Wie ist das mit dem Kalorienverbrauch und Stoffwechsel

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Wie ist das mit dem Kalorienverbrauch und Stoffwechsel

3 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Eifel S.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 19.02.2013
Veröffentlicht am: 03.07.2013

Immer dieser Jojo-Effekt... Aufpassen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Roschee
Beiträge: 414
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 19.06.2013

Hallo Uschi, die Antwort findest Du beim DOC. Darf ich zitieren: 1. Stufe: Sie drehen den Kohlenhydrathahn zu. Kein Brot, keine Nudeln, kein Zucker ... Sie wecken die Fettverbrennung: mit Eiweiß & Gemüse. 2. Stufe: Sie machen die Steini-Diät, dürfen aufstocken mit Ei, Fisch, Geflügel, Beeren, Äpfel ... Weitere Kilos fallen. 3. Stufe: einmal Pasta ist erlaubt. 2 x shaken, 1 x schlemmen. Nach einer Woche ohne Kohlenhydrate, dürfen Sie nun Obst genießen. Im Shake. Oder aus der Hand. Drei weitere Wochen sollten Sie aber Brot, Nudeln & Co noch vom Tellerrand schieben. Lernen, dass es dem Gaumen, dem Kopf, dem Körper auch ohne schmeckt. Bis das Heer an fettabbauenden Enzymen aktiv ist. Dann dürfen auch wieder Luxusmengen an Nudeln, Brot, Reis... aufgegabelt werden Nach 4 Wochen: Einmal Wrap oder Pasta ist erlaubt Nun haben Sie Ihren Körper umgestellt. Sie brauchen die Bewegung wie das Atmen. Und die Kombination Bewegung plus Eiweiß hat Ihr Enzymsystem umgepoolt. Sie sind Fettverbrenner. Nun dürfen Sie so viel Kohlenhydrate essen, wie Sie im Muskel verbrennen. Praktisch sieht das so aus: Machen Sie auf der 3. Stufe eine Mahlzeit zur Kohlenhydrat-Mahlzeit. Die anderen sind arm bis frei an Kohlenhydraten – Sie dürfen diese natürlich auch shaken.Neu ist... Die Schlampermahlzeit, wo Sie nicht auf Kohlenhydrate achten müssen. Ich persönlich lebe momentan 6 Tage die Woche wirklich streng ketogen, am 7. Tag nehme ich KH zu mir. Mir reicht das völlig.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Uschi K.
Beiträge: 27
Angemeldet am: 06.04.2009
Veröffentlicht am: 18.06.2013

Hallo, ich bin eigentlich ein "alter Hase", habe von 2010 bis 2011 über 50kg abgenommen mit Low Carb / Strunz. Leider habe ich aufgrund privater Schwierigkeiten und meiner Unfähigkeit, diese anders als durch essen zu "lösen", wieder einige Kilo zugenommen und bin nun eifrig dabei, sie wieder loszuwerden. Ich mache nun seit 6 Tagen den Geheimplan (-5,5kg bisher) und lese mich kreuz und quer durch keto-Foren etc. und finde ständig und immer und überall den Rat, man solle das Kaloriendefizit nicht zu lang zu niedrig halten, damit sich der Körper nicht daran gewöhnt. Ich kenne das ja aus meiner ca. 20jährigen Diätenkarriere: Kalorien reduzieren = abnehmen = hinterher Jojo-Effekt. Passiert mir das selbe, wenn ich den Geheimplan z.B. 2 oder 3 Wochen lang durchziehe? Falls die Antwort nein ist, wäre eine Erklärung schön. Der Körper drosselt doch seinen Energieverbrauch, wenn man ihm längerfristig wenig kcal zuführt? Ich mache 2x täglich Sport (Nordic Walking derzeit, hoffe ich bin bald wieder fit genug um zu laufen) Ich trinke 6 Shakes pro Tag, jeweils in Wasser mit einem winzigen Schuss Milch drin (sonst schmecken sie mir nicht). Ansonsten höchstens mal eine Tomate, ein paar Blatt Salat oder eine paar Kirschen (ganz wenige! 5 oder 6 Stück frisch vom Baum). Mir fehlt nichts, es geht mir gut und ich habe keinen Hunger. Ich habe nur die Sorge, ob ich mir meinen Stoffwechsel ruiniere, wenn ich das auf die Art länger durchziehe? LG Uschi

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

3 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen