Also gut: Natur zuerst!

18.03.2009
Drucken
 

In der immer noch kühlen, grauen Jahreszeit hilft ein Vitaminstoß: Er bringt ein bisschen mehr Lebensfreude (behauptet meine Tochter), wärmt Ihre Seele (weiß meine Frau), erhöht Ihre Immunabwehr (weiß jeder Arzt) gegen Grippeviren und stimuliert Ihre Fettverbrennung, wenn Sie ein paar Weihnachtspölsterchen los werden wollen.

Konzentrierte Vitamine finden Sie – das ist wenigen Menschen bekannt – in Sprossen. In frisch gekeimter Kresse, Leinsamen- Bohnen- oder Alfalphasprossen. Die können Sie frisch gekeimt im Bioladen oder auch bei guten Gemüsehändlern kaufen.

Oder Sie lassen die Sprossen selbst auf der Fensterbank in der Frühlingssonne wachsen.

So enthalten Sprossen 10 x mehr Vitamin C als Samen, doppelt so viel Vitamin A, das Immun-Vitamin als Samen etc.

Zusätzlich sollten Sie Ihren Entsafter aus dem Küchenschränkchen holen und täglich mindestens 3x frisch gekauftes Obst und Gemüse entsaften, wie z.B. Äpfel, Birnen, Kiwi und – Geheimtipp! Mohrrüben. Das darf auch ruhig jedes mal ein Pfund sein. Und das 3x täglich. Frische Vitamine mit all den Pflanzen-Schutzstoffen, und hochaktiven Ballaststoffen.

Und wenn Sie sich etwas besonders Gutes tun wollen, dann streuen Sie über den Saft, streuen Sie über die Sprossen, streuen Sie über den Obstsalat das „Gewürz 2009“, nämlich ein hochdosiertes Vitamin-Mischpulver mit 31 verschiedenen Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, das ganze mit Maracujageschmack. Meine Tochter reißt sich darum.

Verstehen Sie den Trick? Darauf streuen! Früher Salz oder Zucker, heute, hochmodern, wohlschmeckendes Vitaminpulver, um die Vitaminverluste im deutschen Obst (Lagerung etc. auszugleichen).

Das ganze nur eine Woche - und Ihre Seele fängt wieder das Lächeln an!

 
 
 

News Schlagwörter