Welche der NEM's sollen nicht mit anderen kombiniert werden?

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Claudi K.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 10.03.2017
Veröffentlicht am: 14.03.2017
 

P.S. Chrompicolinat hab' ich ganz vergessen. 

Käne noch hinzu .

L.G. {#emotions_dlg.smile} Claudi

Veröffentlicht von: Claudi K.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 10.03.2017
Veröffentlicht am: 14.03.2017
 

{#emotions_dlg.smile} Hallo Luisa,

mein dritter Versuch meinen Beitrag zu posten,lol. 

Also, zur Zeit nehme ich Magnesium, morgens und abends. 

Dann noch Vit.c, OPC, Vitamin B Komplex,

D3, K2, Omega3.

Außerdem Zink, Selen (Selenkomplex Natriumselenit/Selenmethion).

Und das sind die 3 wo ich halt nicht genau weiß, ob getrennt oder zusammen...

Meine Tochter(17J.)nimmt die gleichen NEM's. 

Dazu kommt jetzt noch bei ihr Vit. A +E,

und Alpha Liponsäure. 

(Bei ihr wurde 10/2016 MS diagnostiziert. )

Vieleicht kannst Du mir dazu was sagen, wer mit wem, bzw. für sich eingenommen wird .

Liebe Grüße 

Claudi

 

Veröffentlicht von: Ellie
Beiträge: 44
Angemeldet am: 07.06.2015
Veröffentlicht am: 14.03.2017
 

Liebe Claudi,

ich habe irgendwo aus dem Internet eine Tabelle zu diesem Thema gefischt. Da ich nicht weiß, ob ich Urheberrechte verletze, mag ich sie hier nicht posten.

Aber mit PN sende ich sie dir gerne zu.

lg Ellie{#emotions_dlg.smile}

Veröffentlicht von: Luisa
Beiträge: 63
Angemeldet am: 21.08.2015
Veröffentlicht am: 13.03.2017
 

 

Es ist so dass die Balance der Mineralstoffe im Körper nicht gefährdet werden darf.

 

Eine hohe Dosierung von Zink über einen längeren Zeitraum beispielweise, kann die Aufnahme von Kuper, Eisen und Calcium im Körper behindern.

 

Deswegen kann man Zink beispielweise während einer Art Kur höher dosiert einnehmen und ein bestimmes Ziel zu erreichen wie bessere Haut, Haare Nägel. Sollte die Dosierung dann aber wieder runter fahren um kein Ungleichgewicht enstehen zu lassen.

 

Veröffentlicht von: Luisa
Beiträge: 63
Angemeldet am: 21.08.2015
Veröffentlicht am: 13.03.2017
 

Hallo Claudi,

 

Mineralstoffe und Vitamine stehen häufig in Wechselwirkungen miteinander. Fast noch wichtiger als die Frage "Welche soll ich nicht zusammen nehmen" ist die Fragen "Welche soll ich zusammen nehmen". Was nimmst du denn derzeit ein?

Dann kann deine Frage konkreter beantwortet werden.

 

LG Luisa

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 941
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 11.03.2017
 

Hallo Robert,

"harte" Studien / Quellen habe ich für meine Kupfer-Zink(-Eisen) Hypothese nicht, aber im edubily Forum wurde diese Thematik an verschiedenen Stellen diskutiert:

http://edubily.xobor.de/t2583f44-Frage-bezueglich-Zink-Kupfer-im-Life-Mix.html#msg32763

http://edubily.xobor.de/t1540f45-Zinkmangel-ausgleichen.html#msg20044

http://edubily.xobor.de/t2008f44-Kupfer.html#msg26162

Wenn verschiedene Formen verschiedene Aufnahmemechanismen haben, ist für mich die Schlußfolgerung nahe liegend, dass die gegenseitige Behinderung der Aufnahme durch Ausnutzen unterschiedlicher, von einander unabhängiger Aufnahmewege, minimiert werden kann.

 

Wenn jemand Studien zu dieser Thematik beisteuern kann, wäre mir das sehr willkommen.

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von: Robert K.
Beiträge: 290
Angemeldet am: 14.01.2017
Veröffentlicht am: 11.03.2017
 

Hallo Thorsten,

wo genau hast Du über das Thema was gelesen. Dazu habe ich nämlich noch nie was zu gefunden. Unterschiedliche Aufnahmeformen bezogen auf die Verbindungsart.

Ich habe lediglich den generellen Hinweis im Burgerstein: Nicht zusammen nehmen. Dito Kuklinski. Und ich hatte mal einen Link hier zitiert, wo geschrieben stand, das der Mensch Cu+Zi über das gleiche Transportsystem benutzt:

http://orthomolecular.org/nutrients/copper.html

"Copper and zinc absorption is closely related,..."

Meinst Du, dass es überhaupt eine Rolle spielt, wie Kupfer + Zink als Bindungsform in den Körper kommen? ...nur wenn der Körper es dann, durch die andere Bindungsart, an einer anderen Stelle aufnimmt. So rein logisch betrachtet.

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 941
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 11.03.2017
 

Kupfer und Zink, hängt auch von der Dareichungsform ab. Die eigentliche Problematik ist meines Wissens nach ja, dass u.U. die gleichen Aufnahmeprozess benutzt werden und sich die Stoffe dadurch gegenseitig bei der Aufnahme behindern / blockieren.

Wenn ich die beiden aber in unterschiedlicher Form, mit unterschiedlichen Aufnahme wegen/-Prozessen zuführe, behindern sie sich auch nicht mehr. Z.B. Zink als Citrat und Kupfer als Bisglycinat.

Letzten Endes sind die Stoffe in "echter" Nahrung auch nicht streng getrennt.

LG, Thorsten

Veröffentlicht von: Robert K.
Beiträge: 290
Angemeldet am: 14.01.2017
Veröffentlicht am: 11.03.2017
 

Zink und Kupfer/Mangan. Das muss zeitlich getrennt erfolgen. Ich nehme Kupfer morgens, Zink abends.

Ansonsten wäre ich vorsichtig mit sowas wie Bentonit/Heilerde. Denn das bindet stark...alles mögliche. Man möchte natürlich, dass es giftige Stoffe bindet. Aber es steht ja auch drauf: Soll man nicht mit Arznei zusammen einnehmen.

Ansonsten achte ich, ehrlich gesagt, auf herzlich wenig und habe auch nix dazu gelesen. Außer eben Zink+Kupfer. Das steht im Burgerstein und bei Kuklinski.

Veröffentlicht von: Claudi K.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 10.03.2017
Veröffentlicht am: 10.03.2017
 

{#emotions_dlg.smile} Ich brauche mal eure Hilfe. 

Ich würde gerne wissen, welche NEM's man beim Einnehmen nicht mit anderen gleichzeitig nehmen soll. 

Finde ich das in einem der Dr. Strunz Bücher?

Vieleicht hab' ich's irgentwo überlesen...

(...grübel...)

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen