Amusement mit dem Presslufthammer

09.05.2019 | Strunz
 

Das müssen Sie lesen! Das muss ich Ihnen weitergeben! Hier geht's mal endlich um einen echten Mann. Ein „gestandenes Mannsbild“, wie wir Bayern das formulieren.

Da bedankt sich jemand. Die Therapie würde „alle Rekorde schlagen“. Präzise formuliert:


„Ich grabe jetzt Löcher wie ein Maulwurf und amüsiere mich seit 2 Tagen mit einem 20 kg Presslufthammer! Wir haben ein Wasserleitungsleck und müssen eine neue legen. Demnächst, wenn sich meine Muskeln wieder beruhigt haben, kommt der 75 kg Kompressor dran.

Der Gedanke an eine körperliche Anstrengung dieses Ausmaßes hätte mich vor meiner Therapie in eine tiefe Depression gestürzt“.


Was für eine Steigerung: Beginnt mit dem 20 kg Presslufthammer zur Vorbereitung auf den 75 kg Kompressor. Da hör ich´s so richtig rattern. Nackter Oberkörper, Schweißtropfen, dicke, unförmige, leicht zerfetzte Handschuhe und dann ratatatatatatat.

Aber jetzt mal ernsthaft. Die Geschichte hat natürlich einen Vorspann. Und der lautete im Januar ganz anders, dieser Vorspann:


Es ginge ihm hundsmiserabel, er sei bei tausend Ärzten gewesen: Er sei gesund. Nur leider hätte er keine Kraft. Keinen Antrieb, sei ständig erschöpft, schweißgebadet, verspüre Herzdruck (EKG natürlich in Ordnung).

Chronische Nackenschmerzen, könne die Arme nicht heben, Schwindel, unklarer Blick, Kurzzeitgedächtnis bei null, kein Appetit, Kälteempfindung, friere ständig.

2 km spazieren gehen: Schweißnass. Fühle sich überfordert.


Das war die Vorgeschichte. So kam er. Glauben Sie, hier hilft ein EKG? Ein Echo? Ein Kernspin? Ein Szintigramm? Glauben Sie, hier hilft Schulmedizin? Zum Beispiel mit einem Statin, einem Blutdruckmittel, einem Durchblutungsmittel (Schwindel)?

Glauben Sie auch nicht. Sie sind inzwischen geschult.

Wenn etwas hilft, hilft hier die große Blutanalyse. Und genau das haben wir bewiesen, hat der Patient bewiesen mit seinem 20 kg Presslufthammer. Übrigens liegt ein Bild bei. Ein tiefer Schacht, schmutzige Erde, tief dort unten ein weißer Haarschopf und die ach so typischen, dicken, leicht angefetzten Handschuhe.

Ein echter Kerl! Moment, Moment: Geworden! Und? Wie steht's mit Ihnen? Wenigstens die Handschuhe hätten Sie ja wohl irgendwo im Keller….