Wer ist Chris Michalk eigentlich?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Wer ist Chris Michalk eigentlich?

1 bis 20 von 23     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Beitrag
Veröffentlicht von: Melli R.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 24.06.2015
Veröffentlicht am: 26.01.2016

Kleine Ergänzung: Ich habe mir die Ausgangsfrage auch gestellt. Hat sich dann aber erldigt, nachdem ich damals alle Amazon Rezensionen gelesen habe. Unter einer 1-Sterne-Bewertung wurde nämlich genau diese Frage gestellt: Wo Ironman, welche Zeit etc.

Damals hat der Verleger/Herausgeber des Buches bei Amazon ganz eindeutig Stellung dazu bezogen. Er hat geschrieben, daß die 10 Std Angabe aus keinem offiziellen Wettkampf stammt. Und daß auch nirgendwo behauptet wird, daß Herr Michalk jemals an einem Ironman  teilgenommen habe. Das stimmt. Es sieht nur für den Leser so aus. Es handelt sich aber um eine rein private Zeit ohne Wettkampfcharakter, sagte der Verleger. Wenn man darauf achtet, steht auch tatsächlich nirgendwo ganz konkret, daß er einen solchen Wettkampf bestritten hat.

Leider kann man in den Thread dort mittlerweile nur noch feststellen, daß alle diese eindeutigen Statements wieder gelöscht wurden, so viel Offenheit war dann anscheinend doch nicht erwünscht. Ich hätte die Aussagen des Verlegers auch gerne hier zur Verfügung gestellt, der Google Cache weist mich aber nur darauf hin, daß einige Ergebnisse gegen europ. Recht verstoßen. Da muß wohl ein Löschantrag eingegangen sein. Ups.

Zu meinem Vorredner: Wodurch dieser ganze Popanz entsteht? Dadurch, daß da Kapital u.a. daraus geschlagen wird, daß man den Eindruck erweckt, ein versierter Iron Man Teilnehmer zu sein, es aber nicht so ist. Und man auch auf jede Nachfrage stoisch eine Antwort verweigert, wo man direkt eine haben sollte. Da sollte bei jedem ein gesundes Mißtrauen anklingeln. Und gerade jemand, der im medizinischen hochsensiblen und potentiell riskanten Bereich unterwegs ist und eine gewisse Intelligenz für sich in Anspruch nimmt, sollte wissen, daß man solche Fragen und ein entsprechendes Geschmäckle nie los wird. Und solche Fragen sind nicht privat, wenn man selber so etwas als Werbebanner vor sich her trägt.

 

Gefällt Mir Button
27 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten
Beiträge: 32
Angemeldet am: 11.06.2015
Veröffentlicht am: 11.01.2016

Wer sich Torbens Eingangspost nochmal durchliest, der wird kaum begreifen, wie sich daraus dieser Popanz hier entwickeln konnte. Gar nichts Privates wollte Torben wissen und auch niemand sonst. Die Lawine wurde auch weniger durch Torben als durch die erste Antwort losgetreten.
Chris schreibt selber in der Einleitung seines Buches unter "Wer bin ich? Warum sollten Sie mir zuhören?" über seine unter-10-Stunden-Ironman-Zeit. Also hat er sie doch zum Teil seiner Authentizität gemacht und niemand sonst. Haben denn Fragen zu seiner Triathlon-Erfahrung irgendwas Privates? Nein - das haben sie beim besten Willen nicht. Was ist denn da los? Auch im edubily-Forum wurde Chris bereits direkt nach seinen Ironman-Wettkämpfen befragt und er hat ... nicht geantwortet. Was beklagt er sich hier, dass man ihn doch persönlich fragen solle?
Oder liege ich völlig falsch? Was meint das verehrte Forum? Darf man sowas nicht fragen? Wenn ich jemandem erzähle, ich sei fünf Mal Marathon gelaufen und der fragt mich dan wo und wie schnell, dann sage ich doch nicht "das ist Privatsache."

Nur eins noch: Wenn man sich mal vor Augen führt, wie häufig und in welcher Weise Chris sich über Dr. Strunz geäußert hat, ist die Frage berechtigt, ob denn der Grundsatz "besser mit Jemandem als über Jemand reden" von ihm selber ausreichend beachtet wurde.

@Torben: Vielen Dank. Ich bemühe mich immer auf den Punkt, auf diesen einen interessanten Punkt zu kommmen.

Gefällt Mir Button
18 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Torben V.
Beiträge: 70
Angemeldet am: 24.06.2014
Veröffentlicht am: 11.01.2016

@Reinhard: Da hast du recht. Das war nicht beabsichtigt mit meiner eher naiv gemeinten Frage. Schade, dass man auf andere Fragen, wie z. B. zu Vitamine E, die ich hier in Allgemeines gestellt habe, nicht so viele Antworten bekommt :-).

@Gundula: Danke für deine interessante Vorstellung!

@Thorsten (ohne Zusatz): Du hast es mit deinem Beitrag zum Triathlon auf den Punkt gebracht. Mich hat auch die häufige Erwähnung der guten Triathlonzeit, gerade durch Herrn Dr. Strunz, auf das Buch gelenkt. Deshalb hatte ich schauen wollen, wie oft denn die Zeiten erreicht wurden etc. Davon kann man ja auch ggf. ableiten, wie gut eine Ernährungsmethode wirkt, wenn einer regelmäßig gute Zeiten lief, wie Dr. Strunz , oder z. B. einmal. Dabei kommt es mir nicht unbedingt darauf an, ob es nun 10 Stunden 10 Minuten oder 9 Stunden 50 Minuten waren. Für mich sind das alles Traumergebnisse.

Gefällt Mir Button
9 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard S.
Beiträge: 164
Angemeldet am: 26.08.2015
Veröffentlicht am: 11.01.2016

Tja, Torben, da hast du eine schöne Lawine losgetreten...{#emotions_dlg.laughing}

Gefällt Mir Button
3 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: hanskurt
Beiträge: 130
Angemeldet am: 27.12.2010
Veröffentlicht am: 11.01.2016

Oder anders gefragt,

Wer ist eigentlich:

Torben

Thorsten

Paul

Max

Gundula

Pascal

?

Mir drängen sich ob der obsessiven Neugierde Mancher über die Person Chris Michalk, Begriffe wie "Gaffer" auf...

Gefällt Mir Button
11 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 587
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 11.01.2016

Leute, kommt mal wieder ein bischen runter. Fehlt dem Einen oder Anderen hier ein wenig Magnesium, das Salz der Ruhe?

Wenn es Kritik und Mängel an den Büchern von einem Autor gibt (das ist nicht auf Chris beschränkt; mich stören an allen Sach- und Fachbüchern mehr oder weniger große Details; ist aber meine rein persönliche Angelegenheit und entspricht meiner persönlichen Erwartungshaltung und meinem eigenen (Er)Kenntnisstand), kann man die sachlich(!!) in einer Bewertung darlegen (z.B. bei Amazon), oder dem Autor als Anregung für eine eventuelle Neuauflage mitteilen.

Man muss sich jedenfalls nicht Meter von Foren-Fäden lang daran ereifern.

 

Was den Authentizitätsgrad eines Autors angeht, besonders bei Sach- und Fachbüchern, so steht für mich der Inhalt im Fordergrund. Natürlich kann ein Buch handwerklich schlecht gemacht sein; oder einem stilistisch nicht liegen. Das kann aber kein Grund für Anfeindungen oder polemischen Verriß sein. Vielleicht war das Buch für den betreffende Leser einfach ein Fehlkauf. Dann soll er es wegschmeisen oder weiter verkaufen.

Ich muss keinen akademsichen Titel vor dem Autorennamen haben. Die inhaltlichen Aussagen sollten aber gut belegt und plausibel sein. Dass gerade im Sach- und Fachbuchbereich der Vorbildungsstand der potentiellen Leser stark differieren kann, liegt auf der Hand. Ein Autor wird es daher schwer haben, einen allen Leseern gerecht werden Detaillierungsgrad und Ausdrucksweise zu treffen. Ein Glossar im Anhang kann da aber durchaus hilfreich sein.

Quizfrage: Ein 6.Klässler behauptet (a+b)²= a²+2ab+b² und gibt eine Quelle zum Beleg an
Kann man ihm glauben? Ohne akademischem Grad?
Antwort: Natürlich! Der Schüler kann natürlich genauso richtige, fundierte, nachprüfbare Informationen geben, wie ein "Herr Prof. Dr. XYZ". Und vielleicht ist der Schüler ein Rüpel und Tierquäler und hat ein schlampiges Zimmer. Das ändert aber nichts an der sachlich korrekten, belegten, nachprüfbaren Aussage!
@ Chris: Ich unterstelle dir selbstverständlich keines der obigen Persönlichkeitsattribute!

Ich sehe keinen Grund für irgendeinen Autor, sich und sein Privatleben in irgendeiner Form der Leserschaft exibitionieren zu müssen. Schon gar nicht, wenn nicht mit ihm, sondern über ihn gesprochen wird.

Ich habe fertig.

 

LG,
Thorsten

Gefällt Mir Button
16 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten
Beiträge: 32
Angemeldet am: 11.06.2015
Veröffentlicht am: 10.01.2016

Hier ist ja was los. Ich komme auf Torbens Eingangspost zurück. Er fragt konkret auch nach den Triathlonleistungen. Die Frage habe ich schon öfter gelesen, und sie bleibt bis jetzt unbeantwortet. Aber warum denn nur? Ist das eine unanständige Frage? Berührt sie die Privatsphäre von Chris? Nein, das tut sie nicht.
Dr. Strunz hat in seinen News einige Male auf diese unter-10-Stunden-Ironman-Zeit hingewiesen. Wenn dann jemand wissen möchte, bei welchem Ironman Chris die unter-10-Stunden-Zeit abgeliefert hat, dann muss er sich dafür doch wohl nicht schämen. Das hat mit Privatem rein gar nichts zu tun. Also warum kann er das denn nicht sagen? Und wenn das nicht im Rahmen eines Wettkampfes gewesen sein sollte, dann wäre es doch wohl so ungewöhnlich, dass es erst recht berichtenswert ist. Und wenn es gar nicht gewesen sein sollte, dann kann man es auch einmal segen und dann ist gut. Sich so vor der Beantwortung zu zieren ist jedenfalls merkwürdig.
Also bitte, lieber Chris, spann deine Fans und die, die es noch werden wollen und die, die es nicht sind, nicht länger auf die Folter.

Gefällt Mir Button
14 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Chris M.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 08.01.2016
Veröffentlicht am: 10.01.2016

Ach ja: Ein Buch-Projekt realisiert man nie alleine. Jemand muss das Buch formatieren, lektorieren, andere helfen bei Grafiken, beim Grafikeinbau und und und. 

Immer diese unnötigen, unwissenden Anspielungen, für die ich mich hier stundenlang vor jedem Einzelnen rechtfertigen könnte. 

Habe, glaube ich, nun genug Zeit in wahrlich zeitverschwenderische Tätigkeiten investiert. 

 

Gefällt Mir Button
6 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Chris M.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 08.01.2016
Veröffentlicht am: 10.01.2016

Was soll ich dazu sagen? Mehr als ein Schmunzeln wird es nicht mehr. Es ist alles gesagt. :-)

Deine Frage zur Löschung beantworte ich dir gerne noch abschließend: 

Ich war schon Monate lang nicht mehr hier aktiv. Ich wollte hier eigentlich auch nicht mehr aktiv werden. 

Und die aktive Zeit hier war Monate vor meinem eigenen Projekt, eigentlich eher 2011/12. Ich habe lange gezögert damals, überhaupt einmal auf meinen Blog zu verweisen und selbst dann habe ich keinen Namen genannt - wäre damals auch übehraupt nicht möglich gewesen. Außerdem war es keine Werbung. Auch das wäre niemals zugelassen worden hier. 

Aber ein dickes Fragezeichen bleibt in meinem Kopf: Was ändert das an meiner heutigen Situation? Zu der Zeit damals hatten wir 50 Besucher ... Und vor allem: Was interessiert es überhaupt? 

Also: Einmal mehr, eine Falschdarstellung. Manche verwechseln Kritik mit Verleumdung und Hirngespinsten ... 

Gut, was bleibt dazu noch zu sagen? Ich kehre zurück zu meinem ursprünglichen Eintrag. Zur Lektüre empfehle ich ganz dringend meinen vorletzten Artikel, letzter Absatz. Drum werde ich hier auch nicht mehr schreiben und mich mit völlig abstrusen Gedankenwelten auseinandersetzen. Es lässt sich ja ganz offensichtlich, selbst bei bestem Willen, nicht ändern. 

@Gundula, 

ich glaube, man sollte sich nicht verunsichern lassen von der Info-Flut. Einfach als großes Nachschlagewerk sehen, nicht als etwas, was man unbedingt auch noch tun muss. Denn viele Aspekte überschneiden sich ja auch in ihrer Wirkung. Drum ist "Mehr" auch nicht immer mehr :-) 

 

Gefällt Mir Button
5 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Paul M.
Beiträge: 19
Angemeldet am: 11.12.2015
Veröffentlicht am: 10.01.2016

@ Chris

Ich vermute, du "beschuldigst" mich, "Max" zu sein, weil er auf deiner Website Folgendes geschrieben hat:

"In Michalks Buch heißt es auf Seite 124 (oben):
"Genaue Informationen zur Dosis etc. erhalten Sie auf meiner Seite."

Ich vermute, dies ist damit gemeint:
"Da mir aber bewusst war, dass ich mit 200mcg pro Tag nicht weit komme, habe ich mir Lugolsche Lösung in der Apotheke gekauft. Lugolsche Lösung ist eine sehr hochdosierte Jod/Jodid-Lösung, die pro Tropfen bis zu (ca.) 5mg Jod/Jodid liefern kann. Das wäre also das >20-fache von dem, was ich pro 200mcg-Tablette nehmen würde."

Ich habe schon gemerkt, dass Chris sehr dünnhäutig auf Kritik an seinem Buch reagiert -
aber ist das seriös, im Buch auf die Website zu verweisen, dort rätselt man lange herum, welche Passage er in seinem Buch gemeint haben könnte
und auf meine Frage hier im Forum gibt er mir die Antwort, ich solle in den Fäden suchen ... ?"

 

Das hatte ich in der Tat gelesen und eben das hat mich auch gestört an deinem Buch - u.a.

Ich habe aus diesem Grund diesen Kritikpunkt auch unten in meiner Kritik genannt.

Aber, Chris, bleib mal ganz ruhig und sachlich, hier in diesem Forum kannst du nicht einfach Fäden schließen.

Du hast immer noch nicht begründet, warum du Leser von diesem Forum monatelang auf deine Website aufmerksam gemacht hast und dann hier alle deine Postings löschen lassen hast.

Wenn du das Buch mit anderen zusammen geschrieben hast, wie du jetzt andeutest, warum stehst du dann als Alleinverfasser auf dem Titel? (In so einem Fall bedankt man sich zumindest im Vorwort bei allen, die geholfen haben.)

@ Gudula

Ich habe ja nicht geschrieben, dass ich das ganze Buch schlecht finde.

Einiges beherzige ich auch, sprich probiere ich aus.

Doch man überlegt schon: Ist das tatsächlich auch alles so gesund?

 

Gefällt Mir Button
3 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Max M.
Beiträge: 241
Angemeldet am: 26.09.2013
Veröffentlicht am: 10.01.2016

@ Chris:

Ich weiß nicht, warum du schreibst, Paul schreibe unter dem Namen "Max" in deinem Forum.

Ich habe nichts mit Paul zu tun, finde seine Kritik an deinem Buch aber teilweise berechtigt.

ich hatte in deinem Forum geschrieben:

"Was heißt

PSP
TMG
Me-(B12)
E2
T
HgbA1c
MgT
CDP(-Cholin)
NAC
PQQ
ALCAR
Hg
MCT
"Chelat, wenn nötig": weclches?

Das hat Chris abgekupfert aus "Reversal of cognitive decline: A novel therapeutic program, 2014", so steht es jedenfalls darunter.
Im Literaturverzeichnis hat Chris allerdings "vergessen", diesen Artikel aufzunehmen.
Außerdem gibt er nicht dessen Verfasser an: Dale E. Bredesen.
Ein Abkürzunsverzeichnis gibt es in Chris' Buch leider auch nicht.
Das soll jetzt (noch) keine Kritik an Chris sein.
Aber diese beiden Seiten gehören für mich zu dem Wichtigsten des Buches und dies sind keine gängigen Abkürzungen, die jedermann bekannt sind:
Wenn man z.B. "PSP" googelt, erhält man "PlayStation Portable", das wird Dale E. Bredesen nicht gemeint haben.

Meine Befürchtung: Chris kennt die Abkürzungen selbst nicht ... (?)

http://edubily.xobor.de/t1706f55-Abkuerzungen-im-Buch-die-nirgendwo-erklaert-sind.html

 

Es handelte sich dabei um Abkürzungen von englischen Begriffen.

Michalk hat nach weiterer Kritik meinerseits den Faden in recht autoritärer Form geschlossen.

Er hat hier in diesem Forum heute sehr lange Beiträge gepostet.

Deshalb ist zu vermuten, dass er hierauf auch sehr ausführlich antworten wird.

Meine Bitte:

Aber nicht mit Unterstellungen + Verschwörungstheorien.

Ich fliege morgen früh um 10 Uhr nach Südfrankreich und werde dort keinen Internetzugang haben, kann daher bis nächsten Samstag nicht antworten und mich auch nicht gegen beleidigende und unsachliche Angriffe Michalks wehren.

 

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Chris M.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 08.01.2016
Veröffentlicht am: 10.01.2016

Liebe Gundula, 

genau so kann und sollte man Löschvorgänge bewerten. Dabei ist nichts Verwerfliches. 

Und Paul: 

Siehst du. Was nur wir beide wissen ist, dass du eigentlich gar nicht Paul heißt. In unserem Forum heißt du Max. Ich kenne aber sogar deinen richtigen Namen. Ich sehe ja deine Mail-Adresse. 

Würde ich das hier breit treten? Nein. Anstand. 

Ich könnte hier zitieren, was andere - sehr höflich - zu dir in unserem Forum gesagt haben. Tue ich aber nicht. 

Ich könnte „unsere" ganz eigene Geschichte hier niederschreiben und all deine Monologe, die in unserem Forum von dir stehen, großzügig besprechen. Ich könnte aufzeigen, wie es abläuft, wenn einem mit einer Amazon-Buchbewertung gedroht wird. 

All das kommt nirgends zur Sprache, weil ich finde, dass Anstand auch in der virtuellen Welt wichtig ist. 

Dann noch ein paar allgemeine Dinge: 

Biowissenschaften ist ein hartes Studium. In den ersten drei Modulen, Mathe, Physik und Chemie, gibt es eine Durchfallquote von bis zu 90 % - nach dem Motto: Nur die Harten kommen in den Garten. Ein Selektionsprozess. 

Drum habe ich vor jedem Einzelnen Respekt, der es in ein höheres Semester geschafft hat. 

Dort darf man sich auch Wissenschaftler nennen - schlicht und ergreifend, weil man selbst aktiv forscht und arbeitet - als Wissenschaftler. In Buch steht „angehender Biologe", wenngleich ein Fußballer nicht erst ein Fußballer ist, wenn er in der ersten Herrenmannschaft spielt. 

Du hast ganz offensichtlich noch keine wissenschaftliche Arbeit gelesen, sonst wüsstest du, dass es gang und gäbe ist, die Ergebnisse von Tierstudien iin die eigene Argumenation miteinfließen zu lassen und würdest auch richtig interpretieren, wie das im Buch gemeint. Tierstudien nutzt man auch, weil wir über evolutiv konservierte Signalwege sprechen. Aber das ist das Paradebeispiel dafür, wie man - wenn man nur intensiv genug sucht - etwas findet, was man schlecht auslegen kann. 

Wenn du aufmerksam liest, dann wirst du sehen, dass auch Herr Strunz häufig Studien zitiert, die Ergebnisse von Tierversuchen darstellen. Tatsächlich nutzt Dr. Strunz einige Studien, die auch bei uns im Buch auftauchen. Ist Dr. Strunz nun auch ein „Scharlatan"? Wohl kaum. 

Wobei wir beide genau wissen, dass du - so wie du hier über mich sprichst - gerne auch über Dr. Strunz sprichst. 

Jeder, der bei uns in der Mailing-Liste steht, bekommt nahzu jeden Sonntag Post: Ein Zusatzartikel. Ab und zu dürfen wir darauf hinweisen, dass wir neue Produkte haben, häufig geht es schlicht um E-Books. Das ist keine „Werbung" und man darf sich jederzeit austragen. 

Der Blog ist mittlerweile ein Fulltime-Job ohne Fulltime-Job-Bezahlung. Ganz im Gegenteil. Damit kann nur ein Student überleben. Aber gut: Du weißt es sicher besser. 

Dein respektloses Bild, das du über das Lehramt-Studium zeichnst, ist genau so eine Sache: Gymnasiales Lehramt fokussiert Fächer und, wie du nicht weißt, es gibt kein erstes und zweites Fach, beide Fächer werden genau gleich gewichtet. Und dazu fällt mir nur noch ein: Mach's erst einmal selbst. 

Ich habe auch nichts „abgebrochen". Ich studiere, ich sag's noch einmal, im hohen Semester Biowissenschaften - kein Lehramt. 

Nun weiß ich genau, dass du sagen wirst, dass du nicht die genannte Person bist. Macht nichts. Wir beide wissen es. 

Wenn dir guter Wille nicht ausreicht, dann besuche uns nicht mehr. Und mir wird es um Welten besser gehen. Ich wollte dieses Thema schon lange mal bei dir ansprechen, aber habe es der Höflichkeit halber nicht getan. Aber dieses Rumtanzen auf meiner Nase reicht mir jetzt. 

Wir arbeiten eng mit Ärzten, Wissenschaftlern und allen möglichen Personen aus dem Gebiet zusammen, die alle zufrieden mit uns sind, gerne mit uns arbeiten, uns gerne lesen. Von diesen Personen bezeichnet mich keiner als Scharlatan. Aber du weißt es sicher besser. 

Ich bin noch nicht am Ende des Weges. Und in Zukunft achten wir sehr genau darauf, wer wieder Spaß daran hat, mich und unsere Arbeit zu verleumden. 

Gefällt Mir Button
18 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Chris M.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 08.01.2016
Veröffentlicht am: 10.01.2016

... und Paul M. kenne ich auch. :-) 

Danke, dass du uns allen noch einmal bestätigst, wie dieses Internet heute funktioniert, 

Gefällt Mir Button
8 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Chris M.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 08.01.2016
Veröffentlicht am: 10.01.2016

Lieber Pascal,

du hast schon recht. Das Internet steckt voller Betrüger und wir selbst, von edubily, wurden schon Opfer davon. Genau so, wie der Herr, der mir das damals anheftete, es wohl interpretieren wollte.

Doch das ist nicht die ganze Wahrheit.

Ich wollte mich dazu nicht mehr äußern, weil es für mich damals schon schrecklich war zu lesen und es noch heute bitter nachklingt, vor allem, wenn undifferenziert erneut auf diesen einen Kommentar verwiesen wird.

Drum möchte ich die Gelegenheit nutzen, um es einmal als Forum-Mitglied hier zu erläutern.

Ich war damals Student und habe mich an Forum-Gesprächen beteiligt. Daran ist doch zunächst nichts verkehrt, oder?

Ich war u. a. im Facebook-Forum aktiv. Dort habe ich freilich auch kommentiert. Allerdings waren viele Mitglieder dort damals nicht offen für eine andere Meinung, da Low-Carb keine Ernährung mehr war, sondern ein Dogma. Es gab regelrechte Wortschlachten, hin zu Anfeindungen und Drohungen (Abmahnungen und Co.!) - wohl gemerkt: Es ging lediglich um wissenschaftliche Aspekte, die genannt wurden, aber nicht ins Weltbild einiger Leser passten. Heute habe ich zu vielen Lesern guten Kontakt und viele Missverständnisse wurden geklärt.

Nun war ich eine kleine Nummer in diesem Facebook-Forum damals.

Schon hier bei mir zuhause hörten mir die Leute gerne zu, wenn ich Geschichten über Ernährung und die Biologie erzählte, drum dachte ich: Wieso nicht einfach ins WWW schreiben? Es hat mich schlicht abgelenkt von dem, was mir damals gesundheitlich passiert ist.

Anfänglich waren vielleicht 50 Besucher am Tag dort lesen, die Website (tumblr-Blog) war schäbig, schlicht nichts Besonderes. Und dennoch war das Interesse da. Die kleine Truppe, die wir damals waren, hat sich dann in unserem eigenen Forum versammelt. Es war ganz großartig, einfach ein total netter und freundlicher Wissenstranfer zwischen Leuten, die sehr interessiert waren und viel wussten.

Nach einem halben Jahr (Ende 2014) haben wir dann beschlossen, ein E-Book als Zusammenfassung für unsere Leser zu schreiben mit den Themen, die wir damals behandelten.

Es war also keineswegs geplant, ein Buch zu schreiben - schon gar nicht für die Allgemeinheit, sondern für meine Leser.

Als das E-Book dann soweit fertig war, wollten viele aber lieber ein Buch lesen, daher haben wir es, unwissend und naiv wie wir waren, via Amazon publiziert.

Zeitgleich aber hatte ich immer noch einige, ja, Feinde, die weder mein Projekt gut fanden, noch die Inhalte, die wir dort besprachen - wobei ich mir bis heute nicht ganz sicher bin, ob und warum es für einige Wenige ein Problem darstellte.

Nun stelle dir vor, dass du als recht junger Mensch ein Buch publizierst, einen Blog schreibst, von niemandem etwas Böses willst … und plötzlich überrannt wirst von Mutwillen und Boshaftigkeit. Und das, obwohl du schlicht andere Positionen vertreten hast und das bisweilen sehr aktiv, das stimmt wohl.

Die Art und Weise der Respektlosigkeit, Skrupellosigkeit und Dreistigkeit hat mich massiv getroffen und - offen gesagt - zutiefst schockiert. Nicht nur mich, auch alle, die beteiligt waren.

Sämtliche Behauptungen, die noch dort heute stehen, sind hochgradig grenzwertig und grenzen tatsächlich schon an Rufschädigung bzw. es ist, per definitionem, Verleumdung.

Zunächst einmal habe ich keine Groupies. Ich brauche niemanden, der mich in irgendeiner Weise verteidigt. Diskussionen auf Fachebene sind adäquat und den Wahrheitsgehalt bzw. die Referenz kann man jederzeit überprüfen. Drum diskutiere ich auf demselben Niveau wie die vielen, von dem Herren genannten „Experten” - wobei Laien oft nicht sehen, dass auch hier häufig wenig Methodik, als viel mehr Populismus genutzt wird.

Wenn jemand „für mich” argumentiert, dann wohl, weil er das selbst so für sich entschieden hat. Das sollte man schon auch so erkennen.

Noch einmal: Alle inhaltlichen Aussagen von mir sind und waren nachprüfbar. Wenn Thesen, die ich geäußert habe, nicht richtig verstanden oder in den falschen Kontext gesetzt werden, kann ich auch nicht weiter helfen, obwohl das Buch und der Blog jedem willigen Leser eine fundierte Basis beschaffen würden, die er für sich nutzen könnte. Genau darum ging es uns von Anfang an: Dem Leser eine Grundlage schaffen, so, dass er nicht mehr abhängig ist von Empfehlungen, die irgendwo gegeben werden bzw. diese entsprechend prüfen kann.

Nun muss man sehen, dass ich den Herren, der das vor über einem Jahr über mich geschrieben hat, schon kannte. Und das, was er mir da unterstellte, selbst praktizierte: Nämlich unter falschem Namen im Internet schreiben - das ist für mich auch ein großer Kritikpunkt bezüglich Amazon. Dort kann man nicht nur Produkte, sondern auch Menschen, ja, vernichten. Gänzlich anonym. Während ich mich also entblößen soll, schreiben gewisse Personen anonym meine Lebensgeschichte nieder und man selbst kann sich in keinster Weise dagegen wehren. Zumindest nicht, ohne sich komplett zum Affen zu machen und dabei noch tiefer in den Dreck gezogen zu werden. Ich sage es noch einmal: Das war richtig hart. Nun gut, ich kannte also die Person schon und wusste, wer mir da ein Bein stellen will. Denn die gleiche Person hat Tage zuvor stellenweise identisch mit mir per Blog-Kommentar über Low-Carb-Ernährung „diskutiert”. Und hier kommt der Punkt: Es ging nie um meine Person. Es ging darum, den „Feind”, der ich war, auszulöschen, zu vernichten, bevor er irgendwie Stellung beziehen kann. Das war für mich, ja, Fundamentalismus, fast schon radikal.

Es gibt auch junge Menschen, die viel wissen, auch wenn das manche wohl älteren Herrschaften nicht so begreifen können - vermutlich, weil sie das aus ihrem eigenen Leben so nicht kennen. Wie sonst hätte man Empathie bzw. Verständnis für sowas lernen sollen?

Wenn wir das Ganze also noch einmal wiederholen, wird doch klar, dass man von mir weder eine Vita, noch ein irgendein Diplom, noch … findet - oder seit wann hat man das als Student, der jetzt ein bisschen bekannter ist, weil er über fünf Nahrungsmittel bloggt?

Um den Beitrag abzurunden, und wirklich jede erdenkliche Waffe zu nutzen, wurde mir unterstellt, ich wäre eine einzige Marketing-Maschinerie. Ja, freilich. Vor über einem Jahr hatte ich quasi nichts außer Tastatur und meinen Kopf, ja, auch meine eigenen Vorstellungen und Gedanken. Ich wusste damals nicht einmal, was Multi-Level-Marketing ist - das musste ich erstmal googeln, kein Witz. Ich bin und war damals kein renommierter Biologie, drum war und bin ich auch kein Klingenputzer, sondern ein Mensch wie jeder andere auch, der gerne mit anderen kommuniziert und freundlich diskutiert.

Ein der letzten Sätze dieses Rants brachte es dann auf den Punkt, brachte den wahren Kern zum Vorschein: Es ging ihm lediglich um die Verteidigung seiner ganz eigenen heiligen Ernährungskuh - wie vorhin bereits geschrieben. Dabei war ich nie gegen Low-Carb-Ernährungen, noch bin ich irgendeinerweise Befürworter einer anderen Ernährung. Im Gegenteil: Das, was wir lehren wollen nennt sich Differenzierung. Mehr auch nicht. Differenzierung heißt Adaptionsfähigkeit - fluide bleiben. Mehr auch nicht. Dazu muss allerdings mehrere Sichtweisen kennen. Mehr auch nicht.

Ich „treibe die Sau” nun seit fast 1 ½ Jahren durchs Dorf - wobei Aufwand und Ertrag oftmals in keinem Verhältnis zueinander stehen. Denn aus gesundheitlicher Perspektive ist dieses Internet-Business eine Katastrophe. Alleine dieser Amazon-Beitrag hat mich viele, viele Nerven gekostet - wie gesagt, nicht nur mich, sondern alle Beteiligten.

Man wird oft getreten und geschlagen im Internet, darf sich mit Anonymität, mit Unwissenheit, mit ungerechtfertigter Klugscheißerei, mit Anfeindungen und allen möglichen, unverschämten menschlichen Verhaltensweisen auseinandersetzen. Und das nur, damit man seine Ideen veröffentlichen und niederschreiben darf.

Ich lasse mich und meine Person nicht mehr bashen - genau deshalb werde ich mich nicht vor die Kamera stellen und mein Leben, wie viele andere, jedem Preis geben, während er, völlig anonym, mein Herzblut bespuckt und mich mit schlimmsten Vorwürfen konfrontiert - einfach nur, weil er Bock drauf hat. Heute sind wir besser aufgestellt, heute sind wir, wie damals gefordert, eine Firma. Entsprechend mit professionellen Leuten, die uns auch im Rechtsstreit unterstützen.

 

Im anderen Beitrag schrieb ich also genau das, was ich da formulierte, aus gutem Grund. Mich persönlich kontaktieren. Dann wird man auch solche Verschwörungstheorien nicht mehr glauben. Mir jedenfalls Blutet immer wieder aufs Neue das Herz, wenn ich so einen Schwachsinn lesen muss. Drum dieser emotional angehauchte, große Eintrag von mir - und ein Schlussstrich.

 

Gefällt Mir Button
23 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Paul M.
Beiträge: 19
Angemeldet am: 11.12.2015
Veröffentlicht am: 10.01.2016

Ich schreibe meinen Beitrag in 2 Teilen, denn wenn man zu lange schreibt, wird man automatisch ausgeloggt und der ganze Inhalt ist weg.

Dass man Ergebnisse von Tierversuchen auf Menschen NIEMALS 1:1 übertragen kann, wird euch jeder Mediziner sofort bestätigen.

Das ist soagr gefährlich.

Unseriös finde ich persönlich auch, dass Michalk oft in seinem Buch nicht erklärt, sondern nur auf seine Website verweist. Das heißt, in seinem Buch geht es mit diesem Thema nicht weiter.

Auf seiner Website sucht man dann sehr lange und sehr vergeblich...

Was will er damit erreichen? Meiner persönlichen Ansicht nach, dass die Leute die auf seiner Website angepriesenen Produkte kaufen.

Michalk hat vor Kurzem dort angedeutet, dass er sich beriúflich bald nur noch auf seine Website konzentrieren werde.

Unangenehm ist auch, dass man per Mail mit Werbung für seine Produkte zugemüllt wird, wenn man sein Buch mit den 7 Lebensmitteln runtergeladen hat (das geht natürlich nur, wenn man seine Mailadresse angibt).

Michalk hat übrigens KEINEN Abschluss einer Universität. Lehramtsstudium nicht zu Ende geführt.

Wenn ich mir eine persönliche Bemerkung erlauben darf: Die Schwierigkeit eines Abschlusses eines Lehramtsstudiums ist in keiner Weise zu vergleichen mit der eines Abschlusses in Jura, Medizin etc.

Und dann noch Sport ... als zweites Fach ...

 

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Paul M.
Beiträge: 19
Angemeldet am: 11.12.2015
Veröffentlicht am: 10.01.2016

C. Michalk hat hier im Strunz-Forum ALLE seine füheren Beiträge löschen lassen.

Er hatte damals in diesem Forum erfolgreich versucht, sein Forum bekannt zu machen, indem er immer wieder auf "meine Website" verwiesen hat.

Hinterher dann der Löschungsantrag.

In seinem Buch bezeichnet er sich als "Wissenschaftler".

Dann müsste es in Dt. so viele Wissenschaftler wie STUDENTEN geben.

Ich persönlich halte sein Buch für nicht ungefährlich für Menschen, die das alles nicht richtig einschätzen können.

Denn: Michalk überträgt Ergebnisse aus Tierversuchen regelmäßig 1:1 auf den Menschen.

Das geht weder in der Medizin noch in der Biologie.

Entweder weiß Michalk das nicht oder er ist ein Scharlatan.

Z.B. der Ratschlag in seinem Buch, jedn Tag mindestens 11 Gramm Leucin zu nehmen und ein wenig Resveratrol dazu.

Dann würde man die Effekte erzielen, die ein amerikanischer Professor bei Ratten mit sehr viel Resveratrol erzielt habe.

Eine Fußnote dazu: Wenn man im Literaturverzeichnis nachsieht, geht es um ein Experiment mit Mäusen (S. 303).

 

 

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: pascal
Beiträge: 6
Angemeldet am: 11.09.2013
Veröffentlicht am: 09.01.2016

Ich habe ebenfalls mit Interesse den Verlauf hier verfolgt. Mir geht es ebenso, dass ich u. a. auch von Chris Michalk eine etwas andere Antwort erwartet hätte.

Ich hatte nach dem ersten Post ebenfalls rein interessehalber gegooglet und mir dann u. a. die Ein-Stern-Bewertungen zum Buch sowie Kommetare dazu durchgelesen. Die Hinweise dort zur Person und zum Verhalten passen mit dem Ablauf hier zusammen. Ich finde das sehr schade.

Ich hatte übrigens ein Weile auch versucht, auf edubily zu lesen. Ich habe es dann aufgrund der ständig aufploppenden Fenster irgendwann aufgegeben.

Gefällt Mir Button
7 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Torben V.
Beiträge: 70
Angemeldet am: 24.06.2014
Veröffentlicht am: 09.01.2016

Hallo zusammen,

scheinbar bin ich falsch verstanden worden. Hier ist so viel und selbstverständlich über Chris Michalk geschrieben worden, dass ich davon ausging, es handelt sich um eine allgemein bekannte Person des öffentlichen Lebens aus Funk oder Fernsehen, die mir nicht bekannt war. Wie ich z. B. keine Ahnung hätte, wer der beste Volleyballer  oder Baskeatballer Deutschlands ist. Da ich auf den ersten beiden Google-Seiten keinen sonst üblichen Homepage-link oder Wikipedia-Eintrag gesehen habe, habe ich hier nachfragen wollen, ob ich was übersehen habe.

Wenn  keine sonst übliche Vita o. ä. veröffentlicht ist, ist das absolut in Ordnung in der Zeit der heutigen Twitter-Schwämme.

Die o. g. Frage sollte im Übrigen in keinster Weise abwertend oder despektierlich wirken (mir ist beim Schreiben nicht aufgefallen, dass ggf. so gewertet werden könnte). Es war die pure interessierte Frage, wer es ist. Mein Satz, dass mir das Buch sehr gut gefällt, steht weiter (liegt neben Fit mit Fett unter meinem Bett und wird parallel gelesen :-).

Freundliche Grüße

 

 

 

 

 

Gefällt Mir Button
10 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: GregP
Beiträge: 96
Angemeldet am: 23.10.2013
Veröffentlicht am: 09.01.2016

Hallo Zusammen,

ich bin immer wieder verblüfft, wie man behaupten kann, dass Menschen wie Chris M. nicht authentisch sind. Ich sage das aus dem Hintergrund, dass er sich selber aus einem tielfen Loch herausgeholt hat, selber erfogreich Triathlon betrieben hat UND er Wissen an andere weitergibt bzw. mit Ihnen teilt. 

Ich kann mir persönlich kaum vorstellen, dass wenn er über sein Privatleben mehr berichtet, für die Menschheit authentischer wird. Ganz im Gegenteil, er würde nur dem gewünschten Getratsche der Menschheit entgegekommen.

Dass er sich einen Namen gemacht hat und somit bekannt wurde, liegt meiner Meinung nach daran, dass es kaum jemanden ausser Dr. Strunz und ihm gibt, der Know-How zum Thema Biochemie etc. so weitergibt bzw. mit anderen teilt. Bringt das mal zusammen, unterschiedliche Themen aus zig Quellen zusammenzutragen und zusammenzufassen. Das was da fast täglich auf seinen Seiten kommt, ist echt bemerkenswert. Mit Sicherheit kann man über die Art und Weise wie es präsentiert wird - manchmal arrogant ud überheblich - streiten, was ich auch bei manchen Kommentaren verstehen kann. Liegt vielleicht an seinem Alter, wird sich mt Sicherheit noch ändern, ABER  der Inhalt ist Klasse.

Ich für mich ziehe von Dr. Strunz und Chris M. so viel raus. Beide kommen aus der Praxis und sabbeln nicht irgendetwas her was sie selber nicht erlebt bzw. gemacht haben. Wenn ich so manchen in Ihren Foren mit den tollen Ratschlägen sehe, die sich selber nicht im Griff haben, anderen aber Tipps geben was man besser machen kann und nie Biochemie gelesen bzw. ausprobiert haben, dann lange ich mir nur noch an den Kopf.

Sorry, das macht beide Herren nun mal authentisch...

Was hat Chris heute geschrieben:

WÄHREND ANDERE TRAINIEREN UND IHRE ZIELE ERREICHEN, SUCHEN ANDERE IM NETZ WAS ES ÜBER CHRIS´S PRIVATLEBEN MEHR GIBT ANSTATT SELBER MAL AUSZUPROBIEREN.

STIMMT, DIE 2% DER WÖCHENTLICHEN ZEIT MACHEN ES WIRKLICH AUS !!!!!

Gruss

Greg

Gefällt Mir Button
4 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 587
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 08.01.2016

@ Sven: Weil der Wahrheitsgehalt von Fakten in der Wahrnehmung vieler Zeitgenossen noch immer mit der gesellschaftlichen Reputation des Verfassers korreliert.

Ein Prof. Dr. med rer nat XYZ ist halt allemale wahrer und gewichtiger, als ein Student; aus VroniPlag nicht gelernt... {#emotions_dlg.frown}

 

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag

1 bis 20 von 23     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen