Welche Ernährung bei Darmentzündung?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Welche Ernährung bei Darmentzündung?

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 22.08.2016

Im Allgemeinen, in fallender Reihenfolge:

 

-glutenfrei

-"Paleo": also unverarbeitet, keine O-6-Fettsäuren als Pflanzenöle. Kein Zucker.

-Vitamin-D (Messwert "25OHD") gemessen(!) auf mind. 40 ng/ml bringen

-Curcumin, Astaxanthin

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ellie
Beiträge: 36
Angemeldet am: 07.06.2015
Veröffentlicht am: 21.08.2016

Von Dr. David Perlmutter (der Autor von "Dumm wie Brot") ist ein zweites Buch erschienen mit dem Titel "Scheissschlau". Er beschäftigt sch darin ausführlich mit der Darmgesundheit.
Neben den bekannten Ratschlägen wie naturbelassene Ernährung mit vielen Präbiotika und Darmbakterienkapseln empfiehlt er auch Stuhltransplantionen, Einläufe mit Bifidus-Bakterien und - ganz neu, haha, Rotwein, Schokolade, Kaffee und natürlich fermentierte Lebensmittel aller Art. So verwöhnt man sein Mikrobiom ...

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jean S.
Beiträge: 141
Angemeldet am: 12.03.2016
Veröffentlicht am: 20.08.2016

Hallo Arthur,

 

Ich kann Dir dazu 2 Bücher empfehlen:

Dr Wolfgang LUTZ
- Kranker Magen, kranker Darm: Was wirklich hilft
- Leben ohne Brot

Schulmedizinisch kanns Du dir leider keine Wunder erwarten, Medikamente können Dir nur bedingt und
temporär helfen.

Liebe Grüße,

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Arthur U.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 20.08.2016
Veröffentlicht am: 20.08.2016

Hey Leute,

ich habe jetzt nach langer Zeit mal eine Diagnose bekommen...

Die Biopsie von meiner Coloskopie hat ergeben, dass ich eine geringgradige chronische Entzündung der Kolonschleimhaut habe (bedeutet das eigentlich Dick- oder Dünndarm oder beides?). Zudem steht im Bericht: keine CED, keine mikroskopische Kolitis. Keine Malignität.

Und das beste ist das ich das nur per Telefon erfahren habe. Den Termin beim Gastroenterologen zur Besprechung der Ergebnisse habe ich kommenden Dienstag. 

Jetzt wollte ich fragen, wie ich bisdahin am Besten vorgehe insb. was die Ernährung angeht. Worauf sollte ich achten? Und bringt derzeit schon L-Glutamin was? Oder wäre das wie einen Tropfen Wasser in ein loderndes Feuer zu gießen? Da man ja wie ich gelesen habe zunächst eine Phase der Antibiose einleiten sollte, bevor man versucht die Darmschleimhaut wieder aufzubauen.

In letzter Zeit kann ich wirklich nur bedingt essen was ich möchte. Selbst wenn ich vorher meine Super Enzymes geschluckt habe, bekomme ich manchmal Durchfall. Das habe ich gestern erst erlebt...waren dann wohl doch zu viele Zwiebeln und Knoblauch. Darauf verzichte ich denke ich in nächster Zeit lieber ganz.

Beste Grüße
Arthur

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen