"Was war zuerst da?"

  Sie haben  Lesezeichen
Thema "Was war zuerst da?"

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer M.
Beiträge: 49
Angemeldet am: 16.04.2013
Veröffentlicht am: 23.07.2013

Kann man so pauschal bestimmt nicht beantworten, aber bei mir ist der Heuschnupfen, die Migräne und Kopfhautschuppen weggegangen. Liebe grüße Rainer

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Beate L.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 12.11.2012
Veröffentlicht am: 22.07.2013

Hallo Gretchen, ein Thema, das mich zur Zeit auch beschäftigt. ;-) Eine Nahrungsmittelallergie Typ 3 entsteht, wenn Nahrungsbestandteile durch die Darmschleimhaut dringen. Diese werden, ganz vereinfacht ausgedrückt, als Fremdkörper erkannt und bekämpft. Folglich muss zuerst die Darmschleimhaut beschädigt sein. Aber warum passiert das? Hab mir sehr viele Gedanken dazu gemacht, und folgende evtl. Möglichkeiten sind mir eingefallen. 1. Antibiotika? 2. Vollkorn - also nicht speziell Kohlenhydrate, sondern ungemahlenes Getreide, das die Darmwand beschädigt? Nicht gut genug gekaut? 3. Basische Lebensmittel zusammen gegessen mit Nahrung die sauer verdaut wird und damit die Magensäure neutralisiert? (Quark mit Früchten oder Kartoffeln) 4. Zum Essen getrunken und damit die Verdauungssäfte verdünnt? 5. Ungenügendes Kauen (die Verdauung beginnt im Mund)? 6. Milcheiweiß (Casein verklebt Darmzotten?) 7. Sport und kein Glutamin aufgefüllt? (Die Darmschleimhaut ist aus Glutamin aufgebaut, die Muskeln brauchen ebenfalls Glutamin, wenn nicht genügend Glutamin vorhanden ist, holt es der Körper aus dem Darm? Das Gute ist ja, dass sich der Darm auch wieder regeneriert, wenn man sich an gewisse Regeln hält. Ganz wichtig, weglassen der Nahrungsmittel, auf die IgG-Antikörper gebildet wurden. Die anderen noch verträglichen Lebensmittel in Rotation, also maximal alle 5 Tage essen, da diese sonst auch unverträglich werden könnten. Dann Darmsanierung - Glutamin für die Darmschleimhaut, ausreichend Ballaststoffe (Flohsamenschalen - Psyllium) Probiotika und andere Nahrungsergänzung, die mir meine Ärztin empfohlen hat. (Bezahlen muss man das selbst.) Gut kauen, täglich 3 - 4 Liter Wasser (eine halbe Stunde vor dem Essen und eine Stunde nach dem Essen nichts trinken um die Verdauungssäfte nicht zu verdünnen), gut kauen, kleine Portionen essen, mindestens 4 Stunden Abstand zwischen den Mahlzeiten, keine Zwischenmahlzeiten (sonst kommt halb verdaute und gerade aufgenommene Nahrung zusammen und wird gemeinsam in den Darm geleitet, nach 18:00 nichts mehr essen. Ich schätze mal, man könnte diese Allergien Typ 3 verhindern, wenn man sich immer an solche Regeln halten würde. Vit C, wenig KH, viel Omega 3 und Eiweiß konnte das bei mir leider nicht verhindern. Bei medi*ere gibts übrigens einen Videovortrag zu diesem Thema: Maskierte Allergien - Krank ohne Befund Hab auch ein Buch zu diesem Thema gefunden: Lebensmittelunverträglichkeit - Allergie Typ 3 erkennen und richtig behandeln - von Hans-Jörg Schwyn und Camille Lieners, AT Verlag. Viele Grüße, Beate

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Philipp W.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 26.02.2013
Veröffentlicht am: 22.07.2013

Ja ! :-) (Ergänzung: Alle Vitamine sind notwendig. Vitamin C kann, muss aber nicht notwendigerweise ausschlaggebend sein. Bei mir hat z.B. Zink maßgeblich zum endgültigen Erfolg geführt. Seitdem ist sie so schnell gegangen wie sie gekommen ist..und nie wieder gekommen. Adiós para siempre, Allergie :-) ) Liebe Grüße

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 22.07.2013

Hallo Gretchen, am Anfang steht die genetisch korrekte Ernährung. Alles andere entwickelt sich daraus. Milch- und Getreide sind für viele von uns , ob wir es nun wissen ( wollen ) oder nicht, nicht korrekt. Gruß Karl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gretchen B.
Beiträge: 89
Angemeldet am: 23.02.2012
Veröffentlicht am: 20.07.2013

Hallo Ihr Lieben, ich beschäftige mich nun seit längerem mit dem Thema Lebensmittelallergien und bin nun an dem Punkt, wo ich mich frage: Was war eigentlich zuerst da? Nährstoffdefizit? Falsche Ernährung? Schlechte Darmflora? Genetische Faktoren? Falscher Lifestyle? Bitte korrigiert mich, wenn ich etwas falsch verstanden habe, aber ist es richtig, dass ich mit Vit C, wenig KH, viel Omega 3 und Eiweiß Allergien Adieu sagen kann? Liebe Grüße, Gretchen

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen