Auch Ken Follett

23.10.2014
Drucken
 

weiß Bescheid. Kennen Sie sicher. Schriftsteller. Buchauflage 130 Millionen. Mit „Die Nadel“ hat er mich 1978 gepackt. Inzwischen schreibt er dicke Wälzer. Auffällig penibel recherchiert. Nach „Die Säulen der Erde“ jetzt der Abschluss einer Trilogie mit „Kinder der Freiheit“. Er wird besprochen derzeit in jeder großen Zeitung der Welt.

Der muss einfach klug sein. Außerordentlich viel wissen. Viele interessante Leute kennen gelernt haben. Der sollte souverän über der Sache stehen. Tut er aber nicht. Ärgerte sich. Ärgerte sich, als seine Frau Barbara ihn vor 3 Jahren warnte:

„Du wirst fett“

Ei, gucke da. Auch solche großen Leute reagieren:  Was hat er getan? Abgenommen. 18 Kilogramm. Hat genau das getan, wovor deutsche Ernährungsexperten immer so warnen: zu viel, zu schnell, ungesund. Warnen. Erinnert mich an die deutsche Krankheit, den Spiegel.

Hören wir lieber einem klugen Menschen zu: Wie haben Sie denn abgenommen?

  • Mit mehr Sport
  • Mit dem Verzicht auf Kohlenhydrate

Das war`s auch schon. Eine simple, schlichte, klare Gebrauchsanleitung. Die jeder Mensch versteht. Jeder Mensch auf der ganzen Welt. Gesunder Menschenverstand.

Liegt vor mir das Gegenteil. Eine neue Leitlinie unserer hochgeschätzten Deutschen Gesellschaft für Ernährung. In der ausführlich – Sie glauben gar nicht, wie kompliziert formuliert – über das Abnehmen gesprochen wird. Und dann ausführlich die erlaubten Programme aufgezählt werden. Die in Deutschland erlaubten. Heißt übersetzt laut DGE

  • Abnehmen funktioniert nur mit Programmen
  • Abnehmen ist furchtbar kompliziert
  • und es gibt viele Methoden

Wie wohltuend die Worte von Ken Follett. Wie blamabel die Deutsche Fach-Medizin.

PS: Vielleicht druck ich Ihnen mal den Text zu den Leitlinien wörtlich ab. Nur mal so zum Grausen. Dahinter steckt eine Geisteshaltung, wie sie von Hegemann (22) kürzlich in anderem Zusammenhang formuliert wurde (News vom 05.09.14).

 
 
 

News Schlagwörter