Was ist nur los mit mir?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Was ist nur los mit mir?

1 bis 20 von 47     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  Beitrag
Veröffentlicht von: Alexandra F.
Beiträge: 39
Angemeldet am: 28.07.2015
Veröffentlicht am: 16.09.2016

Liebe Moni,

ich kenne nicht alle Produkte, die man Dir verordnet hat, würde es aber erst mal dabei belassen und schauen, ob sich innerhalb von ein paar Monaten Deine Beschwerden bessern. Ein wenig Geduld ist sicherlich ratsam - schließlich sind die Mängel auch nicht über Nacht entstanden... alle weiteren Tests oder Ursachen (Hormone, Darm etc.) kannst Du ja im Hinterkopf behalten. Ganz wichtig auch für die Stimmung: SPORT! Eher Kraftsport als Cardio, wenn die Zeit knapp ist. Wenn Du Zeit hast, natürlich beides :-) 

Viel Erfolg und liebe Grüße

Alexandra

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 593
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 15.09.2016

Versuchen wir es doch gleich nochmal.

Moni,
das strunzsche Eiweiß ist sicher eines der besseren, aber auch eines der teuersten. [FAKT!!]

Mit einem großen Mercedes, Audi oder BMW kann man sicher alle Transportaufgaben einer vier-köpfige Familie gut motorisiert, sicher und komfortabel erfüllen. Das geht geht aber auch (mit evtl. leichten, akzeptablen Einschränkungen) mit einem Kia, Mazda oder Skoda; mit geringerem, finaziellem Aufwand (nicht jeder kann, will und muss sich eine Premium-Marke leisten).
Du verstehst, worauf ich hiaus will?

Es gibt eine große Paltte an Anbietern von Eiweißpulvern in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen, Qualitäten und Preislagen. Eein gutes, brauchbares Eiweißpulver bekommt man schon für wenig mehr als 20€/kg.
In Frage kommen z.B. Pulver von Weider, ESN, My Protein, Layenberger, Eigenmarken von DM und Rossmann und vielen Anderen.
Auch lohnt es sich, mal den Preis von echten Lebensmitteln auf den Eiweisgehalt umzurechnen und zu vergleichen; z.B. Eier, Quark, Fleisch, Fisch, etc..

Dann kann sich man Abwechslungsreich ernähren (das "E" in NEM steht für "Ergänzung(s)"!!) und läuft auch nicht Gefahr, aufgrund vorgegebener Eiweißkomposition einen Mangel an anderer Stelle zu erwerben.
Das Leben und die Ernährung leben von Vielfalt und Abwechslung.

LG,
Thorsten

Gefällt Mir Button
14 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 593
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 15.09.2016

Tja, wie heißt das so schön:
Konkurenz versaut einem das Geschäfft...

Da ich mich nicht erinnern kann und mir auch nicht bewußt bin, einzelne Produkte bevorzugt hervorgehoben oder abgewertet zu haben, bleibt für mich nur der Schluß, dass hier rein finanziell-wirtschaftliche Zensur-Interessen zugeschlagen haben.

Ich finde, das läßt tief blicken; was die Motivation zur Proklamation gesundheitlicher Dogmen und Ernährungsfragen angeht. {#emotions_dlg.surprised}{#emotions_dlg.money_mouth}{#emotions_dlg.money_mouth}{#emotions_dlg.money_mouth}{#emotions_dlg.surprised}

Gefällt Mir Button
12 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jean S.
Beiträge: 141
Angemeldet am: 12.03.2016
Veröffentlicht am: 14.09.2016

{#emotions_dlg.surprised} Oje, das Posting von Thorsten wurde gelöscht ??? Naja soll Dir nicht besser ergehen als mir vor einiger Zeit. Warum sollte auch jemanf aud krumme Gedanken kommen und das Pulver bei der Konkurrenz einkaufen.

 

Liebe Grüße,

Gefällt Mir Button
7 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Moni K.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 16.08.2016
Veröffentlicht am: 13.09.2016

Nein, das sollte kein Witz sein. Ich habe bis eben nicht gewusst, dass Strunz Eiweißpulver anbietet. Dann nehme ich an, dass es kein vergleichbares Produkt im Handel gibt..

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bärbel M.
Beiträge: 98
Angemeldet am: 10.08.2013
Veröffentlicht am: 13.09.2016

"Ach ja: Könnt Ihr mir ein Eiweißpulver empfehlen?"

Soll das jetzt ein Witz sein? Wie wäre es mit dem Eiweißpulver von Herrn Dr. Strunz? 

LG Bärbel

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Moni K.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 16.08.2016
Veröffentlicht am: 12.09.2016

Nein, ein Aminosäureprofil habe ich nicht machen lassen. Ist das empfehlenswert? Was kostet es?

Ich habe mir jedoch L-Tryptophan besorgt, um meiner Laune auf die Sprünge zu helfen. Ich glaube jedoch, dass ich eine zu niedrige Dosis habe, mein Apotheker hatte nur 90mg Kapseln da. Habe bisher eine abends genommen und bis auf die Tatsache, dass ich plötzlich bunter träume, keine Veränderung bemerkt.

Ach ja: Könnt Ihr mir ein Eiweißpulver empfehlen? 

Liebe Grüße

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Talli
Beiträge: 13
Angemeldet am: 30.12.2015
Veröffentlicht am: 08.09.2016

PS: ein Aminosäureprofil wurde nicht erstellt? 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Talli
Beiträge: 13
Angemeldet am: 30.12.2015
Veröffentlicht am: 08.09.2016
Hallo Moni,

finde ich gut -  Deine Einstellung und einen Schritt nach dem anderen. Also jetzt mal die Defizite auffüllen, zum Thema Schilddrüse lesen und bei Deinem nächsten Termin Deinen Arzt explizit darauf ansprechen. 

bezügl. Vitamin D ist die Auffülldosis zu niedrig. hier nochmals der Link zum Formelrechner von Reinhard Melz http://melz.eu/index.php/formeln

Als Zielwert zb 50 oder 60 eingeben, Zeit zum Auffüllen mal mit 14 Tagen starten (und so lange ausprobieren, bis Du bei 1 Kapsel pro Tag bist).  Du kannst auch bis zu 5 Kapseln am Tag nehmen, ich hatte da aber Probleme und würde das heute nicht mehr machen. Dein Gewicht noch eintragen und den Ausgangswert (Achtung wegen Einheit), Rest erst mal unverändert lassen.

Vitamin K2 bitte noch mit dazu. Zu Magnesium und Calcium hatten wir ja schon geschrieben. Wobei ichnoch nicht weiss, wie ich den edubily Beitrag einordnen soll.

Statt Dechristol zu erhohen geht jetzt auch noch ein tägliches ausgiebiges Sonnenbad ☀️

Liebe Grüsse Talli
Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Moni K.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 16.08.2016
Veröffentlicht am: 07.09.2016

Hallo Günther,

nein, nein, dich meinte ich damit nicht. Ich war nur etwas geknickt gestern, da ich (da ich auch öfter mal an die Schilddrüse gedacht habe) sehr viel Mühe und Recherche, einen weiten Anfahrtsweg und einige hundert Euro in den Spezialisten investiert habe.

Ich bin wirklich dankbar für die Infos und werde nicht aufgeben, ehe es mir wieder gut geht! 

Vielleicht nehme ich einfach mal 8 Wochen die NEM und lasse dann nochmal messen (dieses Mal mit rT3). 

 

Hallo Alexandra,

das stimmt :-) Vitamin D bekomme ich in Form von Dekristol (?), 20.000 Einheiten pro Kapsel. Davon sollte ich 7 Tage eine täglich nehmen und dann eine pro Woche. Zusätzlich führe ich Magnesium per Spray zu, da ich Magnesium über den Magen nicht so gut vertrage. Ich bekomme Ferro Sanol Duodenal (1x täglich mit Vitamin C), Zinkorot (1x täglich abends), Vitamin B Loges komplett (1x täglich) und Orthodoc Selen (alle zwei Tage eine).

