Wie schaffe ich es?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Wie schaffe ich es?

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Walter I.
Beiträge: 52
Angemeldet am: 18.01.2014
Veröffentlicht am: 13.10.2015

Hallo,

mit dem Leinöl kann ich nur bestätigen!!!

Aber ein sehr gutes... Mal googlen unter Ölmühle im Solling. Das wir frisch verkauft.

 

LG

Walter

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Martina O.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 08.04.2015
Veröffentlicht am: 10.10.2015

Hallo zusammen,

 

ich habe es letzte Woche zwei Tage geschafft: zwei tage Eiweissshake plus grünen Salat.

dann kam das Wochenende und alles war wieder dahin. Statt mir Samstagsabebend zu sagen, ok. es war nicht gut, aber morgen ist ein neuer Tag, da geht es wieder ohne KH, wird mehr gefuttert als zuvor.

Jedoch zeigt das ja mehr als deutlich: Zucker ist eine Sucht!

Ich merka an tagen an denen ich laufe, ist es viel besser mit dem Essen. Leider kann ich nicht tgl Laufen.... das schaffe ich zeitlich und momentan auch körperlich ( Hüftschmerzen) einfach nicht.

 

Ich hoffe, das zeitliche Problem ist bald gelöst: bald können beide Kinder Rad fahren :-) und mich somit beim Laufen begleiten und anfeuern...

Aber Ernährungstechnisch muss mir bald was einfallen...

Viele Grüße

Martina

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 592
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 30.09.2015

Hallo liebe Schokoholiker.

Wenn Süßkram und Schokolade zu einer Form von Streßbewälitigung geworden sind und für das Wohlfühlen nötig sind, nennt man das SUCHT!

Langsamer Entzug hilft da in aller Regel nicht, bzw. ist nicht oder kaum durchzuhalten.

Mein Tip: Sucht euch einen Anlaß, um einen Radikalen Schnitt zu machen. Z.B. die Fastenzeit. Vorher allen Süßkram aufbrauchen, verschenken, entsorgen oder sonstwie loswerden und dann einfach nichts Dergleichen mehr einkaufen. Dass kann man sogar den Kiddis zumuten und vermitteln (weiß ich aus eigener Erfahrung). Wenn man dann die ersten 2-3 Tage gemeinsam durchgestanden hat, wird es fast zum Selbstläufer. Wenn man zusätzlich noch gemeinsame Aktivitäten hat (Laufen, Radfahren, Inlinern, Speedminton, Klettergarten, etc.) stellt sich der Körper schnell um.

Das Wichtigste ist aber, nach dieser "Gesundheitsperiode" nicht wieder in die alten Gewohnheiten zurück zu fallen, sondern Snacks, Knabberkram und Süßkram nur noch allenfalls begrenzt und  kontrolliert zu kaufen und eben nicht mehr im Überfluß zur Verfügung zu haben. Wenn man es zwischenzeitlich sogar geschafft hat, Streß anders, als durch Naschen zu kompensieren, habt ihr gewonnen; und eure Kinder, deren Vorbilder ihr seid, auch.

LG,
Thorsten

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Martina O.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 08.04.2015
Veröffentlicht am: 29.09.2015

Oh, danke schon mal für die Antworten.

Die Cacaonibs....das wäre was  denke ich!

ich mag ja auch Bitterschokolade....

Nach und nach aufhören geht gar nicht, nehme ich mir tgl vor ! Auch so Experimente: Zum Frühstück Semmel ( mit Quark, Marmelade und auch guten Schinken...) und danach keine KH mehr.

Süssigkeiten sind immer im Haus durch die Kinder....wenn der Heißhunger da ist, denk ich nicht daran dass die Kinderriegel nicht für mich sind ( Schande über mein Haupt) und kaufe einfach neue...

Zum Selbstverwalten ihrer Süßigkeiten sind sie noch zu klein....

Fällt anderen die Umstellung auch so schwer????

 

LG
Martina

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sylvia P.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 05.08.2015
Veröffentlicht am: 29.09.2015

Hallo,

ich habe es nur geschafft mit dem nach und nach abgewöhnen des Süßem, bei mir der Tee den ich den ganzen Tag trinke... immer ein Stück Süßstoff weniger (fing an mit 6Stück pro Kanne, jetzt 2Stück).

Nur noch Bitterschokolade kaufen, erst Halbbitter, jetzt 90 Prozentige. Kein süßes Obst mehr, Kuchen und Süßkram konsequent nicht kaufen, keinen Saft oder Softdrinks oder süßen Tee.(ist auch für Kinder besser)

Nach einigen Wochen schmeckt einem süßeres nicht mehr!

Natürlich auch kein Brot, Kartoffeln, Nudeln, Reis, aber das ist ja die Grundlage.

Bei Süßhunger Eiweißdrink. Fang gleich an, damit du Weihnachten "resistent"bist!

Viel Erfolg

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Martina M.
Beiträge: 184
Angemeldet am: 18.03.2010
Veröffentlicht am: 29.09.2015

Hallo liebe Namensvetterin,

versuch doch mal Cacao nibs; ein Teelöffel davon ist Schokolade pur, ohne Fett- und Zuckerzusatz, mit allen guten Eigenschaften der Schokolade,  nur eben pur, knusprig und ein bisschen bitter. Ich habe sie mir bei Amazon bestellt, der Hersteller heißt Sevenhills.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Martina O.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 08.04.2015
Veröffentlicht am: 29.09.2015

Hallo allerseits,

 

seit Monaten möchte ich durchstarten mit Low carb!

Vor 10 Jahren habe ich damit schonmal 10kg abgenmmen und mir ging es gut damit, mit viel weniger KH.

Mein "Problem": ich liebe Brot und Pasta und esonders Schokolade, von der ich wirklich Mengen esse!

mein gewicht ist im oberen Normbereich, weil ich laufe.

Jedoch schaffe ich nicht mehr ausreichend, bei 30km in der Woche ist Schluss ( Hüftschmerzen, Orthopäde findet keine Ursache).

Mein Dilemma ist, ich hab viel Stress (Vollzeit berufstätig, alleinerziehend mit noch kleinen Kindern...). Sehe ich Schokolade, esse ich einfach! Ohne zu denken. Mein Hirn ist wie ausgeschaltet.

Ich weiss um die mgl Folgen, Bücher en masse gelesen und ich bin im medizinischen Bereich tätig! 

Meine Frage an euch : WIE, um alles in der Welt, habt ihr den Kreislauf durchbrochen ?????????

Es hat doch gewiss der ein oder andere einen Tipp für mich??? Bestimmt sehe ich schon den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr......

Herzliche, mittlerweile leicht verzweifelte Grüße

Martina

 

 

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen