10 und 50 Jahre

12.12.2012
Drucken
 

Wer von Ihnen verinnerlicht hat, dass Leben, dass unsere Lebensenergie in den Mitochondrien, den Kraftwerken in den Zellen produziert wird und dass dafür die im zuständigen Citrat-Zyklus und der Atmungskette essentiellen Stoffe wie Selen oder Magnesium unbedingt erforderlich sind...wird sich als Arzt über die Hauptklage seiner Patienten, nämlich fehlende Energie, ständige Müdigkeit nicht wundern. Wissend, dass schon die Bertelsmannstiftung über den Selen- und Magnesiummangel in deutschen Böden geklagt hat. Sogar die.

Können wir also gesund essen? Können wir nicht. Wir können nach dieser Definition nur krank essen. Sind es ja auch. Wenn 35 Millionen von uns überflüssigerweise an den Blutgefäßen sterben (kannten Sie Dirk Bach?), wenn 27 Millionen von uns Krebs bekommen, dann kann man von einem gesunden Volk doch wohl nicht sprechen. Gründe? Lassen Sie mich zitieren:

"Die schleichende, kaum bekannte Nährstoffmisere in Zahlen: Äpfel enthalten durchschnittlich nur noch 20% des Vitamin C-Gehaltes wie vor 10 Jahren, Fenchel nur noch ein Fünftel so viel Betacarotin, Brokkoli nur noch ein Drittel so viel Kalzium und Möhren nur noch knapp die Hälfte so viel Magnesium. Bei Kartoffeln liegt der Rückgang des Kalziumgehaltes in den letzten 10 Jahren bei 70%, bei Spinat liegt der Rückgang bei Magnesium bei 68% und bei Bananen liegt der Rückgang von Folsäure bei 84% und der Rückgang von Vitamin B 6 bei 96%"

Literatur gerne auf Anfrage.

Was in den 10 Jahren passiert ist, wissen wir ganz genau. Fragen Sie den BUND. Aber schon davor hat uns doch Prof. D. Thomas der Uni Sussex aufgeklärt (WAMS 18.03.2001). Hat damit bestätigt eine Studie des "Britisch Food Journal 1997". Hat gezeigt, dass in den letzten 50 Jahren der "Anteil lebenswichtiger Mineralien...um weit mehr als 50% zurück gegangen" sei. Verlustliste gefällig?

Verlust an Kupfer in Kresse 93% Verlust an Eisen in Orangen 67%
Magnesium in Möhren 75% Natrium in Avocados 62%
Kalzium in Brokkoli 75% Kalzium in Erdbeeren 55%
Eisen in Steckrüben 71% Magnesium in Möhren 45%
Eisen in Spinat 60% Kalium in Passionsfrüchten 43%
Phosphor in Kartoffeln 47% Kalzium in Himbeeren 39%
Kalzium in Brombeeren 35% Kalium in Rhabarber 32%

Wenn Sie sich jetzt noch erinnern an News vom 16.11.06, dann wissen Sie. Wissen, dass Sie Lebensmittel in Deutschland jedenfalls nicht kaufen können. Ach so, ja: Ich meinte "Lebens-mittel".

Der Ausweg ist zwingend. NEM.

 

 

 

 

 

 
 
 

News Schlagwörter