Was soll ich tun??

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Was soll ich tun??

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Ingrid H.
Beiträge: 13
Angemeldet am: 19.11.2014
Veröffentlicht am: 18.02.2015

Unbedingt sich die Bauchatmung angewöhnen z.B. nach Heike Höflers Buch „Atementspannung“, allein die Bauchatmung wirkt schon sehr beruhigend auf den Körper. Meditation, Laufen oder Radfahren (Ausdauertraining) und ein paar Wochen Geduld bis es wirkt. Zusätzlich mind. 300 mg Magnesium täglich.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Plebejer
Beiträge: 239
Angemeldet am: 24.06.2014
Veröffentlicht am: 17.02.2015

"Seit ca 2 jahren wurde bei mir eine angststörung festgestellt als ich im ausland war." Zunächst:Ist nur eine Diagnose, nichts weiter. Viel wichtiger ist: Hast Du denn (vorher?)einmal für Dich bemerkt, dass da etwas nicht stimmt, was Dir hinderlich ist, was dich .... egal was. Das Wichtigste: wie hättest Du das mit Deinen eigenen Worten beschrieben, ganz kurzgefasst, keine medizinische Diagnose?.... Ärzte brauchen immer eine Diagnose, um dann einen Schubkasten, voll mit Medikamenten,öffnen zu können und das "Gegenmittel" zu finden. Nicht ganz neu und auch nicht von mir: Medikamente gehen nicht an die Ursachen heran, sie sind Symptomverwalter.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Julia M.
Beiträge: 37
Angemeldet am: 08.05.2012
Veröffentlicht am: 17.02.2015

P.S.: wenn es für Dich möglich ist: beim Doc messen lassen. Wer weiß - vielleicht brauchst Du einfach EINE Aminosäure ganz viel. Oder was auch immer. bestimmt hast Du hier auch schon gelesen, auch in den News, was es auch psychisch für Zusammenhänge gibt. Tryptophan…? Aber erst Messer wäre super. Auch das, was Carla schreibt, da geht es ja auch zuerst ums Messen! ;-) Viel Erfolg und halte durch!!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Julia M.
Beiträge: 37
Angemeldet am: 08.05.2012
Veröffentlicht am: 17.02.2015

Dass es Dir aktuell so schlecht geht, kann meiner Meinung nach DOCH mit dem Absetzen zusammenhängen. Ich habe das auch so erlebt - in Deutschland wird immer behauptet, dieses Zeug mache nicht abhängig, aber es ist wirklich schwierig, davon wegzukommen. Vielleicht hilft es Dir, das zu wissen!! halte durch, es lohnt sich, von dem Chemiezeugs wieder wegzukommen! Hinter Panikattacken kann auch eine Histamin-Intoleranz oder andere Histaminrektionen stecken, und wie Petra schon schreibt, eine Schilddrüsenproblematik. Bleib dran! Mir hilft ganz viel Bewegung, auch in "aufgeregten" Zuständen hilft es wirklich. Schau mal, ob Du Zusammenhänge zu Nahrungsmitteln feststellen kannst. Und das Absetzen/Ausschleichen LANGSAM machen. Es ist sehr normal, dass es Dir dabei schlechter geht. Mach es trotzdem ganz langsam.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Petra B.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 21.01.2014
Veröffentlicht am: 17.02.2015

Hallo Carla, die Symptome könnten von einer Schilddrüsenunterfunktion /Hashimoto im Zusammenhang mit einer Nebennierenschwäche herrühren. Ich bin Hashimoto-Betroffene, man liest viele deiner Symptome bei Mit-Betroffenen, gerade was Panikattacken und Depris angeht. Am besten einen guten(!) Endokrinologen aufsuchen und die Schilddrüsenwerte testen lassen. Hormone, wie Progesteron und DHEA vom Gyn messen lassen. Vitamon D Status messen lassen. Auf Nebennierenschwäche testen lassen. Am besten die Themen vorab googeln, leider bringt es oft einen Ärztemarathon mit sich. Nicht abspeisen lassen, notfalls bei anderen Ärzten vorstellig werden! Petra

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Petra S.
Beiträge: 29
Angemeldet am: 02.08.2004
Veröffentlicht am: 16.02.2015

Das Kribbeln der Beine und die Müdigkeit kenne ich. Bei mir hat kein Arzt (es waren einige) a) die Ursache gefunden und) b) helfen können. Aber: ICh mache vieeeelll mehr Bewegung als früher. Und ich esse mehr Eiweiß als früher (habe vegan gelebt und gar nicht "aufgepasst") und ich nehme eine Reihe von Nahrungsergänzungsmitteln (Vitamine, Magnesium, Zink, Omega 3). Das alles hat Besserung gebracht. - Obwohl es mir stinkt, wenn man mich "nur" in die psychische Ecke abgeschoben hat: Wenn ich jetzt merke, dass es wieder schlimmer wird, hilft mir tatsächlich Medidation (regelmäßig)! (Stell dir 20min lang vor, dass du weißes, heilendes Licht einatmest und alten, verbrauchten Ballast ausatmest.) ... Alles Gute!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Carla S.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 14.02.2015
Veröffentlicht am: 14.02.2015

Hallo zusammen Bitte schreibt mir tipps und eure erfahrungen Seit ca 2 jahren wurde bei mir eine angststörung festgestellt als ich im ausland war. Ich hatte viele panikattacke und fiel in eine depression. Ich erholte mich immer besser und hatte aber auch immer wieder rückschläge. Seit einem jahr nehme ich cipralex 10mg. Ich bin es jetzt langsam am ausschleichen. Jetzt geht es mir aber recht beschissen, ich denke aber nicht dass es mit dem ausschleichen zusammenhängt. Ich bin extrem müde seit ein paar wochen, obwohl icj manchmal um 9uhr ins bett gehe, meine glieder schmerzen mich, wenn ich mich hinlege kribbeln meine beine voll, mein nacken ist dauerverspannt, ich habe viele kopfschmerzen. Das ganze stresst mich extrem und ich habe so horrorvorstellungen, dass es etwas neurologisches sein könnte... Kennt das jemand von euch auch? Was soll ich testen lassen?? Vielen dank

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen