Wirbelverschiebungem

7 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Hubert L.
Beiträge: 268
Angemeldet am: 02.06.2005
Veröffentlicht am: 18.09.2013
 

@Doris - Für Beleidigungen brauch ich auch kein Forum. Du offensichtlich schon...

Veröffentlicht von: Kirsten W.
Beiträge: 24
Angemeldet am: 25.08.2013
Veröffentlicht am: 16.09.2013
 

Hallo Johanna, ich hatte mich kürzlich mit Literatur zu Vitamin D beschäftigt. Ich zitiere mal aus "Gesund in sieben Tagen": ... so soll man die Aufnahme von Calcium nach der Normalisierung des Vitamin-D-Spiegels der Regulation des Körpers überlassen. Die dauerhafte Fortsetzung der Calciumeinnahme ist mit gesundheitlichen Risiken verbunden und unterdrückt die Vitamin-D-Aktivierung." Ich habe die Erläuterungen an den verschiedenen Stellen des Buches so verstanden, dass die schlechte Calciumversorgung durch einen niedrigen Vitamin-D-Spiegel verursacht wird und das Problem durch die Anhebung des Vitamin-D-Spiegels gelöst wird. Schöne Grüße Kirsten

Veröffentlicht von: Hubert L.
Beiträge: 268
Angemeldet am: 02.06.2005
Veröffentlicht am: 16.09.2013
 

Hallo Johanna! Rachitis wird durch Vit. D Mangel ausgelöst. Die Symptome sind, wie der Name schon sagt, unteranderem eine Deformation der Wirbelsäule. Wenn schon ein Mangel festgestellt wurde, deutet viel auf eine Rachitis hin. Dabei ist auch die Kalziumaufnahme gestört, was auch gut zu Deiner Aussgae passt. Wenn die Knorpelansätze der Wirbel deformieren, verformt sich die Wirbelsäule. Eine "Halterung" als solches gibt es nicht. Die Wirbelsäule funktioniert wie eine Feder, dazu muss jeder Wirbel beweglich sein. Die Diagnose sollte natürlich ein kompetenter Arzt stellen. Dass Arterien "verkalken" wegen erhöhter Kalzium Aufnahme, gehört wohl in das Reich der Legenden. Am Besten die vielen News hier zu Vit D. durchforsten und einen kompetenten Arzt aufsuchen.

Veröffentlicht von: christina m.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 16.09.2013
Veröffentlicht am: 16.09.2013
 

Ich glaube der Nährstoffmangel und die Wirbelverschiebung muss man gesondert voneinander betrachten. Der Nährstoffmangel entsteht durch hohe Trainingsumfänge auch schon im Jugendbereich mit ungenügender Qualität in der Ernährung. Die Wirbelverschiebung ist wahrscheinlich ein Ergebnis der zu intensiven Trainingsanforderungen bereits im Kinder-und Jugendalter ohne entsprechende Rücksichtnahme auf die jugendliche Körperentwicklung. Also zu intensive Trainingsanforderungen denen der jugendliche Körper nicht gewachsen ist.

Veröffentlicht von: Rainer M.
Beiträge: 49
Angemeldet am: 16.04.2013
Veröffentlicht am: 13.09.2013
 

Erkundige Dich mal nach den Medx Maschinen, die auch der Doc immer erwähnt. Da gibt es eine, die sogenannte CE, die ist genial für so etwas. Da schaut vorher auch noch mal ein Arzt drüber was überhaupt geht. LG Rainer

Veröffentlicht von: Hubert L.
Beiträge: 268
Angemeldet am: 02.06.2005
Veröffentlicht am: 13.09.2013
 

Rachitis (griechisch rhachis, Wirbelsäule) Einfach mal nachlesen...

Veröffentlicht von: Hubert L.
Beiträge: 268
Angemeldet am: 02.06.2005
Veröffentlicht am: 11.09.2013
 

"Er hatte Zink, Calcium und Magnesiummangel sowie VitaminDMangel." Da hast Du deine Antwort. Ohne Vit. D keine festen Knochen. Wie er da Leistungssport machen kann...?

7 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen