Wieder etwas zum Freuen

9 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Andrea S.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 10.01.2016
Veröffentlicht am: 09.01.2017
 

Hallo Gundula

Im Film geht es nicht darum,das Menschen" unwürdig zurückgehalten "werden,aber du hast es,so hab ich es verstanden,so geschrieben bzw gesehen...aber wie auch immer,jeder hat seine Meinung und die akzeptiere ich.

Lieben Gruss Andrea

Veröffentlicht von: Gundula K.
Beiträge: 305
Angemeldet am: 06.11.2016
Veröffentlicht am: 09.01.2017
 

Liebe Foristen,  :-)

 

und dieses Denken, diesen Freiheitsdrang, dieses "Ich-bin-doch-wer-und-nicht-verrostet", dass muss zugelassen werden, wenn jemandem danach zu Mute ist.

Wie oft unterdrücken wir als Angehörige, als Person diesen Freiheitswillen: "Macht man doch nicht als alte Person, was sollen die anderen denken", "ich habe jetzt keine Zeit dafür - muss den Haushalt machen", "ich möchte so gerne, aber xy hat was dagegen...". Nein - wir sollten unser eigener Herr sein. Unsere Gesundheit ist wichtig. Und das sollten auch die anderen kapieren, dass Gesundsein jedes einzeln immens wichtig ist. 
Oder will uns der Partner "liebevoll" pflegen, wenn wir vor lauter "keine-Zeit-für-uns haben" dement werden???

 

Liebe Foristen,

traut Euch, Euch selbst zu sein. Lauft um Euer Leben. Und wenn der Partner nicht mitmacht? Dann lauft um Euer eigenes Leben. Lasst Euch nichts verbieten. Jeder Mensch ist einmalig - und das Einmalige soll erhalten bleiben.

 

Lieben Gruß Gundula

Veröffentlicht von: Gundula K.
Beiträge: 305
Angemeldet am: 06.11.2016
Veröffentlicht am: 09.01.2017
 

Liebe Andrea,  :-)

 

die Pflegekräfte tun alles, was in ihrer Macht steht und noch viel mehr. Das ist korrekt und richtig. Und sehr traurig, dass sie in ihren Möglichkeiten so beschnitten sind.

Ein Demenzkranker ist oft ein unruhiger Mensch, weil er nicht weiß, was mit ihm passiert und warum. Er fühlt sich nicht als Kranker. Und genau hier wären viele Pflegekräfte sinnvoll, sozusagen als persönlicher Betreuer - und das ist bei dem heutigen Gesundheitssystem kaum bzw. nicht machbar. Hier muss angesetzt werden. Hier ist der gesellschaftliche Schwachpunkt.

Nicht die Pflegekräfte und Ärzte sind die Buhleute, sondern das System, dass so wenig Menschlichkeit zulässt. Warum?

Ganz einfach:  Es lohnt sich nicht! Kranke und Alte lohnen sich nicht! Deshalb wird dort gespart, wann es nur immer geht.

 

Abhilfe würde nur schaffen, wenn solche hervorragenden Molekularmediziner wie Dr. Strunz das Sagen hätten. Wenn bereits die Paare, die sich ein Kind anschaffen wollen (blödes Wort!), schon total aufgeklärt in Richtung Eiweiß und NEM wären und die auch in ihr tägliches Leben integrieren würden.

 

Denn dann hätten die noch ungeborenen Kinder einen guten Entwicklungs-Modus, und die geborenen Kinder würden mit viel weniger Krankheiten und mit viel gutem Leben auf die Welt kommen.

Und das Ganze müsste sich in aller Leben (Kinder, Jugendliche, Erwachsene, ältere Personen, alte Leute ...) sicher fortsetzen. Dann, erst dann könnte sich das "Gesundheits-System" zurücklehnen und wirklich "Gesundheit für Alle" machbar werden lassen.

 

Es geht hier in dem Film nicht um etwaige Zurückhaltungen seitens des Pflegepersonals, sondern um den Freiheitsdrang des ehemaligen Läufers: wieder etwas aktives tun, wieder seinen eigenen Körper sprechen lassen, wieder nicht nur sinnlos am Tisch sitzen, auf dem Bett hocken ...

Genau das ist der Sinn des Filmes:  Ziehe Deine Laufschuhe an und spüre das Leben.

 

Können wir uns so einigen?

 

Lieben Gruß Gundula

Veröffentlicht von: Irene S.
Beiträge: 62
Angemeldet am: 14.11.2014
Veröffentlicht am: 08.01.2017
 

Liebe Gundula,

der Spot hat mich tief berührt. Wir Läufer können das so gut nachvollziehen. Zur Diskussion hier liegt es meiner Meinung nach bestimmt nicht an den Pflegekräften, dass oft die Wünsche und liebe Gewohnheiten alter Menschen teilweise ignoriert und gar unterbunden werden (müssen). Sie tun ihr Bestes, den wohlverdienten Lebensabend dieser Menschen würde- und liebevoll zu begleiten. Einzig das System ist verantwortlich dafür, dass es immer weniger Pflegepersonal für immer mehr Menschen gibt, und das noch bei zu geringem Lohn. Hast schon recht: gesund gespart. Das ist echt traurig. Wie schön wäre es, genug Zeit für jeden Einzelnen zu haben.

Liebe Grüße Irene

Veröffentlicht von: Andrea S.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 10.01.2016
Veröffentlicht am: 08.01.2017
 

@Gundula

Da stimme ich dir mal nicht zu ! Ich arbeite selber in der Pflege und das mag ein Einzelfall sein.In der heutigen Zeit wird so viel für die geriatrischen Menschen getan,das Pflegepersonal wird geschult,immer wieder geschult und es wird viel für die Qualitätssicherung gemacht.Da wird wieder mal den Pflegenden unrecht getan !

Ein Demenzkranker, besonders die an Alzheimer erkrankten haben einen ganz starken Bewegungsdrang und maschieren oft unaufhörlich ihre Runden und sind auch oft flüchtig.Da muss man nicht Marathonläufer gewesen sein.

Und wenn er das war,frage ich mich,warum hat er überhaupt eine Demenz ? Wahrscheinlich keine Nems genommen..{#emotions_dlg.smile}{#emotions_dlg.wink}

Gute Nacht

Veröffentlicht von: Gundula K.
Beiträge: 305
Angemeldet am: 06.11.2016
Veröffentlicht am: 08.01.2017
 

Liebe Silvia,  :-)

 

ja, es handelt sich um einen Film, ich habe auch die Einzelheiten bei web.de dazu gelesen.

 

Und sicher hast Du recht, dass es in den Heimen anders aussieht und die Ärzte / Schwestern keine Monster sind.

In allen Heimen???

Manchmal habe ich schon ganz andere Dinge gehört, und meine Mutter hat gesehen... - vielleicht Du nicht, möglich.

 

Meine Tochter ist seit 2 Jahren Rettungs-Assistentin. Sie könnte auch einiges erzählen, sowohl von Patienten als auch von anderen Stellen.

 

Nein, es ist nicht überall Friede, Freude, Eierkuchen - auch wenn das sehr wünschenswert wäre.

 

Nachtrag

Fairerweise muss man noch ergänzen, dass unser Gesundheitswesen (in D) an allen Ecken und Kanten "gesund gespart" wird. Das heißt:  Immer weniger Personal für die gleichen Aufgaben. Für jeden Patienten bleiben damit nur wenige Minuten für die persönliche Betreuung, geschweige denn ein aktives Zuhören bei ihren Problemen. So hat uns eine weitere Bekannte erzählt.

Und wenn dieser Film nur dazu beiträgt, dass die Verantwortlichen sich ihn zu Herzen nehmen und entsprechend handeln, dann wäre schon viel erreicht, meinst Du nicht auch?

 

 

Lieben Gruß Gundula

 

Veröffentlicht von: Silvia B.
Beiträge: 103
Angemeldet am: 02.03.2011
Veröffentlicht am: 08.01.2017
 

Liebe Gundula,

danke für den Link. Meiner Meinung nach wurde der Clip abgelehnt, weil das, was gezeigt wird, eindeutig Freiheitsberaubung ist und unter Strafe steht.

Es handelt sich um einen Film und nicht um die Ralität. Die sieht in den Heimen ganz anders aus......

Und Pflegepersonal und Ärzte sind keine Monster.

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 945
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 08.01.2017
 

Erinnert mich ein wenig an den Film "Sein letztes Rennen" mit Dieter Hallervorden.

Absolut sehenswert {#emotions_dlg.wink}

Veröffentlicht von: Gundula K.
Beiträge: 305
Angemeldet am: 06.11.2016
Veröffentlicht am: 07.01.2017
 

Liebe Foristen,  :-)

 

ja, ich freue mich sehr über diesen Clip.  :-)

 

https://web.de/magazine/unterhaltung/lifestyle/adidas-werbespot-studenten-erobert-herzen-32103796

 

Zeigt er doch, wie alte Menschen "unwürdig" zurückgehalten werden. Und doch schafft der Zusammenhalt mit anderen Menschen den Durchbruch. Schaut selbst ...

 

Und anstatt dass das Altersheim die Initiativen begrüßt, wird an mögliche Schwierigkeiten gedacht und die Menschen am Sport gehindert. Verständlich, aber trotzdem sehr traurig.

 

 

Lieben Gruß Gundula

9 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen