Zu viel Protein erhöht doch den Blutzucker?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Zu viel Protein erhöht doch den Blutzucker?

1 bis 20 von 60     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  Beitrag
Veröffentlicht von: Evelyn S.
Beiträge: 32
Angemeldet am: 23.07.2009
Veröffentlicht am: 15.05.2013

Danke Chris!!! Ich spüre es auch!!! Skeptisch hab ich am Montag mit intermittierendem Fasten begonnen. Hab nämlich eben dieses weibliche Körperfett an den seitlichen Oberschenkeln, dass mich vor allem noch stört. ernähre mich so ab 2/3 Uhr low carb so bis ca. 6 oder 7 bis ich satt und zufrieden bin. Dann fängt es abends bzw. erst am nächsten morgen gerade an den Oberschenkeln unter der Haut an zu kribbeln, bzw. man merkt wie es von unten nach oben "fließt"...( Ich hoffe das ist der Fettabbau???) Werd das die nächsten Tage noch beobachten. Da ich noch Krafttraining mache und schon einen geringeren Fettanteil habe, baue ich alle 3 Tage ein paar KH ein, um meinen Leptinspiegel zu erhöhen, der immer irgendwie schnell sinkt... Gruß und tausend Dank für den IF-Tip! Sabine

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jakob O.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 28.01.2013
Veröffentlicht am: 06.02.2013

@all: Bettina und Niels haben sich schon bei mir gemeldet. Chris - und alle anderen, die Interesse haben - wo bleibt Ihr?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Niels B.
Beiträge: 57
Angemeldet am: 17.02.2011
Veröffentlicht am: 06.02.2013

@ Bettina S. - OK habe folgenden Thread gefunden und hoffe das es der gemeinte ist: NNS Tipps und Tricks - was mir am besten geholfen hat :) Das Buch von Dr. Wilson habe ich und lese ich gerade - zu einem gezielten Präperat habe ich da noch nix gefunden. Aktuell nehme ich DHEA-S. Mail gerne auch tedstryker (a) unitybox.de - habe in einem anderen Forum auch einen Tipp für ein Präperat aus UK erhalten, ich denke meine Probs sind nicht so stark das ich Nebennierenextrakt brauche aber mal sehen. @ Jakob O. - jau ich maile Dir mal.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jakob O.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 28.01.2013
Veröffentlicht am: 05.02.2013

@Niels: Schreibe mich einfach mal an (meine eMail findest Du weiter oben). Falls der Chris sich bei mir meldet, dann könnten wir uns unkompliziert austauschen. Dies gilt übrigens auch für alle anderen. Bis bald

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bettina S.
Beiträge: 286
Angemeldet am: 30.03.2009
Veröffentlicht am: 05.02.2013

Hallo Nils, Du kannst das Buch Grundlos erschöpft von Dr.Wilson lesen. Da steht viel zu Behandlungsmöglichkeiten bei NN. Ich bin sicher wenn ich hier die NeMs reinschreibe wird es nicht veröffentlicht. Es nutzt auch nix nur die Wirkstoffe zu nennen, weil Du sie ja auch bestellen musst. Das geht ohne zollprobleme nur ubereEngland. Ich würde Nebennierenextrakt versuchen. Bezugsquellen findest Du in dem thread den ich genannt hab. Sonst sollten wir evtl über email kommunizieren.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bettina S.
Beiträge: 286
Angemeldet am: 30.03.2009
Veröffentlicht am: 05.02.2013

Hallo Nils der thread dort heißt Tipps und Tricks zur Nebenniere. Auf den ersten beiden Seiten steht das was wichtig ist. Zu den NeMs schreibe ich gleich noch eas extra, falls es nicht durchkommt.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 04.02.2013

intermittierenden Fasten das geht doch hier unter … startet doch mal einen neuen strang - ok, ich mache es ;)

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Niels B.
Beiträge: 57
Angemeldet am: 17.02.2011
Veröffentlicht am: 04.02.2013

@ Bettina - Danke für den Hint. vorausgesetzt ich habe das richtige Forum erwischt ist es dort doch recht unübersichtlich einen passenden Link zu NEMs bzgl. NNS zu finden. Da hier solche NEMs ja nicht vertrieben werden wäre vielleicht auch eine etwas direktere Ansprache OK, würde mich freuen wenn Du es mal versuchst. thx

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bettina S.
Beiträge: 286
Angemeldet am: 30.03.2009
Veröffentlicht am: 01.02.2013

Hallo in die Runde, ich wollte ín diesem "Forum" eigentlich nix mehr schreiben, aus den auch hier im thread angesprochenen Gründen. Ich möchte Chris aber für die super Info´s danken, die für mich sehr interessant sind. Mich würde interessieren, ob man morgens Kaffee trinken kann, denn dadurch steigt der Insulinspiegel ja auch an (Nebennieren werden getriggert Cortisol zu produzieren, was wiederum den Insulinspiegel erhöht)? Dann hoffe ich mal, dass mein Beitrag am Montag zu lesen sein wird. @Niels: Für die Nebennieren gibt es ganz gute NEM´s ich hab meine damit ganz gut in den Griff bekommen. Lies dazu mal in einem anderen Forum - da stehen Tipps und Tricks zur NNS. Das Forum hat was mit Hashimoto zu tun ....

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ralf B.
Beiträge: 174
Angemeldet am: 10.06.2009
Veröffentlicht am: 01.02.2013

Hallo Jakob, gemäss Deiner Beschreibung könntest Du glatt mein Zwilling sein. Mein Ziel dieses Jahr ist auch unter 10%KFA zu kommen. Der Schlüssel dazu ist m.E. mehr Ausdauertraining. Zu Deinem Ernährungsplan noch zwei Anmerkungen: 1. Selen und Zink behindern sich gegenseitig. Seit ich Zink separat von allem anderen nehme, ist mein Zinkspiegel schön gestiegen. 2. Koffein am Abend behindert die Melatoninproduktion nachts, selbst wenn Du gut schläfst. Und Melatonin hat sehr starke Anti-Aging-Fähigkeiten (gemäss dem hier vielfach zitierten Buch Anti-Aging & Prävention). Schaun wir mal, wo unser KFA Ende des Jahres liegt. Gruss, Ralf

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jakob O.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 28.01.2013
Veröffentlicht am: 01.02.2013

Hallo, es freut mich sehr, dass so viele geantwortet haben! Irgendwie ist es aber tatsächlich sehr ungewöhnlich und mühsam zugleich in der heutigen Zeit mehrere Stunden oder Tage darauf warten zu müssen bis eine Antwort freigegeben wird. Aber so ist es nun und damit müssen wir – zumindest vorläufig – leben. @Chris: Super, dann warte ich auf Deine Kontaktaufnahme. Ich möchte mich vor allem für den Tipp mit L-Carnitin in Verbindung mit dem Körper- bzw. Mundgeruch bedanken. Ich war schon am Verzweifeln, weil meine Frau sich diesbezüglich beschwert hatte und ich ziemlich alles (inkl. Zungenputzen) ausprobiert hatte. Seit gestern nehme ich L-Carnitin und bin gespannt ob’s hilft. @Sandra: Ich finde Deinen Ansatz wirklich gut. Ich habe große Bedenken gehabt, ob ich abends doch nicht zu sehr hungern müsste. Dein Zeitfenster lässt sich auch bei mir sehr gut integrieren. In der Mittagszeit bin ich auf Kantine angewiesen. Es ist aber kein Problem auf KH zu verzichten. Was ich unbedingt vermeiden will ist die „Monotonie der Speisen“. Ich bin nicht an einem kurzfristigen Erfolgt interessiert, sondern an einer Dauerlösung und deshalb möchte ich jeden Tag was anderes essen. Jeden Tag das gleiche Essen ist definitiv nichts für mich. Mit meiner bisherigen Strategie bin ich ganz gut gefahren: in 16 Monaten rd. 16kg Gewicht verloren und den KFA von ursprünglich 26 auf 14-15% reduziert. Jetzt will ich aber noch mehr mit KFA runter, aber ohne Gewichtsverlust. Noch etwas zum Thema Eiweiß: Ich hatte massive Probleme mit Pickeln (und das in meinem Alter) solange ich tierisches Eiweiß als Shakes genommen hatte. Seit der Umstellung auf Reis-Eiweiß (durch Zufall in einer Produktrezension entdeckt) sind die Probleme passe. @Peter: Leider kann ich noch keine Tipps bezüglich IF geben. Ich fange selbst an und habe noch sehr viele Fragen, die offen sind, insbesondere in Hinblick auf die NEMs, deren Qualität und die Zusammensetzung. Aus diesem Grund bin ich so sehr an Erfahrungsaustausch interessiert. Momentan nehme ich nur Zink in der Mittagszeit, weil ich noch kein passendes Selen-Präparat gefunden hatte. Chris hat Olivenblatt-Extrakt erwähnt, oder habe ich das falsch verstanden? Auf jeden Fall es sind noch viele Fragen offen.. Beste Grüsse Jakob

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Peter B.
Beiträge: 118
Angemeldet am: 18.02.2012
Veröffentlicht am: 31.01.2013

Hallo Jakob, die Idee mit dem Essensfenster von morgens bis mittags bzw. frühen nachmittags hatte ich auch schon, zumal dies besser in meine jetzige Lebenssituation passen würde. Mich würde dabei interessieren, ob es irgendwelche Aspekte gibt, die dagegen sprechen bzw. die evtl. Vorteile des „üblichen IF“, d.h. mittags bis abends, erklären. Ich könnte mir vorstellen, dass ein früheres Essensfenster sogar effizienter sein dürfte. Im Buch „Anti-Aging und Prävention“ habe ich gelesen, dass bspw. geringe KH-Mengen und/oder Fett abends dazu führen, dass irgendein Hormon (weiß auf die Schnelle nicht mehr, ob es sich um das Wachstumshormon oder Testosteron handelte) nicht bzw. in deutlich geringeren Mengen ausgeschüttet wird. Wenn ich abends maximal einen EW-Shake nach einem Training trinke, habe ich das vorgenannte Problem nicht. Zu Deinem Essensplan habe ich eine Anmerkung: Ich würde Zink separat, d.h. zwischendurch einnehmen und nicht zusammen mit anderen NEM´s. Viele Grüße Peter B.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sandra E.
Beiträge: 28
Angemeldet am: 21.01.2013
Veröffentlicht am: 31.01.2013

Hallo Jacob! Ich mache seit 2 Monaten sehr gute Erfahrungen mit dem intermittierenden Fasten, das sich stark an den Richtlinien von Martin Berkhan orientiert. So wie Du mache ich Sport morgens auf nüchternen Magen. Für mich läßt es sich daher am besten mit dem Berufsleben vereinbaren, wenn ich mein 8h Essensfenster von 13:00 bis 21:00 lege. Somit gehe ich angenehm satt schlafen und habe genug Energie zu einem langen Morgentraining, und ich komme gestärkt und glücklich zur Arbeit. Ich achte darauf, mehr als 80g Protein am Tag zu essen (im Essensfenster). Bei mir sieht es momentan wie folgt aus: Aufstehen 1 Liter Heilwasser oder Tee trinken plus 2000mg L-Carnitin liquid Lauftraining danach 2000mg L-Carnitin liquid oder 5g BCAA´s erste Mahlzeit um 13:00 - Thunfisch mit Mandeln +Vit.D3,Mineralkomplex,Omega3 zweite Mahlzeit um 16:00 - Bananen-Quark-Eiweiß-Shake +Calcium/Magnesium letzte Mahlzeit zw. 20:00 und 21:00 - Putenbrust mit Gemüse oder Fleisch mit Salat plus Multipräparat, Vit.E, 1g Vit.C. Damit habe ich immer genug Energie für ein ausgiebiges Morgentraining, das beruflich bedingt schon auch mal auf 5:00 oder 6:00 morgens fällt. Wenn die Muskeln sehr leer sind, esse ich vormittags noch 5-10g reine BCAA´s, um Muskelabbau zu verhindern. Wenn ich es schaffe, bei der letzten Abendmahlzeit die Kohlehydrate wegzulassen, wird der Körper definierter und ich verliere Gewicht, der KFA sinkt. Mir geht es aber nicht um Gewichtsverlust, sondern um genug Energie. Deshalb esse ich meist etwas Vollkorn am Abend dazu, dann habe ich mehr Energie zum Laufen am nächsten Tag. Und bei Energielöchern kommt noch 80%ige Bitterschokolade zum Zug. Wenn Du schon ab 14:00 nichts mehr isst, würde ich Dir für Nachmittag/Abend auf jeden Fall mindestens 10g BCAA´s empfehlen, um Muskelabbau über Nacht zu verhindern!!! Ab 14:00 nichts mehr zu essen ist eine hervorragende Möglichkeit, die Zellen zu verjüngen, weil nachts dadurch mehr Wachstumshormon und Melatonin ausgeschüttet wird. Schädliche Stoffe werden besser abtransportiert. Allerdings schaffe ich es persönlich nur schwer, ab 14:00 nichts mehr zu essen, weil ich mich für das Training dann zu schlapp fühle. Dinner Cancelling ist wirklich die Königsdisziplin, aber ich will mein Training dafür nicht opfern müssen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jakob O.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 28.01.2013
Veröffentlicht am: 30.01.2013

Hallo es würde mich interessieren, ob jemand außer Chris mit dem IF in Verbindung mit L-Carnitin und Cholin bereits Erfahrungen gesammelt hatte? Insbesondere würde mich interessieren, ob sich dieser Ernährungsplan gut in das Arbeitsleben integrieren läßt? Ein paar Eckdaten zu meiner Person: 46 Jahre jung, 185cm groß, 79kg schwer, KFA bei ca. 15 %, kerngesund. Ich würde gerne auf unter 10 % KFA kommen, was rein ästhetisch bedingt ist ;-) Seit längerem ernähre ich mich LowCarb, treibe 3-4 mal in der Woche Sport, davon 2x Krafttraining. Sport treibe ich immer morgens, meistens auf nüchternen Magen. Irgendwie komme ich aber mit dem KFA nicht unter 14 %. Jetzt würde ich gerne die von Chris beschriebene „Methode“ ausprobieren. So stelle ich mir das für den Anfang vor: 1. Aufstehen. Kaffee mit einigen Supplementen wie: Q10, APC, L-Carnitin 1000mg 2. Laufen bzw. Kraftsport inkl. Laufen 3. Frühstück (eiweißhaltig) 4. Vormittag: Wasser + Cholin 400mg+ Inositol 400mg (deshalb diese Kombination, da beide in einer Tablette enthalten sind) 5. Mittag + Zink + Selen (momentan habe ich noch nichts passendes gefunden) 6. Nachmittag 1: LowCarb-Essen + Magnesium 7. Nachmittag 2: Wasser mit L-Carnitin 1000mg 8. Abend: Wasser / Kaffee + Cholin 400mg + Inositiol 400mgmit Das Essfenster wäre demnach von 8 bis 14 Uhr. Verbesserungsvorschläge? Anregungen?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jakob O.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 28.01.2013
Veröffentlicht am: 28.01.2013

Hi Chris, könntest Du mich bitte per eMail kontaktieren: pda1 at arcor.de ? Laut Forums-Regeln müsste es erlaubt sein, da meine Zustimmung hiermit erteilt ist ;-) Besten Dank Jakob

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 20.01.2013

chris, weißt du, daß hier viele einen niedrigen bluteiweißwert haben?! wo nichts ist + fasten ohne protein/MAP ... was soll da passieren?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Friedemann H.
Beiträge: 292
Angemeldet am: 26.10.2009
Veröffentlicht am: 17.01.2013

Ich habe gerade mein bestelltes Carnitin und Cholin bekommen. Mist - im Cholin sind nur 100mg pro Kapsel drin. Da ist die Packung nach 3 Tagen leer! Und Carnitin sind 500mg, hält dann auch nur 7 Tage. Jede Woche 25,- € - heftig!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Peter B.
Beiträge: 118
Angemeldet am: 18.02.2012
Veröffentlicht am: 13.01.2013

Hallo Chris, ich finde es super, dass Du Dein Wissen hier mit uns teilst; danke sehr dafür. Noch ein wenig neugierig bin ich dennoch: -was machts Du beruflich? - warum strebst Du einen KFA < 5% an? Wenn Du die Fragen nicht beantworten möchtest, kein Problem, würde ich verstehen. Viele Grüße Peter B.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Niels B.
Beiträge: 57
Angemeldet am: 17.02.2011
Veröffentlicht am: 11.01.2013

@ Chris, ich habe es bisher nie bewusst auf Ketose angelegt, vermute da war ich bisher selten und wenn nur kurz. Im November hatte ich einen Paleo Whole 30 Monat gemacht, da meinte meine Frau dann zu mir ich rieche so merkwürdig (obwohl ich viel Obst gegessen hatte) – ich vermute mal das ich da in der Ketose war. Laut verschiedener Quellen ist bei einer NNS aber auch die Fettverwertung des Körpers nicht gut, vielleicht liegt auch daran, wenn ich zu wenig KH über längere Zeit zuführe verliere ich immer mehr Energie, hatte das im November/Dezember 6 Wochen, wobei es auch gut sein kann das ich generell nicht genug Energie – vor allem Fett aufgenommen habe. Mal sehen die 5 Tage diese Woche waren auf jeden Fall gut und ich habe mich täglich besser gefühlt – ob’s am nahenden WE lag? Vielleicht teste ich an Sportfreien Tagen auch mal ohne Whey-Shake. Werde mal sehen ob ich mir Carnitin/Cholin mal besorge, zumindest Carnitin kostet ja auch einiges. Ich weiß das der Hunger gut ist – aber zumindest bei mir verschwindet der bisher nicht wenn der erst mal da ist. Frage: Ist der Kaffee – Kokosmilch oder auch MCT Fette oder Kaffee mit Butter also OK – besser also der Whey Shake auch um Autophagie auszulösen – oder sollte man das dazu auch besser weg lassen? Hast Du ein Buch/Lesequelle wo das alles beschrieben steht was hier in der Beiträgen so aufkommt?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 11.01.2013

Hallo Chris, du scheinst ja wirklich viel von den Dingen zu wissen, wenn ich auch, offen gestanden, max. die Hälfte verstehe. Mich würde deshalb interessieren, wie du zu diesem Wissen gekommen bist. Welche Literatur empfiehlst du? Ich habe z.B. keine Bücher von Martin Berkhan gefunden.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

1 bis 20 von 60     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  Sie haben  Lesezeichen