, aber damit greifst du mittelfristig leider ganz falsch in den Regelkreislauf ein. KH reduzieren hilft zwar auch, denn diese werden besonders gerne von den Pathogenen fermentiert, behebt aber ebenfalls nicht die Ursache.

Zu den genaueren Zusammenhängen bei GERD (=Sodbrennen, Reflux) finde ich dieses Büchlein äußerst hilfreich:

http://my.chriskresser.com/wp-content/uploads/membership-files/ebooks/Heartburn%20GERD.pdf

Gefällt Mir Button
9 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 593
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 10.02.2016

Hallo Olliver,

das Problem beim Reflux (Aufsteigen der Magensäure in die Speiseröhre) ist nicht die Magensäure, sondern das Aufsteigen. D.h. der Schließmuskel am Mageneingang verschließt nicht so gut, wie er sollte.

siehe auch:
http://www.strunz.com/de/news/sodbrennen.html

 

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Oliver T.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 08.02.2016
Veröffentlicht am: 10.02.2016

Hallo Markus,

danke für deine Antwort. Ich kann gerne mal testen ob es zu wenig Magensäure ist. Aber kommt eine Speiseröhrenentzündung nicht eher druch ein Zuviel an Magensäure? Es ist doch die Magensäure, die hochsteigt und dadurch die Speiseröhre angreift, oder nicht?

mfg

Olli

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 10.02.2016

Hallo Oliver,


Dass das Schlafen besser geht freut mich. Eine Blackrolll hilft sicher bei Verspannungen aber Magnesium macht noch viel mehr als nur den Muskel weich.

Ich würde gerne noch auf deine Magengeschichte eingehen. Sodbrennen kommt ironischerweise fast immer nicht von zuviel, sondern von zu wenig Magensäure! Und durch diesen Mangel könen sich Candida, Heliobacter pylori und andere Bakterien im Magen und Dünndarm (Stichwort: Dünndarmfehlbesiedlung) festsetzen, also an Orten, wo sie definitv nichts verloren haben! Deine Unverträglichkeit von Stärke spricht etwa für Candidabefall.

Magensäure testen ist ganz nicht einfach, hast du damals eine genaue Diagnose gestellt bekommen? Oder einfach nur das Omeprazol erhalten?

 

Du könntest beim nächsten Mal, wenn dein Magen Probleme macht, probeweise 10ml frischen Zitronensaft in einem Glas Wasser trinken. Bessert sich dein Zustand, dürfte es eher an zu wenig Magensäure liegen. Oder du nimmst vor einer größeren Mahlzeit eine Betan HCL Tablette (600mg). Im Idealfall merkst du kurz danach wie deine Magensäurenproduktion dadurch loslegt, es sollte etwas brennen und sich leicht warm anfühlen. Merkt du eine Tablette nicht dann probierst du es beim nächsten Mal mit zwei Tabletten (1200mg). Geht das immer noch nicht, so kann es eigentlich nur ein Mangel an Säure sein. Versuche doch mal die beiden Tests. Ein Beispiel für Betain HCL wäre etwa PZN 06988716 aus der Apotheke (250mg je Tablette)

Wenn du kaum noch Fertigprodukte isst, könnte es dir wie mir damals ergangen sein und du isst schlichtweg zu wenig Salz- aus dem Chlorid darin bildet der Körper aber die Magensäure! 1 TL darf es schon sein...

 

Gefällt Mir Button
9 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 593
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 10.02.2016

Hallo Olliver,

ich nochmal {#emotions_dlg.wink}

Du schreibst viel von Stress, Angst, Sorgen. Diese zu nehmen bzw. eliminieren ist wahrscheinlich schwierig bis unmöglich. Aber vielleicht ist es möglich, dass du dir eine stärkere Stressresitenz aneignest.

Stress (physischer und psychischer) rauben dem Körper viele wertvolle und benötigte Substanzen; vor allem Mg, Zink, und auch Vitamin C. Alle drei genannten sind auch stark an deiner Immunabwehr beteiligt. D.h. Stress kann buchstäblich (pysisch) krank machen. Darüberhinaus kann stressbedingter Abfall wichtiger Mineralstoffe (z.B. Mg) auch muskuläre Verspannungen begünstigen. Wenn Du mit verspannter Muskulatur eine Nacht im Bett liegst, wird das Erwachen schmerzhaft und gerädert sein, egal in welchem Bett.

Du hast ja nun schon begonnen zu Supplementieren. Mg, Omega 3 Eiweiß sind schon mal gute Ansätze.
Von Tryptophan habe ich schon berichtet. Zink wäre gut für das Immunsystem im SPeziellen nud Porteinsynthese im Allgemeinen.

Einen Tip hätte ich aber noch: Lithum

http://www.strunz.com/de/news/glueckliches-bad-mergentheim.html
http://www.strunz.com/de/news/lithium-1.html.html

Ich verpasse mir und meinem Sohn täglich 5mg Lithium in Form von Lithiumorotat. Ich bin deutlich gelassener in allen Lebenslagen und mein Sohn ist längst nicht mehr so Aufbrausen.
Lithum kann einen deutlichen Beitrag für Mentales Wohlbefinden leisten. Denn schließlich sind auch psychische Probleme meist auf gestörte Stoffwechselvorgänge im Gehirn zurück zu führen.

Dass du 8h durfchschalfen konntest ist ja zumindest schon mal ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.

Alles Gute,
Thorsten

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Oliver T.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 08.02.2016
Veröffentlicht am: 10.02.2016

Tja, dann bleibt leider doch nicht mehr so viel übrig. Dann ist es wohl tatsächlich eine psychisch bedingte Erschöpfung. Die Behandlung läuft aber wohl auf das gleiche raus. Heute bin ich übrigens gar nicht so furchtbar müde wie de letzten Tage und ich habe die letzte Nacht 8 Stunden durchgeschlafen. War selber ganz erstaunt heute Morgen. Allerdings tuen mir der Nacken und die Schultern heute sehr weh - vom langen Liegen in dem Scheiß-Bett. Die ganze Oberkörpermuskulatur fühlt sich komisch an, irgendwie. Gehe gleich mal zur Massage. Muss jetzt mal ein paar der Tipps hier zur Muskellockerung aufgreifen.

Ich werde jetzt die nächsten Tage das Magnesium, die Aminosäuren und Fischölkapseln nehmen, und dann mal schauen was passiert. Vitamin C und D, habe ich ja auch noch, ebenso Q10.

Sonstige Medikamente:

Gegen das Sodbrennen nehme ich nur am Abend Natron, habe mir jetzt aber Heilerde besorgt. Eigentlich soll ich Omeprazol nehmen, weil ich seit August eine Speiseröhrenentzündung (wurde bei einer Magenspiegelung wegen Kehlkopfschmerzen festgestellt) habe wegen Reflux. Aber die heilt einfach nicht ab. Das Omeprazol ist nicht ohne, deswegen habe ich es noch nicht genommen.

Ich habe jeden Tag Sodbrennen, besonders wenn ich etwas zum mir nehme, was Stärke hat (Brot, Kartoffeln). Nur bei bei Low Carb habe ich weniger Beschwerden.

mfg

Olli

 

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 10.02.2016

Hallo Thorsten,

Dein Cortisolausstoß  ist morgens schon recht niedrig, es könnte aber auch schlicht und einfach an der eher späten Entnahmezeit gelegen haben. DHEA und Testosteron (hast du auch den freien wert?)sind jedenfalls erstaunlich gut, eine NNS dürfte damit eher unwahrscheinlich sein. Wenn du ganz sicher gehen möchtest machst du halt noch einen Vierpunkte-Speicheltest.

Nimmst du irgendwelche Medikamente? Du hattest von "Sodbrennen" geschrieben, seit wann hast du das und welche Medikament nimmst du? Wie lange geht das mit den sporadischen Durchfällen?

Was deine Symptome zumindest zum Teil noch erklären könnten wäre eine hartnäckige Vireninfektion durch Epstein/Barr oder Herpes (Cytomegaloviren)-IgG-Tests darauf kann dein Arzt veranlassen. Oder evt. auch ein Candidabefall.

Und was mir an NEM gegen Müdigkeit spontan noch einfällt sind ein B-Komplex sowie Carnitin.  

Was das Magnesium angeht: bitte so weitermachen, denn bis dein Serumswert ansteigt kann es Wochen und Monate dauern. Magnesium aufzufüllen und zu erhalten ist in jeder Hinsicht ene Fleißaufgabe, ausser Shakes nehme ich kein NEM öfters ein als Magnesium.

Gefällt Mir Button
3 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 593
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 10.02.2016

Hallo Oliver.

Zum Thema Schlafen, Schmerzen, wie grädert aufwachen kann (bzw. konnte) ich auch ein Lied singen.
Beruflich viel Arbeit, Zeitdruck und Grübelei. Aufgrund sitzender Tätigkeit und zu wenige Bewegung Verspannungen in Schluter und Rücken; entsprechend zerschlagen bin ich schon morgens aufgewacht.

Ich habe dann täglich Mg ergänzt, abends zusätzlich Tryptophan. Damit waren die Grübeleien schon deutlich reduziert und ich war nachts mental entspannter.
Mg ist sicher gut, um etwas zu entspannen, bei hartnäckigen Verspannungen aber bei mir nicht ausreichend gewesen. Meine "Archillisverse" ist, bzw. war dei Lendenwirbelmuskulatur und die Muskeln unter dem Schulterblatt (an die kommt man weder von vorne noch von hinten gut heran).  Ich habe mich dann intensiver um das Training meiner Rückenmuskulatur gekümmert und auch eine Faszienrolle ("Black Roll" o.Ä) zugelegt. Seit ich Abends, vor dem Schlafengehen, damit meinen Rücken auf dem Fußboden durchwalke, schlafe ich um vieles besser, entspannter und kann morgens beschwerdenfrei aus dem Bett springen. Ein tolles Gefühl, morgens unverspannt und Beweglich aufzuwachen. Unterstützend dehne ich vor dem Schlafengehen auch Oberschenkel und Hüftbeuger. Dazu regelmäßig Laufen (nach Möglichkeit mindestens 3x pro Woche), Krafttraining und Schwimmen. Fühlt sich der Körper gut an, bin ich auch mental "auf der Spur" und ausgeglichen.

Es hat aber eine Weile gedauert, sich die Freiräume zur eigenen Körperertüchtigung zu verschaffen ("keine Zeit"); unterm Strich lohnt es sich aber deutlich.

Dir alles Gute,
Thorsten

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Oliver T.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 08.02.2016
Veröffentlicht am: 10.02.2016

Hallo Markus,

Nebennierenschwäche scheint es nicht zu sein. Das Cortisol liegt bei 7.45 ug/dl bei einem Normbereich von 6.24-18.0. Obwohl ja nicht mehr viel Spiel nach unten ist. Genommen wurde das Blut gestern Morgen um 9.30 Uhr.

DHEA-S liegt bei 311 (Normbereich 89-427), Testosteron liegt bei 5.79 (Normbereich 3.00-8.30).

Ich weiß mir keinen Rat mehr.

mfg

Olli

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Oliver T.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 08.02.2016
Veröffentlicht am: 09.02.2016

Hallo Markus,

leider weiß ich noch nicht, welche Messwerte mir morgen alle vorliegen. Da heißt es noch etwas abwarten. Die Proben wurden in verschiedene Labore eingeschickt.

Habe heute schon 3 Tüten Magnesium eingenommen, besser geht es dadurch jetzt nicht. Aber wahrscheinlich dauert es ein paar Tage. Melde mich morgen wieder mit den Werten hier.

mfg

Olli

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 09.02.2016

Hallo Oliver,

 

SD schaut eigentlich recht gut aus, der TSH könnte etwas niedriger ausfallen, evt. fehlt dir Jod oder Thyrosin. Aber das ist ein Nebenschauplatz. Glucose ist auch OK.

Cortisol sollte morgens in der oberen Hälfte des Bandes liegen, ist es weit unten so spräche dies für eine bereits erweiterte Form der Nebennierenschwäche. Ein Speichelprofil mit 4 Meßpunkten ist für die Diagnose sicher besser. Aber erst mal abwarten....die anderen Meßwerte bekommmst du ebenfalls morgen?

Gefällt Mir Button
3 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Oliver T.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 08.02.2016
Veröffentlicht am: 09.02.2016

Hallo Markus,

morgen früh bekomme ich den Cortisolwert des Blutes. Hilft diese Information denn weiter? Im Netz steht fast überall, dass eine Nebennierenschwäche nur über einen Speicheltest festgestellt werden kann.

mfg

Olli

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

1 bis 20 von 41     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  Sie haben  Lesezeichen