Wie äußern sich Entzündungen am Darmausgang?

8 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: anika55
Beiträge: 9
Angemeldet am: 26.01.2017
Veröffentlicht am: 31.01.2017
 

Richtig helfen kann da wirklich nur ein behandelnder Arzt denke ich mir.

Da dieser Bereich des Körpers sehr leicht zu Infektionen bakterieler und fungizieder Natur neigt sollte man versuchen seine Abwehrkäfte zu stärken wo es nur geht.

Ich versuche meinen Körper so entzündungshemmend wie möglich zu machen, und das mache ich mit einem Zinkpräparat, denn das hilft mir auch das es mir generell besser geht.

Papier ist zu Rauh? Sehr sauber ist die Papierwischmethode eh nicht, dann benutze lieber Wasser zum reinigen nach der Entleerung.

Veröffentlicht von: Enna B.
Beiträge: 17
Angemeldet am: 20.12.2016
Veröffentlicht am: 26.01.2017
 

Hallo Thorsten,

das Problem habe ich auch seit ich dort operiert wurde. Bei meiner letzten Darmspiegelung empfahl mir der Arzt die Salbe Faktu Lind. Die ist mild und gut! Vielleicht auch etwas für Dich. Da kannst Du nichts falschmachen. Ansonsten würde ich Dir auch empfehlen, mal einen Proktologen deübergucken zu lassen.

Viele Grüße

Enna

Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 22
Angemeldet am: 26.07.2014
Veröffentlicht am: 26.01.2017
 

Hallo Thorsten M.,

bei einer Verletzung im empfindlichen Analbereich ist es wichtig, ab sofort auf besondere Hygiene zu achten, damit die Wunde abheilen kann. Heißt, waschen nach jedem Stuhlgang oder, wenn nicht möglich, feuchtes Toilettenpapier mit Kamillezusatz benutzen und danach trocken tupfen. Ich würde Dir empfehlen, wenn der Stuhlgang auf der Arbeit nicht vermeidbar ist, nimm Dir eigenes Papier (gibt es diskret einzeln verpackt) mit. Zur Unterstützung der Heilung kann man außen Zinksalbe anbringen oder eine spezielle Heilsalbe für den Analbereich. Unterstützend wirkt auch ein Bad für den Hintern mit Kamille (Apotheke). Spürst Du aber innerhalb von ein paar Tagen keine Besserung, solltest Du zum Proktologen gehen, der sich das mal ansehen kann. Normalerweise heilt das aber wieder. Gute Besserung!

Viele Grüße, Monika

 

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 945
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 25.01.2017
 

Zur Not tut's auch ein "Selfie" von der südlichen Hemisphäre.{#emotions_dlg.wink}

Veröffentlicht von: Tim B.
Beiträge: 39
Angemeldet am: 07.11.2016
Veröffentlicht am: 25.01.2017
 

Hallo Thorsten,

ich würde dem Rat von Gundula folgen und einen Spiegel zur Hand nehmen oder einen kaufen, falls du keinen besitzt.

Allerdings muss ich Gundula widersprechen, wenn es um das Jucken geht. Jucken kann durchaus ein Symptom eines Analekzems sein und muss nicht unbedingt heißen, dass die Wunde gerade abheilt.

Gibt es denn noch andere Symptome? Verschmutzte Unterwäsche oder Blutspuren auf dem Toilettenpapier wären zum Beispiel alarmierend.

Vielleicht kannst du mit dem Spiegel auch erkennen, ob die geröteten Stellen in etwa symmetrisch sind. Das würde auch für ein Analekzem sprechen.

Ansonsten gibts dazu ja auch Infoseiten im Netz: http://www.hämoriden-behandlung.de/Analekzem-Ursachen-und-Behandlung/

Veröffentlicht von: Jazzy
Beiträge: 46
Angemeldet am: 30.10.2013
Veröffentlicht am: 23.01.2017
 

Es tut wahrscheinlich weh 

Veröffentlicht von: Gundula K.
Beiträge: 305
Angemeldet am: 06.11.2016
Veröffentlicht am: 23.01.2017
 

Hallo Thorsten M.,  :-)

 

vielleicht kannst Du Dir die Frage selbst beantworten, wenn Du Dir folgendes vorstellst:

 

Du hast eine für Dich sichtbare Wunde am Körper und stellst nach einigen Tagen mit Blick auf selbige fest:

 

1) sie fängt an abzuheilen und juckt daher

oder

2) sie hat sich entzündet und juckt nicht, sondern schmerzt (Eiter usw.)

 

Ein runder Kosmetikspiegel mit einer Vergrößerungsseite ist oftmals hilfreich. Gibt es in vielen Drogeriemärkten.

 

Lieben Gruß Gundula

Veröffentlicht von: Thorsten M.
Beiträge: 40
Angemeldet am: 09.11.2016
Veröffentlicht am: 23.01.2017
 

Halli Hallo,

 

ich habe da mal eine etwas unangenehme Frage...

Ich bin mir nicht so richtig, ob ich eine Entzündung am Darmausgang habe. Deswegen würde ich gern wissen, wie sich so etwas konkret äußert? Ich würde meine Beschwerden ohnehin nicht als akut bezeichnen, aber kann das Problem ja einfach mal beschreiben:

Bei uns auf Arbeit gibt es einfach kein ordentliches Toilettenpapier. Das unterscheidet sich in meinen Augen kaum von Schleifpapier, wenn ihr wisst, was ich meine. Auf jeden Fall habe ich mir den After durch das Papier letztens etwas blutig gerieben und seitdem verspüre ich oft ein unagenehmes Jucken. Da man sich recht schlecht selber an dieser Stelle begutachten kann, bin ich mir nicht sicher, ob das Auswirkungen des normalen Heilungsprozesses sind oder ob eine Entzündung vorliegt. Bin deswegen auch noch vorsichtig mit irgendwelchen Cremes...

 

Eventuell weiß jemand Rat?

8 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen