Geborgenheit

29.12.2012
Drucken
 

Ist der Schlüssel. Das zentrale, entscheidende Gefühl dann, wenn Sie gesund und glücklich leben möchten. Wenn! Hat mir einmal ein 80-jähriger Pater vermittelt. Der in meinen Augen so falsch gelebt hat, wie man überhaupt nur leben kann. Hat mir schon sein Körper verraten...

Der aber dennoch mit 80 dasaß, wach, hell, mit strahlenden Augen und ein Lächeln auf den Lippen. Der hatte einen zentralen Glaubenssatz: "Ich kann nicht tiefer fallen als in Gottes Hand". Das war's.

Geborgenheit.

Das Gegenteil heißt Angst. Ihr Lebensgefühl. Angst ist genau die eine Krankheit. Die einzige übrigens. Und an der Krankheit, an der Angst führt man Sie wie an einem Nasenring herum. Wer mit Ihrer Angst spielen kann, beherrscht Sie.

Beispiel? Der kalte Krieg. Beispiel heute? Die menschengemachte Klimakatastrophe. Dahinter die Drohung: "Wenn Du nicht...nimmt alles ein schreckliches Ende". Angst.

Wie man solche Ideologien in den Griff bekommt? Durch Fakten. Durch sofort nachvollziehbare Tatsachen. Eine solche verdanke ich Prof. Dr. Wolfgang Behringer von der Uni Saarbrücken. Der kürzlich die drohende Klimakatastrophe bildlich dargestellt hat. Entscheidend war das Bild: Für jeden sofort durchsichtig. Gucken Sie mal hin:

Der große Hubbel links: Das war das Mittelalter. Um 1200. Da war's warm. Hausgemacht? Menschengemacht? CO2? Keine Rede. Und der winzige Hubbel ganz rechts, das ist die "menschengemachte Klimakatastrophe". Die uns droht. Weil wir uns nicht benehmen. Sie wissen schon: CO2.

Noch Fragen? Natürlich gibt's diesen Temperaturverlauf auch 10.000 Jahre rückwärts. In der Vergangenheit. Mit einer noch stärkeren Warmzeit zwischen minus 7000 und minus 4000 Jahren. Das sogenannte Holozän-Maximum, für den Kenner. Damals muss es furchtbar viel Industrie und Autos gegeben haben. Vor 8000 Jahren.

Angst ist nicht nur ein schlechter Ratgeber, sondern der sicherste Weg in die Krankheit. Danke, liebe Politiker.

 
 
 

News Schlagwörter