Wie lange und wie oft lauft ihr denn?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Wie lange und wie oft lauft ihr denn?

1 bis 20 von 24     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 26.11.2010

Hört sich toll an Michaela! Hau rein! Das Thema haben wir jetzt durch.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 25.11.2010

Ja, irgendwie ist Laufen schon die Königsdisziplin. Ich meine auch gefühlsmäßig. Ich bin wie ein Hund, will dreimal am Tag raus und Gassi. Trotzdem ging es ja letztendlich um die Frage, was macht man, wenn es ziept, oder? Mit Achillessehnenentzündung daheim sitzen? So nimmt man ja dann auch nicht ab. Ich finde ein Ergometer macht mich unabhängig, und es kann für zwischendurch doch Spaß machen. Heute morgen war ich laufen, hab das Sauwetter genossen, und dann rein, Tasse heißen Tee, Musik an und auf dem Ergometer chillen. So rum geht's auch. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 25.11.2010

OK Dietmar. Aber ich weiß nicht, der Ergometer motiviert halt lange nicht so wie die Umgebung in der freien Natur. Hau rein Rainer

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Dietmar K.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 15.12.2008
Veröffentlicht am: 24.11.2010

Hallo Rainer, ob Du es nun glaubst oder nicht, bei mir entspricht eine Stunde Ergometer fahren einer Stunde laufen, jeweils um die 700 kcal. Du darfst das nicht mit Rad fahren in der freien Natur vergleichen, wo man immer wieder Phasen ohne Anstrengung hat. Auf dem Ergo fährt man quasi immer bergauf. Zusätzlich tut auch das starke Schwitzen seine Wirkung. Jeden Tag eine Stunde auf dem Ergometer lässt die Pfunde purzeln. Grüße Dietmar

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 24.11.2010

Hallo, ich halte Radfahren für eine tolle Sportart. Es ging mir nur um die Effektivität: Innerhalb derselben Zeit gewinnt Laufen eben immer mit Vorsprung. Grüße - Rainer

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 23.11.2010

Hallo Rainer, also ich finde 350 Watt nicht langweilig. Aber das ist Geschmackssache. Die Abwechslung macht's. Mal draussen mal drinnen. Die Anfänger müssen eher aufpassen, dass sie nicht aus der Fettverbrennung in die anaerobe Zone kommen. Ein langjähriger Läufer kann das sicher nicht nachvollziehen. Meine Kollegen z.B. kommen regelmäßig schon in die Zuckerverbrennung wenn sie nur die Treppe hochlaufen. Ich seh's an den sauren Gesichtern. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 23.11.2010

Dietmar, höchstens beim bergauf fahren. Deine Behauptungen stimmen einfach nicht, schade: "Der mit Pulsuhr gemessene Kalorienverbrauch unterscheidet sich bei entsprechender Belastung kaum vom Laufen. Immerhin schwitzt man auch viel stärker. " Rainer

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Dietmar K.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 15.12.2008
Veröffentlicht am: 22.11.2010

So langweilig ist Ergometer fahren auch wieder nicht. Man kann dabei lesen, Musik hören, fernsehen. Und beim „Bergabfahren“ muss man auch treten. Die Belastung kann nach Pulsangabe optimal justiert werden. Der mit Pulsuhr gemessene Kalorienverbrauch unterscheidet sich bei entsprechender Belastung kaum vom Laufen. Immerhin schwitzt man auch viel stärker. Ich bin so in den letzten 7 Jahren insgesamt 10000km (virtuell) gefahren.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Anna C.
Beiträge: 68
Angemeldet am: 29.10.2010
Veröffentlicht am: 22.11.2010

@Heike Mochte Sprinten auch noch nie, war immer die Letzte in der Schule :( Aber vor 3 Jahren habe ich mich auf einen 10km Lauf vorbereitet und zu diesem Zweck Intervalltaining gemacht, und da haben die Sprints ganz schoen was geholfen. nur ist dann Ende mit locker, flockig und Kampf ist angesagt. Deswegen lauf ich, glaub ich, auch lieber Steigungen. Das mit der Muski hab ich auch, ich hab dann 3 Listen in meinem iPod gemacht, Schnell - fuer kurze intensive Läufe, mittel - langsam fuer lange langsame Läufe und dann natürlich mittel fuer den Rest. Und manchmal lauf ich mit einem mix und versuche mich bewusst nicht beeinflussen zu lassen. Wenn ich Intervalltraining nur aus schnelleren und langsameren Teilen mache stelle ich mir die Musik so ein - ein langsames Lied gefolgt von eine schnellen Lied, wieder langsam etc. immer schoen im Wechsel mit ungefaehr der gleichen Laenge. Das braucht aber immer Zeit zum Zusammenstellen, also mach ich das nicht so oft. LG Anna

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Regina L.
Beiträge: 35
Angemeldet am: 11.09.2008
Veröffentlicht am: 22.11.2010

Hallo Anna, ich mach am Schluss vom Laufen immer 3 Steigerungen von 80 bis 100m. Sprich langsam loslaufen und bis zum Schluss ganz schnell werden. Gruss Regina

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 519
Angemeldet am: 08.09.2008
Veröffentlicht am: 20.11.2010

.... meist locker, flockig ;-) ich habe aber gemerkt, dass Musik mein Tempo beeinflusst, das merk ich dann am Puls bewusst habe ich schnellere Elemente noch nicht drin, ein Sprint wär aber auch ne Idee, probier ich gleich morgen früh ich hab die Sprint-Strecken schon in der Schule nich gemocht, dann lieber Steigungen lg Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 19.11.2010

Hallo Michaela, weil beim Radfahren weniger als die Hälfte der Muskeln benötigt wird, als beim Laufen. Also verbraucht man auch höchstens die Hälfte an Energie. Man muss doppelt soviel radeln wie Laufen, um das Gleiche zu erreichen. Den richtigen Puls zu halten, schafft man beim Radfahren auch nicht, man muss bremsen, Anstiege bewältigen, beim Runterfahren kommt man überhaupt nicht zum Grenzpuls und ein Ergometer ist tödlich langweilig. Als Sportart toll, aber uneffektiv fürs Abnehmen. Gruß Rainer

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 18.11.2010

Hallo Rainer, wieso sollte Anna beim Radfahren nicht abnehmen können? Da kann man doch auch beim richtigen Puls trainieren. Bei der Spiroergometrie wird auch ein Ergometer benutzt, wenn ich mich recht entsinne. Und dann werden Fettverbrennung und Grenzpuls gemessen. Oder irre ich mich? Wenn’s beim Radfahren keine Fettverbrennung gäbe, wär der Test ja reichlich sinnlos. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Anna C.
Beiträge: 68
Angemeldet am: 29.10.2010
Veröffentlicht am: 18.11.2010

Heute Morgen bin ich meinen ersten "Berg" gelaufen!!! in 5 Minuten war ich den oben, mit ganz kleinen langsamen Laufschritten, und mein Puls ging zu 183 (das sind 95% der HRmax -selbstbestimmt), gegen Ende haben de Oberschenkel weh getan, aber ich hab es bis oben geschafft!!! Dabei habe ich vor 6 Wochen schon mal versuchte diese Steigung zu bezwingen und habe nach ein paar Metern keuchend aufgegeben und bin den Berg ganze 7min lang hochgegangen!! Ich bin begeistert von meiner Verbesserung!! Ausserdem hab ich fuer ne Strecke fuer die ich vorher 25min brauchte nur noch 22 gebraucht!!! Da frag ich mich warum ich eigentlich Jammer.... @Heike: Das mit dem jeden Tag dafür aber kurz hab ich mich auch schon überlegt, deswegen wollte ich ja wissen wie ihr so lauft. Baust Du manchmal schnellere Elemente ein? Oder läufst Du einfach locker flockig Deine Runde? Ich hab nur immer den Eindruck nix getan zu haben wenn ich noch fit bin sobald ich heimkomme, und das ist der Fall wenn 60min und weniger laufe. Vielleicht sollte ich schneller laufen? @Wolfgang: Ich laufe und hüpfe auch im normalen Leben, auf der Strasse... Wird ja auch vom Doc empfohlen (im Fitnessbuch) ;o) Meine Berge hab ich noch nicht benannt, bis auf einen, den steilsten der heisst "innerer Schweinehund" @Michaela und Rainer: Danke fuer die Ermunterung.. Tut gut, immer nur alleine laufen und mit niemand austauschen ist traurig! Und der gelegentliche Tritt in den Allerwertesten tut auch gut. Ist immer schwierig sich den selbst zu geben. Und laufen im Schwarzwald muss ein Traum sein, mein Wald ist nicht halb so magisch, aber immerhin. LG Anna

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 18.11.2010

Wolfgang, Danke aber ich würde lieber nach einem steilen Hügel benannt werden. Ich suche ein schönes tiefes Gefälle und nenne es dann Wolfgang, weil es nicht anstrengt, es zu bezwingen. Ja Michaela ich lache gerade herzlich. Haut rein. PS nächstes Jahr will ich zum Jungfrau Marathon, schon jemand dort gewesen?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 17.11.2010

@ Anna: du schaffst das @ Michaela: schwimmen und radfahren helfen beim Abnehmen reichlich wenig bis gar nix, ansonsten aber tolle Sportarten. Ich muss mich zwingen meine Mundwinkel manchmal nach unten zu ziehen, sonst halten mich alle für albern und unseriös und das in meinem Beruf ts,ts,ts. Im Ernst, nur weil ich manchmal ironisch kommentiere, bin ich trotzdem entspannt und zufrieden. Für die Berge im Schwarzwald bin ich dankbar, wohne selbst direkt am Hang. Würde ich mir für Dich auch wünschen ist wunderschön. Haut rein - Rainer

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 519
Angemeldet am: 08.09.2008
Veröffentlicht am: 17.11.2010

hallo Anna, die 90min sind echt gut, ich lauf längere Strecken am Wochenende, in der Woche jeden morgen ca.35-40min, nach der langen Strecke am Samstag zwickts auch oft, mal Fuß, Hüfte oder Knie, am Sonntag fällt mir dann der Lauf insgesamt etwas schwerer und am Montag ists dann wieder ein Kinderspiel. Von Woche zu Woche wird es aber immer besser und der Puls liegt jetzt durchschnittlich bei 135, anfänglich 145, jetzt bau ich auch Steigungen ein und die lauf ich richtig straff(Puls 164-172, höher hab ich ihn noch nicht bekommen), ich hab gottseidank 2Autobahnbrücken auf der einen Strecke;-))im sonst flachen Leipzig, viell. läufst du jeden Tag und dafür kleinere Strecken besser, bis das Gewicht passt? bleib dran :-) lg Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Wolfgang B.
Beiträge: 819
Angemeldet am: 09.12.2008
Veröffentlicht am: 17.11.2010

Seit ein paar Tagen ist es bei mir so, dass ich nach Schliessen der Haustür einfach in meinen Schrittlasuf verfalle. Es passiert einfach. Den ersten leichten Hügel habe ich Rainer getauft, weil es schön ist, ihn zu bezwingen. Lasst uns singen....... Mit freundlichem Gruß

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 16.11.2010

Hallo Anna, Du wirst sehen, wenn Du so weiter machst, bist Du bald so fit, dass Du auch einen längeren Rückweg mit federndem Laufschritt und einem Lächeln bewältigst. Ist alles nur eine Frage der Zeit! Du machst einen sehr entschlossenen Eindruck. Das gefällt mir. @Rainer Ich mache Dir jetzt mal einen innovativen Vorschlag: Zieh mehrmals täglich die Mundwinkel nach oben. Du wirst sehen, es kann Dein Leben spektakulär verändern. Ich wünsche mir auch Berge vor der Haustür. Falls Du mal bei mir vorbeikommst, bring bitte einen mit. Danke! LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Anna C.
Beiträge: 68
Angemeldet am: 29.10.2010
Veröffentlicht am: 16.11.2010

Hallo Rainer, danke fuer den Tip, werde mal die Steigungen einbauen. Die sind zwar schon drin, aber zur Zeit gehe ich sie (ich muss am Ende meines Laufs den Berg wieder hoch, denn ich wohne oben und laufe unten), denn sonst bin ich zu schnell aus der Puste und vor allem kommt der eklige Laktatgeschmack :( Ansonsten laufe ich fast nur Wald, auch ein wenig "Mehrzweckweg", meistens mit leichter Steigung und leichtem Gefälle (fast unsichtbar, beim laufen aber spürbar). Habe aber grade bei meinen letzten beiden Läufen gemerkt dass diese leichte Steigung mich nicht mehr so arg stört, dabei hat sie mich jahrelang zum verzweifeln gebracht. Ich merk es nur noch an meinen Zeiten, der Rückweg (Gefälle) ist schneller als der Hinweg (Steigung). Ich werde mir jetzt erst mal den flachsten der Hänge aussuchen und anfangen den hochzulaufen. So in der Mitte des Laufs, um danach noch locker weiterlaufen zu können. Mir soll ja nicht der Spass vergehen. Dehnen tu ich mich übrigens immer, vor allem meine Waden...die würden es mir nie verzeihen wenn ich das Dehnen auslassen würde. Anna

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

1 bis 20 von 24     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen