Zur News von Heute - Vitamin D

12 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1316
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 15.12.2017
 

Wir in Deutschlang können von ca. Oktober bis März kein Vit. D auf Basis eines "Sonnenbades" bilden, da der Winkel der Sonne zu schlecht ist.

Ich nehme den ganzen Winter über 4000-5000 IE + 200mcg K2, täglich. Damit komme ich ca. auf 50-60 ng. Ohne Substituition ging es runter unter 10...keinen Bock drauf.

Und Solarium würde ich aufgrund der Hautkrebsgefahr nicht machen. Bzw. mache ich nicht. Das war der einer der wenigen geraden Sätze meines Physiklehrers in der Mittelstufe: "Egal was auf diesen Geräten für Zertifikate kleben, meidet diese Geräte."

Ich substituiere mich und meine Frau sehr erfolgreich.

Zur genauen Dosis...ich habe es so im Gefühl, dass die Darreichung (Kapsel mit Pulver oder Öl) mit reinspielt. Ich hatte mit 5000 IE Trockenkapsel bei 71KG 10ng weniger als meine Frau mit 3000 IE (54 KG). Unterschied: Ich gebe Ihr 2000IE als Öl. Jetzt nehme ich auch 4000 als Öl und 1000 IE als Pressling mit K2.

K2 ist extrem wichtig, damit man sich die Gefäße nicht verkalkt!!! Ohen K2 kann der Körper das Calcium nicht in die Knochen einbauen. Und K2 nicht mit K1 (Gemüse) verwechseln.

VG

Robert

PS: Als Fausregel gilt: 1000 bis 1500 IE pro 25 KG Körpergewicht. Aber ich rate: Nach jeweils 3 Monaten kontrollieren! Man sieht bei meinem Beispiel, dass es nicht so einach ist.

PPS: Diese Einmaldosis würde ich nicht nehmen...halte ich für weniger natürlich als eine konstante Versorgung (die wir ja wahrscheinlich mal hatten, als wir noch gesammelt und gejagt haben) ...aber das ist nur so ein Gefühl für mich. Ich bin immer für das gleichmässige...auch wenn man bei Tryptophan lernt, dass man mal Pausen machen soll :-/

Veröffentlicht von : Anonym
Beiträge: 350
Angemeldet am : 02.06.2005
Veröffentlicht am : 15.12.2017
 

Hallo Thomas,

deine Werte zeigen doch eindeutig, dass ohne D3 Substituierung wenig läuft. Ich muss gestehen, dass mir mein Werte derzeit unbekannt sind. Werde mal prophylaktisch auf 50.000 IE / Tag zwei Wochen lang gehen. Hat jemand gute Einnahmeempfehlungen? Soll z.B. Vit K gleichzeitig erhöht werden?

Dazu eine hochinteressante alte News:

https://www.strunz.com/de/news/warum-fehlt-das-hochgefuehl.html

LG

Hubert

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 998
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 14.12.2017
 

Sch...autokorrektur ...die maßeinheit ist natürlich nmol und nicht mmol

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 998
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 14.12.2017
 

Meine werte ohne substituierung von d: im August 48 ng. Im Februar 16 ng

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 998
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 14.12.2017
 

60% der Kopenhagener wiesen nach dem Sommer einen d-spiegel von 67 mmol auf. Empfohlen werden 75 mmol.

Umgerechnet sind das 67 mmol = 26 ng und die Empfehlung von 75 mmol entsprechen  30 ng! 

Wenn ich jetzt eine Halbwertzeit von 100 Tagen nehme, dann kann ich mir ausrechnen, wie die die Werte im Winter sind. 30 kg gelten schon als leichter Mangel, unter 20 ng gilt als schwerer Mangel. 

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1493
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 14.12.2017
 

"Hanau Höhensonne"??!!

Die Dinger sind die Hölle! Als Kind durfte ich auch in den "Genuss" von so einem Gerät kommen. Die Strahlungsstärke und das Spektrum sind nahezu unberechenbar.

30s für die Vitamin D Produktion?
So schnell laufen die Bildungsreaktionen in der Haut gar nicht ab, als das das was bringen könnte. Aber schon bei >60s kann man sich bereits eine veritablen Sonnenbrand holen; oder Netzhautschäden, wenn man keine wirklich gute Schutzbrille auf hat.

Schön, wenn es bei manchen gegen Akne wirkt.
Es hat aber nichts mit Verschwörungstheorien zu tun dass diese Dinger nicht mehr angesagt sind; sie sind einfach gefährlich.
Dann lieber eine moderne UV Lampe mit abgestimmtem Spektrum.

 

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Ramona S.
Beiträge: 528
Angemeldet am : 07.06.2011
Veröffentlicht am : 14.12.2017
 

Solarium alle 2 Wochen füllt die Vitamin-D-Akkus

… wie immer im Leben die Solarium-Dosis macht’s.

Auszug:

… Im Schnitt hatten die 60 Versuchs-Teilnehmer (Kopenhagen) nach dem Sommer einen Vitamin-D-Serumwert von 67 nmol/l für 25-Hydroxy vitamin-D3. Empfohlen werden über 75 nmol/l.

Mit 1 x wöchentlicher Bestrahlung stieg der Wert während der vier Wintermonate um 13 nmol/l, bei einmal alle 2 Wochen bleib er in etwa konstant.

Fazit:

Die Forscher schließen daraus, dass eine geringe UVB-Ganzkörper-Dosis alle zwei Wochen genügt, um das Vitamin-D-Reservoir aufzufrischen. …

Genauere Quelle zu nachlesen: www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/haut-krankheiten/article/803626/solarium-alle-zwei-wochen-fuellt-vitamin-d-akkus.html

Inzwischen gibt es ja auch vielleicht für die reifen Damen unter uns noch etwas Ähnliches, ein Collarium (Youtube) Stichwort: Kollagen.

Veröffentlicht von : Plebejer
Beiträge: 430
Angemeldet am : 24.06.2014
Veröffentlicht am : 14.12.2017
 

Die Höhensonne war früher nicht nur in der "DDR", sondern überall Alladins Wunderlampe. Kleinstkinder - ich glaube auch Säuglinge gleich nach der Geburt - bekamen eine spezielle UV-schützende Brille auf die Nase, bekamen Höhensonnenbestrahlung  und wurden dann erst nach Hause entlassen. Ärzte hatten große Höhensonnen in ihren Räumen, mit denen die Kinder behandelt wurden. Das weiss ich aus eigenem Erleben. Und als Kinder bekamen wir später Lebertran. Der schmeckte fürchterlich -Nase zu, Mund auf und runter damit. Es half!

  Und in vielen Wohnungen gab es dann später die Höhemsonne aus Hanau, die vor allem im Winter ihre guten Dienste tat. Dann kam die "Fürsoge" des Staates - und die Herstellung von Höhensonnen wurde eingestellt. Angeblich, weil sie Hautkrebs verursachte. Aber die Hautkrebsstatistik ging trotzdem nicht zurück.

Ich fragte letztens meinen Nachbarn, der seit vielen Jahren mit Hautkrebs in Behandlung ist, ob er denn früher viel der Sonne ausgesetzt war. Nein, überhaupt nicht, versicherte er mir. Früher als Kind- Höhensonne genommen oder bekommen? Nein auch nicht. Noch ´ne Frage?

Höhensonnen bekommt man noch gebraucht im Internet. Nur - ist die Leuchtröhre hin, gibt es keinen Ersatz. :(

 

Veröffentlicht von : Anonym
Beiträge: 350
Angemeldet am : 02.06.2005
Veröffentlicht am : 14.12.2017
 

"Nutzt du die Lampe auch oder nur deine Kinder? Wie sind deine Erfahrungen damit?

Muss man die Lampe irgendwann austauschen? Kann man Ersatzlampen problemlos besorgen?"

Ich benutze die Lampe nicht. Meine Söhne haben die auf ihren Zimmern und verwenden sie nach Bedarf. Darin befindet sich eine Quarzlampe. Kann man so nicht mehr kaufen, wegen der "gefährlichen" UVB Strahlung. Ich hab meine gebraucht auf ebay gekauft. Da findet man noch welche.

Die Lampen gehen so gut wie nicht kaputt, wenn man sich an die Regeln hält. Sie wird sehr heiß und muss mindesten 2 Minuten vorbrennen, bevor sie einsatzbereit ist. Dazu gibt es eine Spezialbrille, die man aufsetzen muss. Meine Kinder stellen sich eine Eieruhr und schließen dabei die Augen unter der Brille. Nach dem Ausschalten darf sie nicht sofort wieder eingeschalten werden. Danach muss man gut lüften, da auch Ozon (O3) entsteht. Der Glaskolben sollte nicht kaputt gehen, da Quecksilberdampf darin enthalten ist.

Ich verwende ein Multivitamin Präparat mit 1000 IE (25 mcg) Vit. D3 pro Kapsel und Tag. Meine Kinder nehmen davon noch eine zusätzlich.

Veröffentlicht von : Silvia B.
Beiträge: 122
Angemeldet am : 02.03.2011
Veröffentlicht am : 14.12.2017
 

Hallo Hubert, das ist interessant. Ich hatte diese Lampen völlig vergessen. In der viel beschimpften DDR saßen die Kinder im Kindergarten "unter die Höhensonne". So nannte man das damals. {#emotions_dlg.smile} Wir saßen im Winter alle darunter. Also weiß man schon länger, dass im Winter das Vit. D im knapp wird.

Veröffentlicht von : strunzo
Beiträge: 35
Angemeldet am : 11.11.2017
Veröffentlicht am : 14.12.2017
 

Interessant Hubert!

 

Nutzt du die Lampe auch oder nur deine Kinder? Wie sind deine Erfahrungen damit?

Muss man die Lampe irgendwann austauschen? Kann man Ersatzlampen problemlos besorgen?

 

Veröffentlicht von : Anonym
Beiträge: 350
Angemeldet am : 02.06.2005
Veröffentlicht am : 14.12.2017
 

Hallo!

Ich hab mal gelesen, dass im Winter selbst Sonnenbäder keine nennenswerte Verbesserung des Vitamin D Spiegels bringen. Durch den im Winter längeren Weg durch die Atmosphäre, werden die meisten UVB Strahlen absorbiert. UVA hilft nichts für die Vitamin D Produktion.

Es gibt noch eine andere Methode, die ich hier in den News mal gelesen habe. "Hanau Höhensonne" aus den 70er. Das Ding hab ich mir besorgt und ist sowas von giftig. Es reichen täglich 60 Sekunden Bestrahlung, um Akne zu heilen. Meine jugendlichen Kinder dürfen ohne Akne aufwachsen. Was für ein Segen!

https://www.strunz.com/de/news/akne.html

https://www.strunz.com/de/news/das-geheimnis-sonnenlicht.html

 

LG

Huber

12 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen