Auch in Indien...

05.03.2014
Drucken
 

...werden diese News gelesen. Nämlich von dem Globetrotter, der mich in meiner Praxis so begeistert hatte. Sie erinnern sich? (News vom 09.01.14).

Der uns allen mit einem Foto von einem MENSCHEN den Spiegel vor die Nase gehalten hat. Mensch-sein heißt selbst-verantwortlich sein. Kurz innehalten. Mensch-sein heißt genetisch korrekt komponiert zu sein, wenn Sie mich verstehen: Der Mensch besteht aus Muskeln. Punkt. Die Bedeutung dieses Satzes hat uns ja soeben Prof. Uhlenbruck unter die Nase gerieben (News vom 10.01.14).

Dieser begeisternde Weltreisende kann mit dem Begriff „MENSCH“ sehr viel mehr anfangen als wir. Weshalb? Weil er ständig Menschen begegnet. Bei uns in Deutschland ein bisschen schwierig. Ich habe soeben ein Bild vor meinen geistigen Augen, wie sich Kabinettsmitglieder um Frau Dr. Merkel  niederlassen. Niederzulassen versuchen in ihren Stühlen. Die Stühle sind nicht ganz auf die entsprechenden Personen abgestimmt, wenn Sie mich verstehen. Konkret: Wir, Sie und ich, werden von Vertretern  repräsentiert (!),  von Persönlichkeiten wie Nahles, Altmeier, Gabriel, Merkel usw.

Stopp. Lieber zurück nach Indien. Dort im Nagaland (Nordostindien) finden sich "begeisterte Fleischesser, hauptsächlich Schweinefleisch... aber auch viele Insekten und Larven gelten als Delikatesse...

Resultat? Sehen Sie unten im Bild. MENSCHEN. Falls Sie, lieber Leser, mutig sind: Gucken Sie ruhig morgen früh noch einmal in Ihren Ganzkörperspiegel im Badezimmer.



PS: Ich weiß, ich bin etwas verschroben. Gedanklich daneben. Bin sehr viel draußen unterwegs. Wir haben in Deutschland Millionen von Kruzifixen im Freien aufgestellt und da hängt er. Der MENSCHENSOHN. Ich guck ihn mir immer an. Verstehen Sie mich?

 
 
 

News Schlagwörter