Meinst du, dass man relativ bald eine Verbesserung spürt?

Ich mache mir Gedanken, ob das Zuführen auch meine Stimmungslage verbessert oder ob ich da noch weiter "forschen" soll - Stichwort Hormone, Serotonin/Dopamin, Aminosäuren. 

Was denkst du/Ihr?

Liebe Grüße und danke für die tolle Hilfe

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Alexandra F.
Beiträge: 39
Angemeldet am: 28.07.2015
Veröffentlicht am: 07.09.2016

Liebe Moni,

wow! Da hat sich die Blutanalyse ja echt mal gelohnt :-)

Gleiche doch jetzt mal Deine Werte mit den Empfehlungen von Herrn Dr. Strunz ab - dann weißt Du, wohin die Reise gehen soll (achte dabei aber bitte darauf, das dieselbe Maßeinheit zugrunde liegt).

http://www.drstrunz.de/bluttuning.pdf 

Wenn Du magst, schreib doch bitte noch, welche Produkte Dir verschrieben wurden und in welcher Dosierung Du sie nehmen sollst. Du hast teilweise sehr tiefe Mängel (z. B. Vitamin D) - da müsste man hoch dosiert herangehen.

Ich denke, wenn Du diese Defizite beseitigst, solltest Du schon eine massive Verbesserung in Deinem Befinden verspüren - dafür drücke ich Dir die Daumen! 

Lieben Gruß
Alexandra

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: GüntherS
Beiträge: 141
Angemeldet am: 21.08.2015
Veröffentlicht am: 07.09.2016

Nein, Moni, ich wollte Dich nicht runterziehen. Aber gerade angesichts der sogenannten Experten, die nicht "out of the box" denken wollen, weil sie eben Experten sind und das immer schon so gemacht haben, muss man vorsichtig sein. Und weil ich die Geschichte von Elle Russ gelesen hatte und mir dabei dachte: "hey, das erinnert mich an jemanden, mir fällt aber grad nicht ein, an wen!" und ich heute beim Lesen Deines Beitrags erkannte, dass das DU warst, an die mich ihre Geschichte erinnerte, dachte ich, ich schicke Dir das einfach mal. Ich will aber nicht den Teufel an die Wand malen, sondern lediglich aufzeigen, dass es mit der Bestimmung von T3 und T4 nicht unbedingt getan sein muss. Manchmal muss man da weiter vorstoßen.

Lies Dich ein (gibt auch auf Deutsch einiges Brauchbares) und vielleicht frägst Du Deinen Experten dann ja konkret nach dem rT3, falls Du meinst, das könnte in Deinem Fall eine Spur sein. Nicht verzagen! Gesundheit ist Eigenverantwortung ;-)!

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Moni K.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 16.08.2016
Veröffentlicht am: 06.09.2016

Hallo Günther,

vielen vielen Dank für die Info. Ich bin jetzt gerade echt etwas geknickt.. Der Arzt zu dem ich gegangen bin, ist ein ziemlich bekannter Schilddrüsenspezialist, hat auch eine Sonografie der SD gemacht, sich ganz viel Zeit genommen, ist auch Autor usw. Und nun kann ich wieder nichts mit den Ergebnissen anfangen? Ich verstehe das nicht und so langsam geht mir die Puste aus :'( 

Ich lese mich jetzt mal ein! Vielen Dank für deine Hilfe!

Liebe Grüße

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: GüntherS
Beiträge: 141
Angemeldet am: 21.08.2015
Veröffentlicht am: 06.09.2016

Moni, rT3 (Reverse T3) wurde offensichtlich wiedermal nicht mitgemessen. Wenn man das (bzw. das Verhältnis rT3/T3) aber nicht kennt, kann man eine massive Schildrüsenunterfunktion oft nicht erkennen und meint dann - so wie Dein Arzt scheinbar -, es wäre bloß eine leichte Unterfunktion.

Eine Frau, die darunter litt und von Arzt zu Arzt pilgerte (ohne Hilfe), hat nun ein Buch dazu geschrieben.

Elle Russ: "The Paleo Thyroid Solution"

Ihre Leidensgeschichte kann man bei Mark Sisson unter den Success Stories nachlesen ( http://www.marksdailyapple.com/how-i-recovered-from-hypothyroidism-and-became-my-own-best-advocate/#axzz4JSHfWBDT ). Bevor Du Dir das Buch kaufst oder in diese Richtung weiterforscht, kannst ja das mal lesen. Vielleicht erkennst Du Dich da ja zum Teil wieder. Ist zumindest eine Blick wert, finde ich. Deine Werte für T3 und T4 erinnern jedenfalls stark an ihre Werte.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Moni K.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 16.08.2016
Veröffentlicht am: 06.09.2016

Hallo an alle!

Entschuldigt die späte Antwort, ich bin ein paar Tage weggefahren und habe außerdem auf die Ergebnisse der Blutanalyse gewartet. Mein Arzt hat zusätzlich noch einen Jod-Test gemacht und die Schilddrüsenhormone gemessen. Einen Hormonspiegel wollte er erstmal nicht machen, meinte aber, dass wir einen durchführen werden, sollten die Nahrungsergänzungen nichts bringen. Ja, Ihr ahnt es schon, ich hab tatsächlich ein paar Mängel, die jetzt aufgefüllt werden.

Ich schreibe Euch mal die Werte hier hinein:

(Das kleine Blutbild wurde zusätzlich gemacht, aber da ist alles im grünen Bereich, deswegen tippe ich es nicht ab.)

TSH 2,29 (0,22-4,4)

T3 2,93 (2,3-4,2)

T4 0,75 (0,89-1,76)

Vitamin D 10 (30-60)

Ferritin 10 (12-300)

B6 9,86 (5-30)

B12 300 (208-964)

Selen 89 (50-120)

Folsäure 4 (>3,5)

Keine Anämie

Kein Jodmangel

 

Ich habe nun Eisentabletten, einen B Komplex, Vitamin D, Folsäure, Selen und Zink verschrieben bekommen und muss in 8 Wochen zur Kontrolle erscheinen. Anscheinend habe ich eine leichte T4 Unterfunktion (?) der Schilddrüse, die sich aber mit Hilfe der Nährstoffe wieder einpendeln soll.

Hoffe sehr, dass mir die NEM helfen.

Liebe Grüße an Euch

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 31.08.2016

Hallo Moni,

 

nach dem Absetzen der Pille kann es besondere Probleme geben, da man ja dann auch meist schon jahrelang keinen Eisprung mehr hatte.

Bei Medivere kannst Du den Speicheltest bestellen, wo alles drin ist, auch Cortisol usw..

Sehr zu empfehlen.

 

Das habe ich viel zu spät erst gemacht. Ich bin durch naturidentische Hormone in den Normalbereich gekommen.

Progesteron als Creme, DHEA als Tablette.

 

LG, Michaela

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jean S.
Beiträge: 141
Angemeldet am: 12.03.2016
Veröffentlicht am: 24.08.2016

@Markus

Ich denke das sind sehr wetvolle Tips, falls die Werte von Schilddrüse und Nebenniere schlecht sind
sollte man mit Umstellung auf No Carb sehr Vorsichtig sein da Low / No Carb diese Probleme Erfahrungsgemäss noch verschlimmern kann.

Liebe Grüße,

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 24.08.2016

Hallo Moni,

 

wenn du die Woche eh messen lässt dann mache gleich noch fT3 (Schiulddrüsenhormon) Testosteron (inkl. freies Testosteron), Östrogen und Cortisol mit; bei Letzerem wäre ein Tagesprofil im Speichel ganz hilfreich, das kann man sich auch bestellen und selber an ein Labor schicken. Die ersten drei Werte kosten bei Selbstzahlung rund 100 Euro, die würde ich im Zweifel selber bezahlen wenn der Arzt aus Budgetgründen ablehnen sollte. Also bestehe drauf und sage du zahlst im Zweifel selbst (IGEL)

 

Cortisol wäre für die Diagnostik  einer evt. Nebennierenschwäche hilfreich, diese wird ugs. auch als "Burnout" tituliert.

 

Magnesium und Zink sind ebenfalls häufige Mangelelemente, die günstig zu messen sind. Und gegen Augenringe probiere mal Leber in deine Ernährung einzubauen, einmal die Woche eine Portion Leber oder mehrmals die Woche ein Stück Leberwurst. Weiterhin,m zwei Proteinshakes am Tag werden dir sicherlich guttun.

 

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Alexandra F.
Beiträge: 39
Angemeldet am: 28.07.2015
Veröffentlicht am: 23.08.2016

PS

Eins wollte ich noch sagen: all Deine Symptome können auch auf ein Problem mit dem Darm hinweisen (siehe "Leaky Gut" Syndrom) und können mittels Stuhlprobe bei einem entsprechenden Arzt/Institut getestet werden. Aber eins nach dem anderen... schau erst mal, ob Du mit Ernährungsumstellung und Nahrungsergänzungsmitteln eine positive Veränderung in Deinem Wohlbefinden erreichst :-) Einfach mal im Hinterkopf behalten.

Lieben Gruß

Alexandra

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Alexandra F.
Beiträge: 39
Angemeldet am: 28.07.2015
Veröffentlicht am: 23.08.2016

Hallo Moni,

Du kannst mit einem Eiweiss-Shake prima abends eine Mahlzeit ersetzen, wenn Du sowieso nicht hungrig bist :-) 

Dein BMI (75 kg geteilt durch (1,76x1,76)) liegt mit über 24 noch so gerade altersgemäß im oberen Normalbereich - je nach dem, welche Tabelle man zugrunde legt. Wichtiger als der BMI ist der Körperfettanteil - dieser sollte bei Frauen unter 20 liegen (laut Dr Strunz auch gern unter 15). Schwierig, schwierig... mein eigener BMI liegt bei 20 (1,76 m, 62 Kg), während der Körperfettanteil immer noch bei 24 liegt. Ist halt alles nicht von heute auf morgen geändert.

Die Entscheidung, wie Du Deine Ernährung nun gestalten willst, kann Dir niemand abnehmen. Herr Dr. Strunz ist der Meinung, dass schon wenige Kohlenhydrate am Tag die Abläufe im Körper stören, die in Gang gesetzt werden, wenn man dauerhaft auf die Kohlenhydrate verzichtet (Stichwort Ketose). Der von Dir geschilderte Tag klingt - bis auf den Vollkorntoast ;-)) - schon mal ganz prima. Vermutlich wirst Du am Anfang auch eine Art "Entzug" merken, wenn Du auf die Kohlenhydrate verzichtest, was sich relativ schnell gibt, wenn Du sie konsequent meidest und auf gute Eiweiss-Lieferanten achtest. Lege doch einfach mal den von Dir zitierten Tag zugrunde und rechne aus, wie viel Kohlenhydrate, Eiweiss und Fett Du zu Dir genommen hast. Bei Deinen 75 kg Körpergewicht solltest Du minimal 100 g Protein aufnehmen - so viel dürfte es nicht gewesen sein oder? 

Mach kein Dogma raus und taste Dich ran... mit der Zeit bekommst Du ein Gefühl für die Eiweisslieferanten. 

Was das Vitamin K angeht... mir hatte man geraten, pro 20.000 Einheiten Vitamin D eine Vitamin K Tablette zu nehmen. Ich habe mit je 100.000 Einheiten Vitamin D (Dekristol) an drei aufeinanderfolgenden Tagen begonnen und dann pro Woche 2 x 20.000 Einheiten. Die Dose Vitamin K werde ich aufbrauchen (pro Tag 1). Ob es klügere Dosierungen gibt, weiß ich allerdings nicht - vielleicht hat hier im Forum jemand eine bessere Idee dazu.

Ich wünsche Dir guten Appetit und vor allem bin ich gespannt, was Deine Blutmessungen ergeben werden. Viel Glück und liebe Grüße!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

1 bis 20 von 47     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  Sie haben  Lesezeichen