wiederholte Fieberkrämpfe

2 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1812
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 31.03.2015
 

Schon mal mit Magnesium probiert?

Veröffentlicht von: Sonja H.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 09.10.2013
Veröffentlicht am: 30.03.2015
 

Hallo zusammen,

 

mein Sohn ist im Dezember zwei Jahre alt geworden. Seit seinem 7 Lebensmonat bekommt er mit jedem Infekt der mit Fieber einhergeht Fieberkrämpfe. Bisher waren es insgesamt 9. Seit Oktober hatte er 4. Wir haben einen Antroposophischen Kinderarzt, der hat uns Cuprum metallicum Preap. D12, Chamomilla e radice D3 sowie MKS Nosode D30 gegeben. Mein Sohn hat häufiger eine Stomatitis (Bläschen im Mund).

Die Neurologin hat uns dringend geraten ihn jetzt auf Antiepileptika einzustellen um weitere Fieberkrämpfe zu verhindern. Bisher haben wir es abgelehnt. Jedoch hat auch unser Kinderarzt gesagt, dass wir es machen müssen, sollten erneut Fieberkrämpfe auftreten in den nächsten Wochen und Monaten.

Wir haben jetzt komplett Zucker sowie Weizen in seiner Diät gestrichen.

 

Kennt sich jemand aus oder hat selbst Erfahrungen damit gemacht und kann uns Tipps geben? Bei jeder Erkältung machen wir uns jetzt Sorgen, dass er wieder einen Krampf bekommt.

Die Krämpfe selbst dauern ca 30.-40 Sekunden, danach ist er noch einige Minuten in Krampfbereitschaft. Aber die Neurologin sagt, es macht keinen Unterschied wie lange die Krämpfe dauern, Schäden können verursacht werden. Besonders die sprachliche Entwicklung kann beeinflusst werden. Unser Sohn spricht nicht besonders viel. Natürlich beführchten wir, dass die Krämpfe bereits Schäden hinterlassen haben.

Wir freuen uns über Antworten!

Sonja H.

2 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen