Allergie und Asthma

22.06.2011
Drucken
 

können das Leben sehr, sehr schwierig machen. Wie jeder Betroffene weiß. Allergien wie Heuschnupfen oder Nahrungsmittelallergien, dann aber ganz besonders Asthma mit lebensbedrohlicher Atemnot sind ja offenbar keine Krankheiten, die man mit einem Arztbesuch heilt, sondern sind ... Zustände. Begleiten einen mehr oder weniger das ganze Leben.

Viele Betroffene haben einfach Angst.

Ich bin hier vorbelastet. Mein Sohn ist seit Geburt schwerster Allergiker und schwerster Asthmatiker. Die unzähligen Nächte an seinem Bett, die unnennbare Angst um das eigene Kind ... Will damit sagen: Liebe Allergiker, ich fühle mit. Deshalb werde ich Ihnen häufiger einmal Briefe von Betroffenen zum Lesen geben. Von Betroffenen, die innerlich jubeln. Genau so dürfen Sie die folgenden Zeilen vom 09.05.2011 verstehen:

"... ich war Anfang des Jahres bei Ihnen wegen meiner starken Allergien bzw. wegen meines allergischen Asthmas in Behandlung. Sie verordneten mir verschiedene Nahrungsergänzungen und eine radikale Kohlenhydratdiät zur Reduzierung meines Fettanteils. Diesen Fettanteil habe ich auf unter 13 gesenkt, meine Allergien sind zwar nicht verschwunden, jedoch wesentlich reduziert. Ich fühle mich viel besser."

Die Medizin weiß das nicht. Die deutschen Universitäten wissen das nicht. Ich habe das in immerhin 17 Jahren an der Universität nicht gelernt. Wir wussten einfach nicht, dass ... Hippokrates eben doch Recht hatte. Dass die Nahrung ein Heilmittel ist.

Auch wenn man sie weglässt.

Fazit: Vitamine, richtig dosiert, und das Streichen der künstlichen Kohlenhydrate scheint Asthma wegzuzaubern. Wenn das keine Nachricht ist!

 

 

 

 

 

 
 
 

News Schlagwörter