Alzheimer und Vit K2

31.05.2017
 

Dass Alzheimer und Osteoporose eng verknüpft sind, ist seit 10, 15 Jahren bekannt und erforscht. Genauso wie es einen Zusammenhang zwischen Herzinfarkt und Alzheimer geben muss: Koronare Herzkrankheit wird tatsächlich als Vorläufer der Alzheimer-Krankheit bezeichnet. Freilich sterben die Leute oft genug zu früh am Herzinfarkt, um den Alzheimer dann voll zu entwickeln.

Sucht man nach einem gemeinsamen Faktor für diese Krankheitspaare, bietet sich Vit K2 an. Zunächst nur theoretisch.

Ganz praktisch kann man natürlich messen: Alzheimer-Patienten nehmen nur halb so viel Vit K zu sich wie gesunde Gleichaltrige. In einer anderen Studie: Alzheimer Patienten nehmen weniger Vit K zu sich, haben sprödere Knochen, mehr Hüftfrakturen und ein gemessen stärkeres Vit K Defizit als Gleichaltrige ohne Gehirnleistungsschwäche. Das sind natürlich nur lose Hinweise.

Gibt es direkten Anhalt für eine Rolle von K2 beim Alzheimer? Antwort vorweg: Gibt es.

  • Alzheimer wird heute als AGE-Erkrankung gesehen. Schädliche Ablagerungen im Gehirn, bestehend aus einer Verbindung aus Eiweiß-Zucker. Ausgelöst durch freie Radikale.
  • Vit K2 hat eine wundervolle Eigenschaft im Gehirn: Es verhindert das Auftreten von freien Radikalen. Wohl verstanden: Es ist kein Antioxidans, fängt also keine Radikalen weg, sondern verhindert, dass die überhaupt erst entstehen.
  • Vit K2 erhöht außerdem die Insulin-Empfindlichkeit im Gehirn. Nicht umsonst wird Alzheimer ja auch als Diabetes Typ III bezeichnet, also gestörte Insulinsensitivität.
  • Genau wie Vit K2 unser Risiko für Diabetes senkt, bekämpft es die Insulinresistenz an der Hirnzelle. In anderen Worten: Senkt den Gehirnzucker.

Vit K2 scheint also genau die zwei Auslöser für Alzheimer zu stoppen: Den Zucker an sich, der sich dann zu AGEss verbinden würde, und die Produktion von freien Radikalen, die für diese Verbindung zuständig sind.

Im Umkehrschluss gilt: Wenn Sie sehr dichte Knochen haben (keine Osteoporose), wenn Sie völlig freie Blutgefäße haben (keine Kalkablagerungen), dürften Sie auch kein Kandidat für Alzheimer sein und werden.

Dank Vit K2. Zumindest auch...

Quelle: Kate Rheaume-Bleue: „Vitamin K2...“