Auch andere kennen Eiweiß

10.05.2015
Drucken
 

Sie wissen, ich schwärme von diesem Stoff. Den schon die alten Griechen als Nummer 1 bezeichnet haben: Protein. Ohne Übertreibung darf ich sagen, dass ich dem Eiweiß – mehr Eiweiß! – die glücklichsten Stunden meines Lebens verdanke. Auf Hawaii. Beim Ironman. Beim Ultraman. Da musste nämlich nicht nur der Körper (Muskeln, Blut, Knochen) stimmen, sondern auch die Hormone. Die Glückshormone. Die Antriebshormone. Alles Eiweiß.

Das wissen auch andere. Lassen Sie mich einfach einen Biologen zitieren, der da schwärmt:

„So ist das auch mit dem Gesamteiweiß. Gesamteiweiß wird gebildet in der Leber und ist ein Resultat eines anabolen (!) Prozesses in der Leber. Anabol…

Hebt man das Gesamteiweiß an, dann… merke ich das daran, dass ich kreativer bin, ich mehr gute Ideen habe, ich fröhlicher bin im Kopf und vor allem bleiben meine mentalen Ressourcen länger auf höherem Niveau erhalten… Und es ist klar: Je länger das Gehirn auf hohem Niveau arbeiten kann, umso mehr Arbeit kann ich verrichten.

Das Gegenteil davon kenne ich auch… Ich kann mich überhaupt nicht motivieren, bin schlecht gelaunt ohne Grund, ich brauch mehr Schlaf, damit mein ausgelastetes Gehirn regeneriert und vor allem fühle ich mich schneller überfordert, wenn mal wieder so viel über mich hereinbricht.

Ein hohes Gesamteiweiß schützt einen also auch vor der Negativität der Welt, in dem es dem Gehirn mehr körpereigene Drogen schenkt. Denn Neurotransmitter sind auch nur Eiweiß“.

„Das Problem mit dem Gesamteiweiß wird offensichtlich, wenn man es anheben möchte. Das ist nicht so einfach, wie man glauben mag.“

„Um das Gesamteiweiß auf einen Wert von > 8 zu bringen, um das zu ernten, was ich oben geschrieben habe, muss man wirklich 200-300g Eiweiß pro Tag zuführen und das vor allem in aller Regelmäßigkeit. Da reicht es nicht, wenn man abends versucht sich 150g einzuverleiben, nachdem man 16 Stunden gefastet hat“.

Wir dürfen heute klipp und klar feststellen:

  • Kohlenhydrate machen krank. Sicher.
  • Eiweiß macht stark und glücklich
  • Fette… meine Güte: Die verbrennt man halt. Täglich!

 

Quelle: Chris Michalk, http//edubily.de/2014/12/gesamteiweiss-deine-lebensqualitaet/

 
 
 

News Schlagwörter