Welche Werte sind erfahrenswert bei Blutspende?

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Monika G.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 14.03.2010
Veröffentlicht am: 13.04.2010
 

Hallo Monika, danke für deinen ausführlichen Beitrag. Ich wollte nun heute spenden, aber ich darf nicht. Mein Hämaglobin-Wert ist zwar sehr gut (14,9), aber ich hatte auf dem Fragebogen angegeben, dass ich früher einmal eine Lungenembolie hatte. Die Ärztin sagte mir, dass es für meine eigene Sicherheit besser wäre, nicht zu spenden. Naja, wollte mein Bestes geben und auch mal etwas Gutes tun. Sie haben mir aber trotzdem 4 Röhrchen abgenommen, damit ich einen Ausweis mit meinen eigenen Werten bekomme. Liebe Grüße Moni

Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 13.04.2010
 

Was ist mit Blutplasma-Spende? Siehe: Plasmaservice Vorteile auf einen Blick: Plasmaspenden können 38-mal im Jahr durchgeführt werden, eine Vollblutspende bis zu 5-mal im Jahr. Das gespendete Plasma baut sich im Körper innerhalb von zwei Tagen wieder auf. Die Plasmaspende (Fachbegriff Plasmapherese) ist kreislaufschonend und gut verträglich, der Organismus wird kaum belastet. Plasmaspender erhalten regelmäßig einen kostenlosen Gesundheits-Check. Spenden auch Sie! Blutplasma kann nicht künstlich hergestellt werden. Jeder Tropfen hilft.

Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 495
Angemeldet am: 27.04.2006
Veröffentlicht am: 12.04.2010
 

Ich habe früher mal Blut gespendet, so lange, bis ich aufgrund des zu niedrigen Hämoglobinwertes nicht mehr durfte. Leider sagt einem dann keiner, dass man das gezielt über mehrere Monate, wenn nicht Jahre auffüllen muss. Wär ja auch für die Blutspende wichtig, da man dann ja wieder spenden könnte. Ich hab dann halt ein paar Eisenkapseln genommen und mich nie wieder zum Spenden hingetraut. Mehr Werte erfährt man aber auch nicht, und das Hämoglobin wird vorher in einem Schnelltest bestimmt. (Blutdruck wird glaub ich auch noch gemessen.) Man muss auch einen Fragebogen ausfüllen, wo man Angaben zu Krankheiten macht. Beispielsweise darf man nicht spenden, wenn man mal Tuberkulose hatte...dagegen macht es nichts aus, wenn man Raucher ist. (Mir würde es schon etwas ausmachen, wenn ich so ein Blut bekäme - brrrr) Vielleicht gibt es heute Möglichkeiten etwas mehr rauszufinden... würde mich auch interessieren.

Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1812
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 12.04.2010
 

Hallo Monika, das Hämoglobin ist z.B. ein schöner Leistungsparameter, der bei der Blutspende gemessen wird. Je mehr desto besser. Referenzwerte siehe Wikipedia.

Veröffentlicht von: Monika G.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 14.03.2010
Veröffentlicht am: 11.04.2010
 

Hallo liebe Mitstreiter, habe mich entschieden Blut zu spenden. In erster Linie natürlich um zu helfen, in zweiter Linie als eigene vorbeugende Sicherheit. Und als dritten Grund würde ich gerne wissen, ob einem die Werte auch etwas Aufschluss geben in Bezug auf die Strunz-Diät? Ich glaube kaum, aber vielleicht doch? Bekommt man überhaupt die Blutwerte mitgeteilt? Danke im Voraus für Euere Antworten. Liebe Grüße Moni

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen