AIDS

14.07.2011
Drucken
 

Möchten Sie AIDS verstehen? Überraschend, jäh und unkompliziert? Dann lesen sie einfach die erste, die Originalarbeit vom 05.06.1981. Stammt vom Dr. Gottlieb aus dem Center for Disease Control (CDC).

Und beschreibt fünf Männer. Alle fünf homosexuell. Alle hatten Lungenentzündung, deren "Erreger besonders bei Menschen mit einem schwachen Immunsystem auftritt". Alle hatten eine Hefepilzinfektion im Mund (Soor). Alle hatten sich mit einem ganz bestimmten Herpesvirus infiziert, das (!) "gesunden Menschen nur wenig anhaben kann".

Ein paar der Männer lebten dann noch so lange, um Kaposi-Sarkom zu entwickeln. Eine seltene Krebsart. Gutartig. Nur bei immunschwachen Menschen streut sie und greift innere Organe an.

Verstanden? AIDS ist nicht ein Virus. AIDS heißt ausdrücklich Immunschwäche. Bei extremer Immunschwäche kommt es eben zu vielen, vielen verschiedenen Erregerbesiedelungen: hier also Bakterien, Pilze, Viren und schließlich Krebs. Was mich jedes Mal aufs Neue aufrüttelt ist der große Anfangsbuchstabe. Das A. Wird, wann immer ich über eine AIDS-Gala lese, verschämt nicht erwähnt. A ist die Abkürzung für Acquired. Heißt also erworben. Heißt: AIDS fällt nicht vom Himmel.

Und verstört hat mich eine zusammenfassende Arbeit über Aidskranke in Berlin. In welcher ganz nüchtern festgestellt wurde, dass mehr Patienten an den Tabletten als an der Krankheit selbst verstorben sind.

"AIDS hab ich noch nie verstanden ..." Die Fortsetzung dieses Zitates finden Sie in Frohmedizin S. 236 (2004).

 

 
 
 

News Schlagwörter