Wechseljahrsbeschwerden

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Wechseljahrsbeschwerden

11 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 19.01.2015

Hallo, ist Euch vielleicht aufgefallen, daß der Beitrag von christel von 2009 ist? Und dann war sie nicht mehr "gesehen" :-)). Vielleicht ist sie schon ihren Hitzewallungen erlegen :-))). Übrigens Asiaten haben keine Wechseljahrsbeschwerden. Woran das wohl liegen mag? Wer viel zum Arzt rennt, läßt sich auch so einiges einreden :-)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jutta S.
Beiträge: 24
Angemeldet am: 12.08.2010
Veröffentlicht am: 19.01.2015

Hallo Anne, lies auf jeden Fall die Bücher von Platt und Rimkus! Der einzige Unterschied ist die Anwendung: Platt ist für die Hormoncreme und Rimkus für die Kapseln. Laut meiner Frauenärztin (die mir die Bücher empfohlen hatte) hilft bei jüngeren Frauen die Creme gut, aber bei älteren (Wechseljahre)sind die Kapseln wirksamer. Natürlich werden die Hormonwerte im Blut überprüft.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Brigitte B.
Beiträge: 11
Angemeldet am: 20.11.2014
Veröffentlicht am: 18.01.2015

Hallo, ich bin 55 Jahre und habe seit etwa 2-3 Jahren Wechseljahrsbeschwerden. Bin dann auf das Thema bioidentische/naturidentische Hormone gestoßen und habe vor Ort eine Gynäkologien gefunden, die damit arbeitet. Nehme entsprechend der Hormonkontrollen morgens und abends 0,5 g Hormoncreme (10% Progesteron, 0,05% Estradiol), was mir doch geholfen hat. Buchempfehlung "Die Hormonrevolution" von Dr. Michael E. Platt sowie nach Rimkus Hormontherapie googeln. In den USA schon viel verbreiteter als bei uns. Nebenwirkungen nicht so wie bei künstlichen Hormonen und viele positive Effekte. Mein Röntgenologe hat mir kürzlich gesagt, dass er nicht versteht, dass den Frauen hormonell nicht geholfen wird, da er die im Alter auftretenden Probleme mit Osteoporose (Wirbelsäulenbrüche, Enge für die Lungen, Hezrproblem, zusammensacken der alten Frauen) viel schlimmer/häufiger erlebt als mit Brustkrebs. Also ich bin bis jetzt froh, dass ich diese Alternative gefunden habe.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 17.01.2015

Das Buch von Frau Dr. Scheuernstuhl könnte Dich interessieren.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Anne L.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 15.01.2015
Veröffentlicht am: 15.01.2015

Hallo, ich bin 65 Jahre und habe lange Hormone eingenommen wegen Wechseljahrsbeschwerden. Vor ein paar Jahren hatte ich die Nase voll davon und habe sich ausgeschlichen. Seit etwas über einem Jahr ernähre ich mich möglichst zuckerfrei und mit so wenig Kh wie möglich. Habe 8 kg abgenommen und Hitzewallungen nach wie vor. Die hatte ich übrigens auch während der Hormoneinnahmen. Nach vielen verschiedenen Arztbesuchen habe ich jetzt die Nase voll. Warum soll ich dahin gehen wenn es doch niemand interessiert wie es mir geht. Da ein Vitamin D Mangel festgestellt wurde nehme ich Vitamin D 3 und Omega 3 Kapseln. Hoffe ja, dass auch meine Muskelschmerzen davon weg gehen. Angeblich habe ich eine Fibromyalgie. Es geht auch schon etwas besser aber diese Hitzewallungen die sich mit ziemlichem Unwohlsein ankündigen werden nicht weniger. Hat jemand eine Idee woher die sonst noch kommen könnten? Ich bin bereits mit 42J. in die Wechseljahre gekommen, irgendwann muss das doch mal aufhören.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sylvia U.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 21.09.2009
Veröffentlicht am: 23.09.2009

Man muss einfach ein wenig experementieren. Hier im Forum und in den Büchern von Dr. Strunz hab ich so viele Anregungen gefunden. Ein Danke schön an Alle! Viel Calcium, Omega3, die Ernährung umstellen und jeden Abend 5km laufen. Dann Magnesium nehmen und ich schlafe wie ein Baby.:-)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 519
Angemeldet am: 08.09.2008
Veröffentlicht am: 22.09.2009

genau das mit dem Zucker habe ich auch festgestellt;-)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sylvia U.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 21.09.2009
Veröffentlicht am: 21.09.2009

Hallo Christel, ich nehme täglich 1600mg Calcium und mir bleiben sämtliche Beschwerden der Wechseljahre erspart. Vorsicht bei Zucker, da reagiert mein Körper sofort. Meine Ärztin hätte mir zu gerne Hormone verschrieben, schade :-)Viel Glück und liebe Grüße!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 519
Angemeldet am: 08.09.2008
Veröffentlicht am: 11.09.2009

Hallo Christel, ich stelle das seit eimen Jahr bei mir auch fest. Ich laufe, nehme Vitamine, besonders auch Omega3 bekommt mir gut, achte auf viel EW wenig KH und ansonsten kleide ich mich so, dass ich immer was aus- oder anziehen kann. Um die Apotheke und den Arzt mach ich nen riesen Bogen und Hormone kommen überhaupt nicht in Frage!!!!! Am allerwichtigsten ist das Laufen, da bau ich Spannung ab und fühl mich gut!!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 10.09.2009

Hallo Christel,mich würde interessieren ob Du mit den Hormonen dann keine Hitzewallungen hast ? Ich kenne jemanden sehr gut die ein ähnliches Problem hat . Und nun hat sie festgestellt das die Hitzewallungen ausbleiben nachdem sie Ihre Ernährung umgestellt hat , also keine KH mehr ißt und streng auf histaminarmes Essen achtet . Also sind die Hitzewallungen vielleicht gar nicht durch die Wechseljahre bedingt ? Ich will es kaum glauben aber ich erlebe es oft mit. Zuckerzeugs, Histaminbomben usw. und Frau bekommt Hitzewallungen , der Arzt sagt Hormone nehmen . Und dann essen nach der Diät und eben ganz frisch und natürlich und schon braucht Frau keine Hormone weil sie keine Hitzewallungen hat. Eigentlich ganz einfach ... hat vielleicht noch jemand solche Erfahrungen gemacht ? Würde mich als mitbetroffener schon interessieren , Gruß Karl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christel B.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 09.09.2009
Veröffentlicht am: 09.09.2009

Ich bin 55 Jahre alt und 'leide' seit 10 Jahren speziell an Hitzewallungen. Deshalb nehme ich auch schon solange verschriebene niedrig dosierte Hormone. Immer wieder habe ich versucht, diese abzusetzen und mit Isoflavonen und allem, was die Apotheke anbietet zu diesem Thema, zu ersetzen.Leider geht es nicht ohne. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

11 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen