Werde ich auch einen Herzinfarkt bekommen?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Werde ich auch einen Herzinfarkt bekommen?

10 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Gerhard L.
Beiträge: 110
Angemeldet am: 03.05.2009
Veröffentlicht am: 18.06.2011

Omega 3 nicht vergessen! Google mal nach Omegametrix. Dann findest du die Seite des einzigen Labors in Europa, das den Omega-3-Index misst. Liegt der Index zwischen 8 und 11 %, ist das Risiko für einen plötzlichen Herztod minimal (10-20 mal niedriger als bei einem Index < 4 %). Ich nehme 3 x täglich Fischölkapseln ein und esse mindestens dreimal in der Woche fetten Fisch (Hering, Makrele, Lachs, Thunfisch...). Mein Omega-3-Index liegt fast bei 10 %. Bernd Eichinger - so bin ich überzeugt und habe dies in diesem Forum auch schon veröffentlicht - könnte noch leben, wenn er wenigstens regelmäßig Fischölkapseln eingenommen hätte. Aber welcher Arzt - außer Dr. Strunz - weiß dies und testet auch bei seinen Patienten routinemäßig den Omega-3-Index?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jürgen L.
Beiträge: 267
Angemeldet am: 30.04.2002
Veröffentlicht am: 17.06.2011

Hallo Claus, hier wurde schon viel richtiges geschrieben. Ich wollte nur nochmal betonen, was meiner Meinung nach das Wichtigste ist. Du WILLST KEINEN Herzinfarkt! Ganz einfach. Du musst diese Möglichkeit mental ausschalten. Du meditierst - und stellst dir vor wie gesund dein Herz, deine Gefässe und Arterien sind. Wie sie noch 100 Jahre problemlos ihren Dienst verrichten können. Klingt komisch - aber das ist der Schlüssel! Davon bin zumindest ich überzeugt, übrigens bei jeder Krankheit. Vielleicht ein ander mal mehr davon. Grüße

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 17.06.2011

Hallo Claus, die selbe Frage stelle ich mir auch. Zuerst kann ich mich meinen Vorredner nur anschließen. Meine familiäre Disposition ist das Lipoprotein A. Oma hat den 4. Herzinfarkt nicht überlebt. Ihr Sohn (mein Onkel) starb schlank und ansonsten kerngesund an Herzinfarkt mit 22! Ihr anderer Sohn - mein Vater (auch schlank) - war ca. in meinem Alter (44) als der Herzinfarkt ihn tödlich erwischte. Blutwerte auf die Du achten solltest: Check Dein Cholesterin. Gesamtwert sollte unter 200 sein bzw. LDL-HDL-Verhältnis sollte passen. Cholesterin kriegst Du in Griff wenn Du wenig KH isst und läufst. Am schnellsten gehts wenn Du aufhörst Fleisch/Wurst/Eier und Milchprodukte zu essen (Die China-Studie von Colin T. Campbell!). Geht dadurch innerhalb weniger Wochen rasant runter! Triglyceride. Schau im o. g. Bluttuning-PDF nach dem empfohlenen Wert von Dr. Strunz. Und Homocystein - ganz wichtig! - kriegst Du auch mit Bewegung runter und B-Vitaminen und Folsäure. Also: Lipoprotein a, Cholesterin, Triglyceride und Homocystein messen lassen. Am besten Bluttuning beim Chef persönlich. Auffüllen, bewegen, Ernährung Zug um Zug umstellen, abnehmen und täglich die News lesen! Wenn Du Dir die MAPs leisten willst, dann fördert das ein prima Aminogramm und ausreichend Arginin und Threonin werden kein Problem mehr sein. Messen lassen. Viel Glück M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Uwe D.
Beiträge: 24
Angemeldet am: 18.12.2010
Veröffentlicht am: 17.06.2011

Hallo Heinz, es gibt da ein Büchlein: "77 Tips für ein gesundes Herz" von einem bekannten Autor :-)... Vielleicht mal Googlen? Ich habe es erst nach meinem Ereignis gelesen, aber ich werde keine Wiederholung erleben müssen. Gruß Uwe

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion F.
Beiträge: 40
Angemeldet am: 16.01.2011
Veröffentlicht am: 16.06.2011

Hallo Claus, statt Dich in die Blutwerte hineinzustressen würde ich an Deiner Stelle erst mal das angehen, was Du selber tun kannst (Gewichtsreduktion und mehr - öfters - Bewegung). Außerdem habe ich noch einen Rat, der Dir etwas seltsam erscheinen mag: Regelmäßig Essig trinken (kein Witz). Der Rat stammt von einem TCM-Arzt, zu dem meine Familie regelmäßig zur Akupunktur geht.Er hat sehr viel Erfahrung und bildet sich regelmäßig weiter. Was er empfohlen hat, hatte bisher immer seine Berechtigung. Das Essigtrinken hat er schon einigen aus der monatlichen Akupunktursitzung dringend nahegelegt,unter anderem, weil seiner Aussage nach Essig die Gefäße freimacht/freihält. Über Essigtrinken in größeren Mengen habe ich keine Literatur gefunden, aber man kann es wirklich sehen: Die Essig-Trinker aus der Akupunkturgruppe,die seinen Rat wirklich befolgen, sind einfach "besser drauf". Es kostet aber Überwindung, über längere Zeit (bis zu 2 Jahre) täglich größere Mengen an Essig zu trinken. Empfohlene Dosis ist meist 4x täglich jeweils 5 Eßlöffel Essig in 1 Glas Wasser. Falls Du darüber weitere Infos haben möchtest, schreib bitte zurück. Viele Grüße, Marion

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Oliver L.
Beiträge: 73
Angemeldet am: 16.09.2010
Veröffentlicht am: 16.06.2011

Hallo Claus, familiäre Disposition ist sicher ein beachtenswertes Thema - aber wir sind dem alles andere als ausgeliefert! Tu das wofür Du gebaut bist: laufen, laufen, laufen. Wenn ich so Deine Werte sehe, 89kg/172, dann gibt es da durchaus noch "Potenzial". Auch solltest Du die wichtigen Werte messen lassen wie Aminogramm, Vitamine, Mineralstoffe... und die Defizite ausgleichen. Wenn es dort keine Defizite mehr gibt und Du Dich genügend bewegst und gesund ernährst, dann gibt es keinen Grund warum Du jemals einen Herzinfarkt kriegen solltest. Eigentlich findest Du alle Antworten auf Deine Fragen hier im Forum. Empfehlenswert wäre sicher auch, Dich mit 2 NEMs zu beschäftigen: Arginin und Omega 3. Viele Grüsse Oliver

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Julia K.
Beiträge: 247
Angemeldet am: 04.07.2010
Veröffentlicht am: 16.06.2011

Hallo Claus, meine ehrliche Meinung dazu ist : Stelle diese Frage nicht hier im Forum, sondern lasse Dir einen Termin bei Dr. Strunz geben. Du siehst es ganz richtig, daß die Stelle am Hals eben nicht ganz frei ist und da ein Risikofaktor besteht. Alleine diese Stelle könnte schon gefährlich werden, auch wenn alles andere frei ist. Den normalen Ärzten ist es relativ egal ob Du gefährdet bist, denn sie verdienen an Dir wenn Du krank bist, nicht wenn Du gesund bist.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Alexandra A.
Beiträge: 183
Angemeldet am: 09.03.2010
Veröffentlicht am: 16.06.2011

Hallo Claus du gibst direkt in der ersten zeile viele wichtige infos: dein gewicht in relation zu deiner grösse! mein mann ist so gross wie du, hat aber 18kg weniger. hast du mal daran gedacht, daran was zu ändern? waren deine verwandten auch eher etwas übergewichtig? je weniger du wiegst, umso weniger muss dein herz arbeiten. wie ist denn dein blutdruck? und ruhepuls? vieles kannst du für ganz günstiges geld messen lassen, so z.b. homocystein. bei dr strunz auf der website findest du ein pdf mit allen mess-werten und deren bedeutung http://www.drstrunz.de/media/frohmedizin_082-091.pdf ich denke, dein fall ist wirklich nicht schwer. lies dich hier mal durch und kauf die diverse bücher vom doc, dann bist du auf dem richtigen weg. good luck! Alex

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 16.06.2011

1. Gedanken auf Gesundheit lenken - sonst kannst du alles vergessen. 2. Wie ist deine Ernährung? Ernährung führt zu Blut(werten). Vom fehlenden Sport bekommst du keine Verklebungen. 3. News im Archiv lesen und sich die Rosinen raus spicken. 4. Gehe mal auf die Seite vom DrStrunz. So eingeben mit einem de am Ende. Und dann zu Bluttuning.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claus H.
Beiträge: 14
Angemeldet am: 07.04.2002
Veröffentlicht am: 15.06.2011

Hallo, ich bin jetzt 42, wiege 89 und 172cm und mache mir so langsam Sorgen das ich wie in meiner Familie üblich fast jeder einen Herzinfarkt hatte, undich diesen auch bekomme! Ich bin jetzt seit vier Jahren bei meinem Kardiologen in Behandlung, nach dem ich vor 4 Jahren Herzrassen gehabt habe. Und mache seit dem auch alle zwei Jahre ein Checkup mit Farbduplexsonografie, Ultraschall, Kardiotraining und großes Blutbild. Laut meinem Kartdiologen sind meine Blutwerte alle OK, die Leistung auf dem Ergometer auch und die Adern währen bis eine fast nicht sichtbare Stelle an der Halsschlagader auch OK. Das bedeutet aber für mich das es sich doch langsam am Hals zusetzt. Da mein Onkel, Oma, Vater und auch Bruder alle einen Herzinfarkt hatten mache ich mir echt Sorgen das auch nicht mehr weit davon entfernt bin. Alle hatten ihren Infarkt zwischen dem 48 und 52 Lebensjahr. Meine Frage nun. Auf welche Blutwerte muss ich achten und wie hoch bzw niedrig dürfen sie sein. Worauf kann ich meinen Arzt noch hinweißen das er mich richtig untersucht oder das man erkennt ob ich einen Infarkt bekomme und das ich früh genug etwas dagegen unternehmen kann. Ich weiß das vieles nur in Privatleistungen gemacht werden kann...aber daran soll es nicht scheitern. Vielleicht weiß jemand Rat und kann mir gute Tips geben? Ach ja...drei mal die Woche mache ich ein leicht und lockeres Lauftrainig für 30min!...aber reicht das? LG C.Heinz

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

10 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen