Was mach ich falsch?

1 bis 20 von 65
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Karissa B.
Beiträge: 26
Angemeldet am : 16.12.2018
Veröffentlicht am : 16.12.2018
 

Wenn du abnehmen möchtest, 

erstmal weniger Proteine, dann kommen wir zum Kern der ganzen Sache, der Ernährung.

Es ist eigentlich fast egal was du Sportlich machst oder wie häufig du dich sportlich auslebst (natürlich im besten Falle 2-3 mal intensiver die Woche) solange deine Ernährung nicht stimmt sind die resultate eben nicht oft die gewünschten!

Vielleicht schaust du mal ob du mal einfach zu einer Sitzung bei einem Ernährungsberater gehst, ich fand das mal sehr informativ!

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 752
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 10.12.2018
 

Hallo Julchen,

wenn Abnehmen Dein Ziel ist, würd ich den Whey-Shake morgens weglassen bzw. komplett aufs Früstück erzichten und erst etwas essen (Wheyshake ist kein Getränk sondern Nahrung) wenn Du wirklich Hunger hast.

Den Gewohnheitshunger kannst Du eventuell austricksen, wenn Du zuerst 0,3-0,5l Wasser trinkst und dann 10 min wartest. Immer noch Hunger??? dann essen und/oder Wheyshake.

Bist Du Ovo/Lacto/(Fisch?) Vegetarier?

Harzer Roller hat 30% Eiweiss und kein Fett. Tofu, Eier, Hüttenkäse, Magerquark.....

Proteinquellen gibt´s genug. Du musst nicht alles über Eiweissshakes zuführen.

Und Omelett kann man mit Hüttenkäse und Quark strecken, damit es nicht so fett ist wie nur mit Eiern.

Abwechslungsreich kochen ist da kein Problem.

LG

Martin

Veröffentlicht von : Paul T.
Beiträge: 149
Angemeldet am : 30.01.2018
Veröffentlicht am : 07.12.2018
 

Auch habe ich bisher den Tip bekommen, keine Eiweißshakes mehr zum Frükstück zu trinken,

Ein Tipp? Mit welcher Begründung? Und Du glaubst das einfach? 

Ich nehme einen Shake gleich nach dem Aufstehen. Mittags, wenn ich Laufe, ebenfalls. Nachmittags um 15 Uhr einer. Und auf die Nacht 200 Gramm Magerquark mit Wasser als Shake.

Seit Jahren. Und nein, ich mache kein Gewichtheben. Ja, ich Laufe viel. Aber ansonsten bin ich ein normaler Bürogummi.

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1664
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 07.12.2018
 

Hi,

ja es ist nicht für alle gleich einfach. Je mehr Sport (=Energieverbrauch) man machen kann, desto einfacher wird es. Das es leider nicht total einfach ist, sieht man an den 50% Übergewichtigen in Deutschland, noch mehr in England und USA.

Isst Du denn Fisch+Eier. Das ist doch ein Prima-Ersatz für Fleisch. Oder eben Käse. Nüsse gehen auch...Bohnen/Linsen. Hat alles reichlich Eiweiß. Pulver nehme ich auch so gut wie gar nicht. Aber ich esse auch gern ein gutes Stück Fleisch am WE.

VG,

Robert

PS: Für die "OP-Zeit" rate ich Dir, einfach sehr diszipliniert zu essen. Im KH darfst Du jedoch keine Wunder erwarten...das Essen ist eigentlich nicht geniessbar und für den Müll. Traurig aber wahr...hoffe ich muss nie ein KH von innen sehen...als Patient.

Veröffentlicht von : Julchen
Beiträge: 4
Angemeldet am : 03.12.2018
Veröffentlicht am : 07.12.2018
 

"... Finde eine Basis, die Dir ordentliches Eiweiss liefert mit ordentlichem Fett. Beispiel waere (ich weiss - jetzt wird's schlimm fuer Frauen): Fettes Bio-Rinds-Gehacktes mit 20% Fett. Dann bekommt man Fett und Protein zu gleichen Teilen (Masse %), hat CLA und Carnitin, auch Kollagen usw... "

Ich bin seit über 10 Jahren Vegetarier, naja und ehrlich gesagt nicht dazu bereit wegen einer Ernährungsumstellung jetzt wieder Fleisch zu essen. Gibt es dann da keine Möglichkeit für mich, auch ohne Fleisch?

Auch habe ich bisher den Tip bekommen, keine Eiweißshakes mehr zum Frükstück zu trinken, aber wie soll ich denn sonst auf die Eiweißmenge am Tag kommen?

Ich weiß nicht, ist das tatsächlich so kompliziert? Ich möchte doch einfach nur meine überflüssigen Kilos wieder los werden, ich bin bereit meine Ernährung umzustellen, d.h. meine bisherigen Essgewohnheiten umzustellen. Das mit dem Sport, bzw. mehr Bewegung ist mir auch klar, aber ist das denn wirklich so kompliziert?

Gerade das mit der Bewegung wird für mich jetzt noch ein richtiges Problem, ich werde bald operriert und kann dann 6 Wochen nicht mehr gehen. Habt ihr da vielleicht auch eine Idee für mich? 

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1664
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 07.12.2018
 

Thorsten,

lies doch nochmal, was Stefan geschrieben hat. Das hat er doch gar nicht angezweifelt, dass man ein Kaloriendefizit braucht.

Und das Fett im Essen braucht man, um SATT zu werden und lange SATT zu bleiben. Das geht mit KH nunmal nicht, Thema Insulin+Blutzuckerspiegel-Achterbahn.

Und natürlich kann und soll man auch Fett essen. Und Eiweiß...wobei Eiweiß eigentlich nie Energieträger sein soll...aber anderes Thema.

Durch Fett und Eiweiß wird man satt. Und natürlich muss insgesamt die Energiebilanz über den Tag negativ sein...wenn man ernsthaft abnehmen möchte.

Das klappt dann mit Ketose auch prima...die Leute, einmal korrekt angekommen, verbrennen jeden Tag 1000-1500 kcal an eigenem Fett. Sind 100-150g. Jeden Tag. Geht...alles in Studien dokumentiert. Ohne echten Hunger...aber erstmal muss man da hinkommen, dass das geht. Und das ist anscheinend unterschiedlich schwierig...hat der Doc auch schon häufiger mal drüber geschrieben. Leider ist das so...ggf. auch wegen fehlender Mikronährstoffe. Mag sein dass das auch Hunger kreiert. Ich denke aber Hauptgrund wird die Insulin+Blutzuckerspiegel-Achterbahn sein. Und die beendet man mit LC/Keto.

Aber wo Du Recht hast und was Du auch gechrieben hast: Man muss Mikronährstoffdefizite ausgleichen. Und auch gut schlafen...das ist in der Tat sehr wichtig. Wird gern ignoriert.

VG,

Robert

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1739
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 07.12.2018
 

Stefan, zeig mir einen Menschen, der mit einem Energi-/Kalorienüberschuss abgenommen hat.

Da ändert und widerspricht auch ein Dr. Lustig nicht(s). Der hat auf die unterschiedliche Wirkung von unterschiedlichen Kalorien abgezielt. Namentlich Fruchtzucker, der in die Denovolipogenese geht und im Fettgewebe weggespeichert wird. Folge: die Betroffenen sind weiter hungrig und essen weiter, weil sich der Körper weiterhin in einem Energidevizit wähnt.

Aber Ok, geschenkt. 

Veröffentlicht von : Stefan W.
Beiträge: 372
Angemeldet am : 11.06.2013
Veröffentlicht am : 07.12.2018
 

Hi Thorsten,

"...wer abnehmen will braucht ein Energiedefizit/Kaloriendefizit! Punkt. Wie sinnvoll da eine zusätzliche Zufuhr von (Nahrungs)Fett ist soll sich jeder selber denken und ausmalen. Wer glaubt, Ketose wäre Übergewichtigen nur mit zusätzlichem Nahrungfett möglich, bitte sehr. Da brauche ich nicht mehr weiter zu diskutieren. "

Schade. Aber diese ehrliche Aussage deinerseits zeigt, dass Du nicht gewillt bist, Dein first-order-thinking abzuaendern. Dabei solltest Du als Anhaenger von Dr. Lustig doch wissen, dass eine Kalorie nicht gleich einer Kalorie ist...

Von nun an schweige ich.

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1739
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 07.12.2018
 

Matthias hat genau die richtige News gegen (Abnehm)Hunger verlinkt!

 

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1739
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 07.12.2018
 

Sorry Leute, 

wer abnehmen will braucht ein Energiedefizit/Kaloriendefizit!

Punkt.

Wie sinnvoll da eine zusätzliche Zufuhr von (Nahrungs)Fett ist soll sich jeder selber denken und ausmalen.

Wer glaubt, Ketose wäre Übergewichtigen nur mit zusätzlichem Nahrungfett möglich, bitte sehr. Da brauche ich nicht mehr weiter zu diskutieren.

LG, Thorsten 

 

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1664
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 07.12.2018
 

Hallo Matthias,

sehr gute und passende News...die hatte ich glatt schon wieder vergessen.

VG,
Robert

Veröffentlicht von : Stefan W.
Beiträge: 372
Angemeldet am : 11.06.2013
Veröffentlicht am : 07.12.2018
 

https://perfectketo.com/good-fats-vs-bad-fats-on-the-ketogenic-diet/

Veröffentlicht von : Matthias
Beiträge: 111
Angemeldet am : 02.03.2017
Veröffentlicht am : 07.12.2018
 

https://www.strunz.com/de/news/dick-sie-essen-zu-wenig.html

 

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1664
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 07.12.2018
 

Hallo Julchen,

"Ich lass nun seit über 9 Wochen alle Süßigkeiten, Kuchen, Teilchen, FastFood, Alkohol usw. weg und trotzdem ist fast nichts auf der Waage passiert... sollte denn nicht schon alleine durch das Weglassen etwas passieren???"

Nein, nur dadurch passiert nicht zwingend was. Man muss insgesamt schon weniger kcal essen als man am Tag vebraucht. Ich habe am Anfang zB zu viele Nüsse gegessen. Und sogar 1 kg zugenommen.

Du solltest Dich aber nach einem Essen schon satt fühlen. Das ist ja eigentlich der große Vorteil von LC.

Hast Du L-Glutamin schon ausprobiert zur Unterstützung eines normalen Blutzuckerspiegels? Wäre eine Idee.

Und wie Stefan schreibt ggf. etwas mehr Eiweiß essen...Eier oder Rindfleisch...

Lass Dir auch ggf. mal Blutzucker und Insulin nüchtern messen. Ob die Werte nüchtern auch niedrig sind.

VG,

Robert

 

 

Veröffentlicht von : Stefan W.
Beiträge: 372
Angemeldet am : 11.06.2013
Veröffentlicht am : 07.12.2018
 

Hi Mario,

das mit dem Fasten ist auch kein leichter Weg. Julchen hungert ja schon, hat schon heilgefastet usw. Das klappt alles nur, wenn man dann, in der Zeit in der man essen darf, auch richtig reinhaut - ohne Insulin zu locken.

Insulin ist automatisch niedrig - wenn man sich satt isst - mit Eiweiss und Fett! Dann laesst man ein kleines Kalorien-Defizit und nimmt ab ohne zu hungern!!!!!!!!!!!!! Das ist doch der Vorteil von HFLC. Warum den nicht einfach nutzen?

Veröffentlicht von : Mario N.
Beiträge: 147
Angemeldet am : 22.09.2016
Veröffentlicht am : 07.12.2018
 

Hi Julchen,
ich hänge mich auch nochmal rein. Das ist das Interview von Mutzel/Fung was Robert unten erwähnt. Schau's Dir an.

https://www.youtube.com/watch?v=jXXGxoNFag4

Ich würde vorallem versuchen, durch Fasten den Insulinspiegel runter zu bekommen.

Hier sind auch die Resourcen von IDM sehr gut. Es gibt da einen Kurs, für den man sich registrieren kann, bekommt dann die Links. Das ist Hölle interessant. Auch auf die Möglichkeiten des Fastens, was Fasten konkret heisst, wie man mit Hunger umgeht, ... wird abgehandelt.

Diese Diäten im Sinne einer Kalorienrestriktion sind nicht der Weg.

Grüße, Mario

Veröffentlicht von : Stefan W.
Beiträge: 372
Angemeldet am : 11.06.2013
Veröffentlicht am : 07.12.2018
 

Hi Julchen,

"... was mache ich, wenn ich nach dem Essen immer noch das Gefühl habe ich hätte noch hunger. "

Dann hast Du nicht genuegend gesaettigte Fette mit dem Essen zu Dir genommen. Und wahrscheinlich auch nicht genuegend Eiweiss...

Finde eine Basis, die Dir ordentliches Eiweiss liefert mit ordentlichem Fett. Beispiel waere (ich weiss - jetzt wird's schlimm fuer Frauen): Fettes Bio-Rinds-Gehacktes mit 20% Fett. Dann bekommt man Fett und Protein zu gleichen Teilen (Masse %), hat CLA und Carnitin, auch Kollagen usw...

 

Veröffentlicht von : Julchen
Beiträge: 4
Angemeldet am : 03.12.2018
Veröffentlicht am : 07.12.2018
 

Hallo,

vielen Dank für die vielen ausfürlichen Antworten. Ich musste mir jetzt erst einmal alles ganz genau durchlesen, denn ja ich war maximal verwirrt!

 

Was hängen geblieben ist:

- ich bewege mich zu wenig

- ich esse zu noch zu viel

 

Das mit dem Bewegen ist klar, da weiß ich wie ich das ändern kann und muss, nur das mit dem Essen... seit über 9 Wochen habe ich keine Nudeln, Reis, Kartoffeln, Brote, Semmeln usw. zu mir genommen. Ich esse Gemüse, kaum Obst, Milchprodukte und Nüsse. Ich koche meine Gerichte ausschließlich nach den LC/NC - Kochbüchern die ich mir gekauft habe. Nur wie finde ich heraus, was noch zu viel daran ist, bzw. was mache ich, wenn ich nach dem Essen immer noch das Gefühl habe ich hätte noch hunger. 

Auch verstehe ich nicht, dass ich scheinbar an Käse und Oliven usw. so viel essen kann wie ich möchte, haben ja schließlich 0g Kohlenhydrate, aber z.B. 100g Apfel haben 11,4g Kohlenhydrate.

 

Allerdings verstehe ich auch Tanja C. 

Ich lass nun seit über 9 Wochen alle Süßigkeiten, Kuchen, Teilchen, FastFood, Alkohol usw. weg und trotzdem ist fast nichts auf der Waage passiert... sollte denn nicht schon alleine durch das Weglassen etwas passieren???

 

Ich danke euch sehr für eure Antworten

 

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1664
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 07.12.2018
 

Hallo Mario,

>Was ich vorallem mitgenommen habe ist, dass es darum geht, die Häufigkeit des Essens zu reduzieren.

>Damit Insulin runter und den Weg zu den Fettdepots geöffnet.

Exakt das habe ich gemeint...und mich ggf. unglücklich ausgedrückt.

Kern des Elends ist das zu hohe Insulin (was so gut wie nie untersucht wird...solange der Blutzucker normal ist...eine Schande...kostet 2,- Euro).

Das dann schon über Jahre zu hohe Insulin...merkt man nämlich nur dadurch, dass man fett wird.

Ich grübel immer noch darüber nach, wie man das "Bild", was J.Fung zeichnet, am bestens aufs Papier bekommt, wo er sagt:

"Der Körper macht genau das, was Du ihm durchs Essen sagst...wenn man KH isst, geht Insulin hoch und speichert Fett".

"Und die meisten Menschen sagen den ganzen Tag über: Speichere Fett. Speichere Fett. Speichere Fett. Speichere Fett...."

Was macht der Körper? Er speichert Fett...

Das bringt es wunderbar auf den Punkt. Und genau das passiert bei LC nicht. Und man braucht keine Nazi-Methoden wie HC-Doktores, die mit Mitteln des Auspeitschen Disziplin reinprügeln.

Daher auch der große Erfolg von LC/Keto bei Diabetes (Dr. Halbgerg/Phinney/Volek).

VG,

Robert

PS: Ich bin übrigens Pate von Mike geworden, da ich seine Interviews und seine Arbeit einfach Klasse finde. Ich habe so viel durch ihn gelernt bzw. durch die Ärzte, die er interviewt...genial. Auch zum Thema Entgiftung...oder Mikrobiom. Manchmal sind auch schräge Figuren dabei...aber trotzdem immer interessant. Man blickt so auch automatisch immer mal über den Tellerrand.

Veröffentlicht von : Stefan W.
Beiträge: 372
Angemeldet am : 11.06.2013
Veröffentlicht am : 07.12.2018
 

Morning Thorsten,

"Wozu sollte jemand, der kiloweise Bauchspeck mit sich herumschleppt noch Nahrungsfett zu sich nehmen (von ein paar wenigen essentiellen Fetten mal abgesehen)? Kalorisch ergibt das keinen Sinn, da sein Fettgewebe bei niedrigem Insulin den Körper sowieo schon mit Fett(säuren) überschwemmt (Lipolyse ~propotional zur Masse des Fettgewebes). Da jetzt noch Nahrungsfett draufzusatteln ist unnötig und unsinnig."

Robert hat das schon sehr gut erklaert und seine Links sind Gold wert. Danke dafuer!

Das Fett (als Nahrungsenergie) fuehrt dazu, dass der Koerper nicht in den Alarmzustand geht, in dem er dann den Stoffwechsel herunterfahren wuerde. Das ist das Kritische bei jeder Diaet-Massnahme. Man isst weniger und treibt Sport - braeuchte also eigentlich mehr Energie (des Sportes wegen) und fuehrt weniger zu. Der Koerper kriegt's mit und schlussfolgert "Notstand! ich muss den Grundumsatz senken, um zu ueberleben" Das gilt es zu vermeiden!!!!!!! Und ja da kommt auch ein Bulletproof-Coffee ganz gut mit seinen Kalorien, die aber kein Insulin locken.

Zusaetzlich hat, beim Umstieg auf LC, das Fett noch einen Bonus-Effekt. Es macht es leichter in Ketose zu kommen und diese ist anfaenglich ziemlich ineffizient - Ketone gehen verloren weil sie noch nicht benutzt werden koennen. Erklaert die anfangs massiven Erfolge bei Ketose-Wochen...

Die Tatsache, dass Du diese Frage gestellt hast, erklaert aber auch, weshalb Deine eigene Beziehung mit LC nicht zur Langzeit-Beziehung wurde ;-)

Fett ist auch bei Langzeit-LC absolut notwendig. Natuerlich ist Eiweiss der King - wenn's um Wachheit und Muskeln geht. Aber man kann den Tagesbedarf an kcal nicht nur mit Eiweiss decken.

Als einfaches Rechenbeispiel: Man braucht 2500kcal und moechte abnehmen. Entscheidet sich fuer LC und kommt von 250g KH, 111g F und 125g P. Die haeufigste Implementation ist, die Carbs einfach wegzulassen und Salat stattdessen zu essen. Fuehrt zu einem massiven kcal Defizit. Bei verbleibenden 50g KH, ergibt sich ein Defizit von 800kcal pro Tag - geht ganz kurz sicher gut mit allen bekannten Problemen und fuehrt unweigerlich zum Abstuerzen des Stoffwechsels! Wie waere es also richtig? Mit 50g KH, 200g F und 125g P waere man wieder bei den 2500kcal. Wuerde damit trotzdem abnehmen - nicht nur wegen der anfaenglichen Ineffizienz sondern hauptsaechlich wegen niedrigerem Insulin, aber langfristig waeren wahrscheinlich 50g KH, 170g F und 125g P gut (ca. 10% cal-Defizit)...

Das nur fuer die Kalorien-Glaeubigen. Grundsaetzlich scheint es schwierig zu sein bei LC mit viel Fett zuzunehmen. Ich kenne keinen, der es richtig macht und damit fetter geworden ist. Und das liegt am Insulin - da gibt es keine andere Erklaerung. Wobei ich denke, dass es bei Carbs auch primaer auf den Glyx ankommt! Es kommt also bei LC zu einem Paradigmenwechsel: Die wenigen Carbs nur zeitgleich mit viel Fett! - dadurch niedriger Glyx.

Sorry - aber es ist nicht so einfach wie: "einfach weniger essen!"

1 bis 20 von 65
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  Sie haben  Lesezeichen