Arthrose und Gelatine

12.06.2016
Drucken
 
Erinnern Sie sich? An die Wunderheilung eines Landwirtes mit Coxarthrose, dem die Hüftprothese bevorstand? Der nach 6 Wochen Einnahme von Gelatine und Vitamin E schmerzfrei war. Sich nicht mehr operieren lassen musste (siehe News vom 12.06.2016).

Was steckt dahinter?

Arthrose beginnt mit dem Untergang des Gelenkknorpels. Der wird dünner und verschwindet. Dann reibt Knochen auf Knochen und… Schmerz und Versteifung sind unabwendbar. Es käme also darauf an, sich den Knorpel zu erhalten.

Knorpel ist Collagen. Also ein Protein, bestehend aus Aminosäuren, besonders Prolin, Glycin und Lysin. Dieses Collagen kann man chemisch spalten mittels Wasser (Hydrolyse). Und bekommt dann ein Collagen-Hydrolysat. Wird das gereinigt und gemahlen, entsteht Gelatine.

Wenn Sie`s so wollen: Knorpel ist Gelatine. Und das funktioniert glücklicherweise auch anders herum:

    Gelatine, radioaktiv markiert, Mäusen gefüttert, liess sich mit dem Geiger-Zähler in den Gelenken der Tiere nachweisen. Die Radioaktivität war dort zweimal höher als bei der Kontrollgruppe, die radioaktives Prolin bekommen hatte. Heißt: Gegessene Gelatine reichert sich in Ihren Gelenken an.

Das klingt fast wie magisches Mittelalter, oder? Ist aber naturwissenschaftlich bewiesen.

Was dann folgt, können Sie sich denken. Es gibt über 60 wissenschaftliche Studien (in-vitro, in-vivo, klinische oder über Bioverfügbarkeit), dass gegessene Gelatine den Abbau von Knorpel hemmt und Schmerzen lindert.

Kurz und gut: Gelatine ist wirksam gegen Arthrose. Wenn in der richtigen Menge (z.B. 10g) über lange Zeit eingenommen. Klingt vernünftig: Der Abbau hat ja auch viele Jahre gedauert.

Und jeder von Ihnen, der schon einmal ein Aminogramm hat anfertigen lassen, weiß, oder hat zu seiner Überraschung erfahren, dass die korrekte Menge an Aminosäuren gar nicht selbstverständlich ist. Ganz und gar nicht! Im Gegenteil: In der Regel haben Sie Defizite.

Fehlt Ihnen Tryptophan (Stress!), können Sie in eine Depression fallen. Fehlt Ihnen Arginin, haben Sie eben kalte Hände und kalte Füße. Fehlt Ihnen Prolin/Glycin/Lysin… nun ja. Dann sind Sie anfällig für Arthrose.

Zu "anfällig" sollte betont werden: Natürlich gehört zur Arthrose auch Fehlbelastung, Überlastung (Übergewicht) usw.

Frohmedizin. Epigenetik. Essen Sie Gelatine. Früher haben wir unsere Beute eben im Ganzen (samt Knorpel) gegessen. Ein Löwe tut´s heute noch.

Quelle: J Nutr. 1999 Oct; 129 (10): 1891
 
 
 

News Schlagwörter