Arthrose... was tun?

13.11.2016
 

Beispielsweise im Knie. Schmerzt. Schränkt Ihre Beweglichkeit ein. Sie können kaum spazierengehen. Abhilfe? Selbstverständlich Operation. Hochmodern durch das „Röhrchen“, also arthroskopisch.

Es vergeht kein Tag, an dem ich in diesem Punkt nicht um Rat gefragt werde. Bin ich Orthopäde? Meine lächelnde Antwort. Aber weil wir gestern ja schon so nett über Meniskus geplaudert haben, wollen wir das Thema mit der Kniearthrose auch noch gleich miterledigen.

Ganz einfach: Sie haben die Wahl. Hatte ich Ihnen am 26.09.2008 erläutert. Darf ich?

Arthrose im Knie gibt’s oft. Könnten Sie auch haben. Jeder moderne, gut ausgebildete Arzt wird Ihnen dann zur Arthroskopie und zum „Glätten“ raten. Nennt sich „Lavage und Debridement“.

Überflüssig. Wie die moderne Medizin so häufig.

Kürzlich bewiesen an 172 Patienten mit mittelschwerer und schwerer Kniearthrose. Die eine Hälfte wurde bewegt und bekam Gelatine, die andere Hälfte wurde zusätzlich operiert, arthroskopisch.

Ergebnis: kein Unterschied. Arthroskopie mit OP bringt keinen Vorteil.

Hat man Ihnen sicherlich ganz anders erzählt.

Nachzulesen in N Engl J Med 2008; 359:1097

 
 

News Schlagwörter