Welches Obst und Gemüse bei kohlenhydratarmen Ernährung?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Welches Obst und Gemüse bei kohlenhydratarmen Ernährung?

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 05.08.2013

Hallo Rowena Gemessen mit Ketosticks und Blutzuckermessgerät habe ich bereits. Die Ketosticks zeigen Ketonkörper nur an, wenn ich max. etwa 20gr. KH/Tag esse (wobei ich ALLES einbeziehe, selst, das was in Essig usw drin ist) und dann auch nur direkt nach dem Sport, also mind. 1 Std Laufen oder 1,5 - 2 Std Rad fahren. Ohne Sport schaffe ich es nicht in die Ketose zu kommen. Die BLutzuckermesserei habe ich inzwischen aufgegeben, da ich, wenn ich 3x hintereinander gemessen habe, 3 ganz unterschiedliche Werte bekommen habe. Am Gerät dürfte es nicht liegen. Ich habe es auch schon öfter erlebt, dass der BLutzuckerspiegel vor dem Essen höher war als nachher. Keine Ahnung warm. Ein Cortisol-Tagesprofil habe ich vor einigen Monaten gemacht, da waren die Werte im Tagesverlauf auch eher zu niedrig. Bei mir ist es aber so, dass mich z.B. 100gr. Obst wie z.B. ein Apfel oder eine Nektarine definitiv aus der Ketose schmeißen. Aber da wird für mich das Ganze eben zweifelhaft, da die Auswahl der Nahrungmittel dann so gering und die ERnährung damit so einseitig wäre, dass das auf die Dauer nicht gesund sein kann.V.a. Gemüse ist ja wichtig, um die Säuren-Basen-Balance zu halten. Und da sind halt auch immer wieder HK entalten. Wichtiger finde ich es da, im Laufe des Tages immer wieder Bewegung einzubauen. Dr. Strunz bestätigte mir, dass es schwierig sei, über die Ketosticks einen Nachweis von Ketonkörpern zu bekommen,wenn man (durch viel Ausdauertraining) einen guten Fettstoffwechsel hat. Auch wenn ich nur Gemüse oder grüne Salate + Eiweiß esse, gelingt es mir nicht, in durch Ketosticks nachweisbare Ketose zu kommen.Und beim Gemüse sind dann keine Knollen/Wurzeln, keine Hülsenfrüchte oder Paprika usw dabei, LG Monika

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Roschee
Beiträge: 414
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 02.08.2013

@Monika wen meinst Du jetzt? Ramona oder Rowena :-) Ich war messbar in Ketose, trotz in Butter gedünsteteter Möhren. (Die mag ich nämlich) Anstatt auf Internettabellen zu vertrauen, würde ich mal messen nach dem Essen; Das bringt mehr Erkenntnisse über den eigenen Körper, als irgendwelchen Tabellen hinterher zu rennen, die alle unterschiedliche Angaben dazu aufweisen. Was doch wirklich zählt, ist die GL einer gesamten Mahlzeit, denn hier sind sogar Kompensationen möglich. Da schlägt die Portion Möhren nicht aus dem Rahmen und es ist möglich auch andere Lebensmittel zu verzehren, die ansonsten regelrecht "verteufelt" werden - siehe hier auch die Angaben zu Wassermelone. Also Essen, Blutzucker messen, Ketostix besorgen und mal versuchen in Ketose zu kommen, wer das mal geschafft hat, weiss sicher, wovon ich rede. Also Margit: Lass dir die Karotten ruhig schmecken :-)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Margit B.
Beiträge: 21
Angemeldet am: 22.07.2005
Veröffentlicht am: 02.08.2013

Vielen Dank! Eure Beiträge haben mir sehr geholfen schönes Wochenende Grüße

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 02.08.2013

Hallo Ramona, so ganz kann ich dir in deiner Argumentation nicht folgen. Auch wenn Karotten nicht viel Kohlehydrate haben, so ergäben 1,5kg laut der Angabe bei fddb immerhin gut 70g KH. Laut Dr. Coy reichen bereits 5g KH aus, um den BLutzuckerspiegel zu beeinflussen. Danach dürften dann zumindest 1,5 kg gekochte MÖhren den Blutzucker sehr wohl beeinflussen. Pastinaken werden mit 10,2gr. KH angegeben. Die Kartoffel ist davon nicht mehr sooo weit weg. Wenn du da genauere Infos hast, wäre es nett, wenn du mir das erklären könntest. Karotten waren im fddb übrigens bis vor einiger Zeit sogar noch mit ca 13g KH angegeben. Was jetzt stimmt, weiß ich auch nicht. Aber 4,8 gefällt mir besser. Gruß Monika

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michael B.
Beiträge: 58
Angemeldet am: 19.09.2010
Veröffentlicht am: 01.08.2013

Wassermelone

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ramona S.
Beiträge: 195
Angemeldet am: 07.06.2011
Veröffentlicht am: 30.07.2013

Anbei noch eine weitere Übersicht (neben Karotten) zu nicht stärkehaltigem Gemüse (mit hohem Wassergehalt): Auberginen, Avocados, Blattsalate, Broccoli, Chiccorée, Endivien, Fenchel, Gemüsekürbis, Grüne Bohnen, Kohl (alle Sorten), Kohlrabi, Kohlrüben, Kresse, Löwenzahn, Paprika, Pastinaken, Petersilie, Salatgurken, Spargel, Spinat, Tomaten, Zucchini

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Margit B.
Beiträge: 21
Angemeldet am: 22.07.2005
Veröffentlicht am: 20.07.2013

Vielen Dank für eure Antworten! Hier kann man echt jede Menge lernen. DANKE Schönen Abend

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Roschee
Beiträge: 414
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 18.07.2013

Gedünstete Möhren mit einem Klecks Butter sind auch drin - die Glykämische Last vom gekochten Möhren ist nämlich relativ niedrig, obwohl der Glykämische Index hoch ist. Hängt mit der Menge zusammen im Verhältnis zu den KHs - man müsste schon 1,5 kg und mehr verspeisen, um einen hohen Anstieg des Blutzuckers zu erwirken.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 18.07.2013

Gekochte (Bio-)Karotten sind aber bei Durchfall interessant, sowie um den Darm zu entgiften. Weil sich durch das Kochen vermehrt Oligosaccharide bilden, welche "schlechte Bakterien" an sich binden und abtransportieren = sanftes Antibiotikum (Möhrensuppe nach Moro - bei Bio würde ich das Kochwasser nicht abgiessen).

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Margit B.
Beiträge: 21
Angemeldet am: 22.07.2005
Veröffentlicht am: 18.07.2013

Guten Morgen Karin, danke für deine schnelle Antwort. Da bin ich froh. Denn ich liebe Karottensalat ;). Stimmt, damm werde ich mir jetzt gleich ein paar Beeren pflücken... Schönen Tag Gruß Margit

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 17.07.2013

Hallo Margit, Möhren kannst Du essen, aber roh! Ansonsten haben alle süßen Früchte mehr Kohlenhydrate als die säuerlichen. Alle Beeren sind sehr gut, gibts ja jetzt im Überfluß! Gruß Karin

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Margit B.
Beiträge: 21
Angemeldet am: 22.07.2005
Veröffentlicht am: 16.07.2013

Guten Morgen, ich möchte mich kohlenhydratarm ernähren und hab schon einiges im Internet gelesen. Welches Obst oder Gemüse würdet ihr essen bzw meiden. Ich esse zum Beispiel gerne Karotten, die aber sollte ich besser meiden (hab ich gelesen). Vielen Dank für eure Tipps Grüße Margit

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen