140 Millionen ...

09.03.2007
Drucken
 

Amerikaner schlucken täglich Vitamine & Co. Und wissen dank Ihrer strengen und sehr aufmerksamen Gesundheitsbehörde

Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel sind sicher und wirksam
(lt. Anhörung vor dem Government of Canada,
House of Commons Standing Committee on Health)

Wir Deutschen machen uns Sorgen um nicht vorhandene Nebenwirkungen. Und lernen soeben in der Presse, dass Vitamine & Co. das Leben verkürzen. In typisch verkürzter Sprache.

Ja ja - die Amerikaner: bereits zwischen 1970 und 1985 verzeichnet die USA einen Rückgang der Herzinfarkt-Toten um 49% (bei 30-69-jährigen Männern). Noch einmal: um 49% !

Zum Vergleich: in der BRD damals nur um 9%, in der DDR damals sogar eine Zunahme um 21% Herzinfarkt-Tote.

Und seit jeder amerikanische Bürger (seit 1998) vom Gesetzgeber gezwungen wird, in jedem Mehlprodukt ein zusätzliches Vitamin zu schlucken, verzeichnet man einen weiteren massiven Rückgang an Herzinfarkt-Toten.

Andere Länder - andere Sitten. Manche Menschen bleiben offenbar lieber am Leben als andere.