Meditation

27.04.2010
Drucken
 

ist ja wirklich etwas Wundersames. Bewirkt verblüffende, oft dramatische Effekte. Öffnet das Türchen in neue Welten ... Zu meiner großen Überraschung haben selbst prominente deutsche Gehirnforscher persönlich noch nicht ein einziges mal meditiert. Wissen gar nicht, worum es hier geht.

Es geht hier um das Höchste, es geht um ... normal.

Wenn Sie den inneren Dialog stoppen, und genau das ist Meditation, sind Sie einfach Sie selbst. Erfahren Sie sich selbst. Oft erstmals. Sie Sind normal. Also der, der Sie wirklich sind. Und all das, was alltäglich auf Sie einströmt, was den inneren Dialog produziert, also Ihre Reaktionen auf die Umwelt, sind nur ... zusätzlicher Stress. Lenkt Sie ab von sich selbst. Wir nennen das leben. Freilich unvermeidlich.

Was Meditation auch und ganz praktisch bewirkt, selbst in kürzester Zeit, lesen wir soeben in der Zeitschrift "Consciousness and Cognition" im März 2010.

Dort hat man Menschen nur 4 Tage meditieren lassen. Jeweils 20 Minuten. Vor einer Prüfung. Und hat nachgewiesen, dass

"die Meditationsgruppe besonders deutliche Leistungssteigerung zeigte bei allen kognitiven Tests, die unter Zeitdruck durchgeführt wurden und somit mit Stress verbunden waren."

Meint Prof. Zeidan, der Leiter der Studie.

Für Nicht-Forever Young-Leser: Hier wurde meditiert mit geschlossenen Augen, auf dem Rücken liegend und sich einfach auf den Atemfluss konzentrierend. Wir bündeln und verstärken das Ganze durch Konzentration auf ein Wort.

Ihr Leben kennt keine Prüfungen? Sie haben keinen Stress im Alltag? Dann können Sie ja mit diesem Hinweis vielleicht Ihrem studierenden Sohnemann helfen ...

 
 
 

News Schlagwörter